Business Angels

Spätestens seit der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen" spricht ganz Deutschland über Business Angels. Doch was bedeutet der Begriff genau? Was unterscheidet die "Geschäftsengel" von klassischen Investoren? Was bieten sie als Besonderheit an? Diese und weitere Antworten liefert Ihnen dieses Special zum Thema Business Angels.

Definition - Was ist ein Business Angel?

Business Angel Quelle: Fotolia.com © Syda Productions

Als Business Angels ("Geschäftsengel") bezeichnet man vermögende Privatpersonen, die innovativen Gründern bzw. jungen, innovativen Unternehmen Kapital und unternehmerisches Know-how zur Finanzierung zur Verfügung stellen. Sie investieren Teile ihres privaten Vermögens direkt und ohne die Hilfe eines Intermediärs in ein Unternehmen und erhalten im Gegenzug Unternehmensanteile. Business Angels sind aber nicht hautberuflich oder gewerblich als Kapitalgeber tätig.


Was sind Business Angels?

In der Regel haben Business Angels entweder Gründungs- oder Management-Erfahrung, in den meisten Fällen sogar beides. Sie verfügen daher in der Regel über umfassende kaufmännische Kenntnisse und über ein großes Netzwerk.

Business Angels sind überwiegend männlich und entgegen der allgemeinen Auffassung in fast jeder Altersklasse zu finden. Das Durchschnittsalter liegt bei fünfzig Jahren. Business Angels sind in der Regel in leitenden Positionen tätig und das meist im eigenen Unternehmen. Das Vermögen eines Business Angels beträgt im Durchschnitt über fünf Mio. Euro.

Da Business Angels einem Unternehmen sowohl Kapital als auch Know-how zur Verfügung stellen, kann man sie auch als aktive Privatinvestoren bezeichnen. Im Gegensatz dazu stehen passive Privatinvestoren, die einem Unternehmen zwar ebenfalls Kapital zur Verfügung stellen, sich aber ansonsten passiv verhalten, das Unternehmen also nicht mit ihrem Wissen zur Verfügung stehen.

Business Angels Netzwerke

Business Angels haben vor allem in den USA eine lange Tradition, aber auch in Deutschland gibt es mittlerweile ein gut organisiertes bundesweites Netzwerk sowie ein Vielzahl regionaler Netzwerke.

Die Netzwerke dienen oftmals als erste Anlaufstelle für kapitalsuchende Unternehmen. Die Business Angels selbst können die Netzwerke zum Erfahrungsaustausch nutzen.

Das bundesweite Netzwerk BAND (Business Angels Netzwerk Deutschland e.V.) wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, die Business Angels-Kultur in Deutschland aufzubauen und zu professionalisieren, Das Netzwerk bietet auf seiner Homepage eine Übersicht über die regionalen Business Angels Netzwerke in Deutschland. Das zugehörige, von der KfW und der Deutschen Börse AG gesponserte Forum, soll innovative Gründer/ Jungunternehmer mit potentiellen Investoren zusammenzuführen. Das Forum ist als Katalog angelegt, in denen Gesuche anonym veröffentlicht werden können. Zum Angebot von BAND gehört neben diesen noch eine Fülle von weiteren Leistungen, wie zum Beispiel der jährlich stattfindende "Deutsche Business Angels Tag".

Leistungen und Gegenleistungen

Leistungen

Frühphasenfinanzierung
Business Angels investieren vor allem in den frühen Lebensphasen eines Unternehmens. Die Höhe der Investitionen schwankt stark, meist handelt es sich jedoch um relativ kleine Summen. Angefangen bei ungefähr 10.000 Euro können die Investitionen bis zu einer Million Euro reichen, was aber eher selten der Fall ist. Die durchschnittliche Investitionssumme beträgt jedoch ca. 200.000 Euro. Die Dauer der Beteiligung liegt zwischen drei und sieben Jahren.

Die Fokussierung auf eine Beteiligung in den frühen Phasen eines Unternehmens liegt darin begründet, dass der Kapitalbedarf eines Unternehmens in seiner Anfangsphase noch überschaubar ist, so dass für Venture Capital-Gesellschaften eine Zusammenarbeit eher uninteressant erscheint. 

Das Kapital eines Business Angels wird auch als informelles Beteiligungskapital bezeichnet. Im Gegensatz dazu steht formelles Beteiligungskapital, das von Beteiligungsgesellschaften zur Verfügung gestellt wird. Die Bezeichnung informell soll in diesem Zusammenhang nicht auf die Abwesenheit vertraglicher Vereinbarungen, sondern auf den geringen Organisationsgrad des Marktes für von Business Angels bereitgestelltes) Beteiligungskapital hinweisen.

Unterstützung über das Finanzielle hinaus
Business Angels unterstützen ein Unternehmen nicht nur mit Kapital, sondern stehen ihm darüber hinaus auch mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung, zum Beispiel in Form von Coachings, zur Seite. Diese Unterstützung verschafft dem Unternehmen so einen zusätzlichen, meist unbezahlbaren Mehrwert. Gründern und jungen Unternehmern fehlen nicht selten das Wissen und die Management-Erfahrung, um ein Geschäftskonzept erfolgreich umzusetzen oder ein junges Unternehmen zu leiten. Hier kann der Business Angel wichtige Hilfestellung leisten.

Sie unterstützen junge Unternehmen zudem beim Aufbau eines eigenen Netzwerks und ermöglichen ihnen den Zugang zu ihrem eigenen Netzwerk. Dies ist nicht zuletzt der Grund, warum Business Angels oftmals auch als Türöffner bezeichnet werden. Durch den Zugang zum Netzwerk des Business Angels kann das junge Unternehmen wichtige Kontakte zu potentiellen Kunden oder Investoren knüpfen.

Investitionskriterien
Letztlich liegt die Entscheidung für oder gegen eine Investition beim Business Angel selbst. Voraussetzung für eine Investition ist aber neben einer überzeugenden Geschäftsidee in der Regel auch das persönliche Verhältnis des Investors zu den Gründern/ Jungunternehmern bzw. dem Managementteam.

Business Angels investieren zudem vor allem in jene Branchen, in denen sie selbst bereits Erfahrungen sammeln konnten. Dies ist für sie also ein zusätzliches Entscheidungskriterium.

Bei der Investition in ein Unternehmen stellt die regionale Nähe für einen Business Angel ebenfalls einen wichtigen Aspekt dar. Business Angels investieren meist in Unternehmen in ihrer Umgebung. In der Regel sucht ein Business Angel ein Unternehmen in einem Radius von ca. 80 Kilometern. Eine geringe Entfernung zum Unternehmen ist vor allem für die Unterstützung des Managements notwendig.

Ein Business Angel muss nicht allein in ein Unternehmen investieren, oftmals unterstützen mehrere Business Angels ein Unternehmen. Für manche Business Angels ist dies auch eine notwendige Voraussetzung für eine Investition in ein Unternehmen.

Gegenleistungen

Im Gegenzug zur Kapitalzufuhr und der fachlichen Unterstützung erhält der Business Angel Anteile am Unternehmen. Damit sind Business Angels unmittelbar am Risiko, aber natürlich auch am Wertzuwachs des Unternehmens beteiligt. Die Beteiligung eines Business Angels führt gleichzeitig auch zu einer Verschiebung der Gesellschafterverhältnisse.

Für das Unternehmen, in das der Business Angel investiert, besteht aber keine Rückzahlungsverpflichtung. Der Abzug des Kapitals erfolgt vielmehr über den Verkauf der Unternehmensanteile.

In der Regel erhält der Business Angel einen Position im Aufsichtsrat oder wird als Beirat

Motivation eines Business Angels

Im Vordergrund der Investition in ein junges, innovatives Unternehmen steht natürlich für den Investor die Rendite. Das Engagement eines Business Angels allein auf den möglichen Profit zurückzuführen, greift aber zu kurz.

Vielmehr verfolgen Business Angels auch uneigennützige Ziele. So wollen sie zum Beispiel auch junge Gründer beim Start in die Selbständigkeit unterstützen oder das wirtschaftliche Profil einer Region stärken. Für viele Business Angels ist auch Spaß an der unternehmerischen Tätigkeit ein Motiv für die Betätigung als Business Angel.

Vorteile der Business-Angel Finanzierung

Vor allem in den risikoreichen Anfangsphasen stehen den Gründern neben Eigenkapital so gut wie keine Finanzierungsquellen zur Verfügung. Diese Lücke können Business Angels zumindest zu einem Teil ausfüllen.

Die Unternehmen, in die ein Business Angel investiert, stehen in der Regel noch am Anfang ihrer unternehmerischen Tätigkeit. Für sie sind neben dem Kapital auch das Know-how des Business Angels von Bedeutung. Diese Unterstützung verschafft den jungen Unternehmen einen zusätzlichen Mehrwert. Gründern und jungen Unternehmern fehlen nicht selten das Wissen und die Management-Erfahrung, um ein Geschäftskonzept erfolgreich umzusetzen. Hier kann der Business Angel wichtige Hilfestellung leisten.

Ein Business Angel kann zudem eine Türöffnerfunktion für das junge Unternehmen haben. Über das Netzwerk des Business Angels können wichtige Kontakte geknüpft werden, zum Beispiel zu potentiellen Kunden oder weiteren Investoren.

Die Investition eines Business Angels kann zusätzlich auch als positives Signal für andere Investoren dienen.

Die Vorteile im Überblick

  • Alternative Finanzierungsquelle neben dem Eigenkapital für Unternehmen in der Gründungsphase.
  • Signal für andere Investoren.
  • Unterstützung durch Know-how des Business Angels stellt einen Mehrwert für das Unternehmen dar.
  • Zumindest teilweise kann das Wissen des Business Angels die oftmals vorhandenen unternehmerischen Defizite der Gründer ausgleichen.
  • Business Angel kann "Türöffnerfunktion" haben.
  • Zugang zum Netzwerk des Business Angels.
  • Unterstützung beim Ausbau eines eigenen Netzwerks.

Was es bei dieser Finanzierungsform zu beachten gilt

Die Nachteile einer Unterstützung durch Business Angels äußern sich zum einen in deren Leistungen. Die Qualität und der Umfang des Wissens/ Know-hows eines Business Angels ist im Vorfeld schwer einzuschätzen und kann stark schwanken.

Daneben ist auch die Größe des Netzwerks eines Business Angels von Seiten der Gründer nur schwer einzuschätzen. Der Mehrwert, der sich durch die Unterstützung des Business Angels durch seine Erfahrung/ Coaching ergibt, ist zudem vom persönlichen Verhältnis der Gründer zum Investor abhängig.

Mit der Beteiligung eines Business Angels verschieben sich auch die Gesellschafterverhältnisse in einem Unternehmen. Diese Tatsache schreckt viele Gründer und Jungunternehmer davon ab, eine Investition durch einen Business Angel in Betracht zu ziehen.

Außerdem ergeben sich Nachteile aufgrund des geringen Organisationsgrades des Marktes für informelles Beteiligungskapital. Für ein junges Unternehmen ist es daher schwierig überhaupt Kontakt zu einem potentiellen Investor aufzunehmen. Das ist nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen ist, dass Business Angels in der Regel ein großes Interesse an ihrer eigenen Anonymität haben.

Da Business Angels überwiegend in Unternehmen in ihrer Region/ ihrem regionalen Umfeld investieren, die nicht allzu weit von ihrem Wohnort/ Standort entfernt sind, verkleinert sich der Kreis der potentiellen Investoren für ein junges Unternehmen zusätzlich.

Da das Investitionsvolumen bei der Unterstützung eines Business Angels eher gering ist, ist die Unterstützung durch einen Business Angel für ein Unternehmen auch meist nur in der Anfangsphase von Interesse.

Die Nachteile im Überblick

  • Umfang und Qualität der unternehmerischen Unterstützung sowie des Netzwerks können stark variieren
  • Die Leistungen eines Business Angels sind im Vorfeld nur schwer einzuschätzen
  • Abhängigkeit vom persönlichen Verhältnis zum Investor
  • Verschiebung der Gesellschafterverhältnisse
  • Aufgrund des unstrukturierten Marktes für informelles Beteiligungskapital ist es für Jungunternehmer schwierig in Kontakt mit einem Business Angel zu treten 
  • Business Angels investieren meist nur in ihrem regionalen Umfeld
  • Aufgrund des geringen Volumens der Investitionen, ist die Unterstützung durch Business Angels meist nur für die Finanzierung früher Phasen eines Unternehmens geeignet.

Häufige Fragen zu Business Angels

  • In welche Unternehmen investieren Business Angels?

    Letztlich liegt die Entscheidung für oder gegen eine Investition beim Business Angel selbst. Voraussetzung für eine Investition ist aber neben einer überzeugenden Geschäftsidee in der Regel auch das persönliche Verhältnis des Investors zu den Gründern/ Jungunternehmern bzw. dem Managementteam.

    Business Angels investieren zudem vor allem in jene Branchen, in denen sie selbst bereits Erfahrungen sammeln konnten. Dies ist für sie also ein zusätzliches Entscheidungskriterium.

    Bei der Investition in ein Unternehmen stellt die regionale Nähe für einen Business Angel ebenfalls einen wichtigen Aspekt dar. Business Angels investieren meist in Unternehmen in ihrer Umgebung. In der Regel sucht ein Business Angel ein Unternehmen in einem Radius von ca. 80 Kilometern. Eine geringe Entfernung zum Unternehmen ist vor allem für die Unterstützung des Managements notwendig.

  • In welchen Phasen eines Unternehmens investieren Business Angels?

    Business Angels investieren vor allem in den frühen Lebensphasen eines Unternehmens. Die Fokussierung auf eine Beteiligung in den frühen Phasen eines Unternehmens liegt darin begründet, dass der Kapitalbedarf eines Unternehmens in seiner Anfangsphase noch überschaubar ist, so dass für Venture Capital-Gesellschaften eine Zusammenarbeit eher uninteressant erscheint.

  • Über welchen Zeitraum beteiligen sich Business Angels an einem Unternehmen?

    Die Dauer der Beteiligung liegt zwischen drei und sieben Jahren.

  • Warum wird das Beteiligungskaptial eines Business Angels auch als informelles Beteiligungskapital bezeichnet?

    Die Bezeichnung informell steht in diesem Zusammenhang nicht auf die Abwesenheit vertraglicher Vereinbarungen, sondern verweist auf den geringen Organisationsgrad des Marktes, in dem Business Angels agieren.

  • Was sind Business Angels?

    Als Business Angels ("Geschäftsengel") bezeichnet man vermögende Privatpersonen, die innovativen Gründern bzw. jungen, innovativen Unternehmen Kapital und unternehmerisches Know-how zur Verfügung stellen. Sie investieren Teile ihres privaten Vermögens direkt und ohne die Hilfe eines Intermediärs in ein Unternehmen und erhalten im Gegenzug Unternehmensanteile. Business Angels sind aber nicht hautberuflich oder gewerblich als Kapitalgeber tätig.

  • Welche Qualifikationen haben Business Angels?

    In der Regel haben Business Angels entweder Gründungs- oder Management-Erfahrung, in den meisten Fällen sogar beides. Sie verfügen daher in der Regel über umfassende kaufmännische Kenntnisse und über ein großes Netzwerk.

  • Wie viel Kapital stellt ein Business Angels einem Unternehmen in der Regel zur Verfügung?

    Die Höhe der Investitionen schwankt stark, meist handelt es sich jedoch um relativ kleine Summen. Angefangen bei ungefähr 10.000 Euro können die Investitionen bis zu einer Million Euro reichen, was aber eher selten der Fall ist. Die durchschnittliche Investitionssumme beträgt jedoch ca. 200.000 Euro.

In eigener Sache:

Kontaktdaten foerderland Redaktion Quelle: Fotolia.com © Marco2811

Weitere Online-Workshops und Seminare sowie Lern-Videos finden Sie in der foerderland.de Business-Akademie. Wir freuen uns über Anregungen für weitere Themen oder wenn Sie als Dozent unserem Experten Team beitreten wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer