<< Themensammlung Förderung

Fördergeld Existenzgründer

Fördergeld für Existenzgründer, Freiberufler und Gewerbetreibende

Mit dem Fördergeld aus dem ERP-Kapitel erhalten Sie als Firmengründer oder Freiberufler attraktive Finanzierungsmodelle zu fairen Konditionen. Auch für den Immobilienkauf, Neueinrichtungen oder Firmenübernahmen stehen Ihnen transparente Finanzierungsmodelle für Ihr Unternehmen zur Verfügung - vom Dienstfahrzeug bis zur Büroeinrichtung.

Wie helfen wir Ihnen geeignete Fördermittel zu finden?

Fördermittel und Fördergelder Quelle: Fotolia.com © stockWERK

Mit dieser Fragestellung haben wir uns in unserer Akademie beschäftigt und ein Online-Workshop Programm für Gründer, KMU Unternehmern und Startups erstellt. Damit Zeit für Ihre Fragestellungen bleibt haben wir die Anzahl der Teilnehmer auf max. 12 eingeschränkt. Alle Workshops die wir im digitalen Klassenzimmer anbieten dauern in der Regel 90-120 Minuten und helfen neu erlerntes Wissen direkt in Anwendung zu bringen.

Für schlanke 99 Euro (zzgl. MwSt.) erfahren unsere Teilnehmer auf welche Fördermittel und Zuschüsse von Bund, Ländern, EU oder Kapitalgebern Sie zurückgreifen können und wie Sie das selbst in die Hand nehmen. 

Online-Workshop Fördermittel für Existenzgründer

Online Workshops Fördergelder für KMU-Unternehmen, Vereine, Verbände und gemeinnützige Organisationen

 

Das ERP-Kapital für Gründung und ERP-Regionalförderprogramm

Zielgruppe

Antragsberechtigte auf das Fördergeld sind Unternehmer, Gewerbetreibende und freiberufliche Existenzgründer sowie Personen, die Gewerbeimmobilien vermieten und verpachten.

Bei diesen Fördergeldern sollten Sie beachten, dass Sie Ihren Antrag nicht später als drei Jahre nach der Aufnahme Ihrer Geschäftstätigkeit stellen. Außerdem müssen die Kriterien der KMU-Definition der Europäischen Union erfüllt sein.

Inhalte

Mit diesem Fördergeld werden Existenzgründungen finanziert. Dazu gehören zum Beispiel Ausgaben für Grundstücke und Gebäude samt Nebenkosten, Einrichtungen und Büroausstattungen sowie Fahrzeuge und Maschinen. Weiterhin kann ein Teil des Fördergeldes für Beratungsdienstleistungen, Werbung, Messeteilnahmen und Management-Hilfe verwendet werden. Auch die Beschaffung der nötigen Informationen zur Marktanalyse ist darin enthalten. Im Rahmen der Fördergelder können auch Firmenübernahmen und -beteiligungen mitfinanziert werden.

Förderhöhe

Die Höhe des Darlehens auf das Fördergeld beträgt bis zu 500.000 Euro pro Antragsteller. Die Laufzeit beträgt 15 Jahre, und mit der Tilgung können Sie nach sieben Jahren beginnen. In den ersten zehn Jahren der Förderung profitieren Sie von einem vergünstigten Zinssatz aus den Mitteln des ERP-Sondervermögens.

Die eingesetzten Eigenmittel sollen 15 Prozent der förderfähigen Investitionen nicht unterschreiten.

Im Bereich der gewerblichen Wirtschaft kann das Fördergeld bei bis zu maximal 3 Millionen Euro pro Vorhaben liegen. Hier beträgt die Laufzeit bis zu fünf Jahre mit einem tilgungsfreien Startjahr. Bauvorhaben können bis zu 15 Jahre mit fünf tilgungsfreien Jahren finanziert werden.

Beispiel 1

Ein Firmengründer im Bereich Internet-Dienstleistungen mietet Büroräume und schafft sich Computer, Möbel und Arbeitsmaterial sowie ein Firmenfahrzeug an. Auch Software-Programme und deren Lizenzen, Gebühren, Werbematerial und erste Messeauftritte stehen an. Das Fördergeld in Höhe von 250.000 Euro finanziert dieses Rundum-Paket für sein Start-up-Unternehmen und die Etablierung auf dem Markt.

Beispiel 2

Ein Unternehmer übernimmt eine bestehende mittelständische Firma im Bereich der Fertigung. Dazu sind technische Neuerungen und Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter nötig. Um die Arbeitsplätze zu erhalten und Löhne und Nebenkosten weiterzahlen zu können, wird er mit einem Fördergeld von 1,8 Millionen Euro unterstützt. Damit kann er die geplante Transformation von einer maroden Firma zu einem florierenden Unternehmen finanzieren.

Ansprechpartner

Der Ansprechpartner für die Fördergelder für die ERP-Darlehen ist die KfW Bankengruppe in Frankfurt/Main. Diese Finanzgruppe konzentriert sich auf den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt in strukturschwachen Regionen und Ländern und finanziert entsprechende Gründerprojekte. Bei der Inlandsförderung werden Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen und Projekte zur Nachhaltigkeit unterstützt.

KfW Bankengruppe:
KfW Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Tel: 069 74 31-0
Fax: 069 74 31-29 44
E-Mail: info@kfw.de
www.kfw.de

In eigener Sache:

Kontaktmöglichkeiten foerderland Redaktion Bildrechte: Fotolia.com © jd-photodesign

Weitere Online-Workshops und Seminare sowie Lern-Videos finden Sie in der foerderland.de Business-Akademie. Wir freuen uns über Anregungen für weitere Themen oder wenn Sie als Dozent unserem Experten Team beitreten wollen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer