<< Themensammlung Unternehmen finanzieren

Factoring

Anstieg der Zahlungsausfälle

In Deutschland, aber auch im Rest von Europa, warten Unternehmen immer öfter vergeblich darauf, dass ihre Kunden ausstehende Rechnungen begleichen. Und selbst wenn gezahlt wird, wird die Zeitspanne zwischen Rechnungsstellung und Zahlungseingang immer größer.


Für den Mittelstand sind Forderungsausfälle nur schwer zu verkraften und greifen die Substanz des Unternehmens an. Nicht selten geraten die Unternehmen durch die Zahlungsausfälle selbst in eine finanzielle Schieflage, denn ihnen fehlen oftmals die finanziellen Rücklagen, um den Ausfall von Forderungen einerseits kompensieren und andererseits den laufenden Betrieb finanzieren zu können. Am Ende droht ihnen dann unter Umständen sogar die Zahlungsunfähigkeit. Hinzu kommt der zunehmende organisatorische Aufwand, den das Eintreiben offener Rechnungen für ein Unternehmen mit sich bringt.

Eine weitere Folge der sinkenden Zahlungsmoral ist der zunehmende organisatorische und finanzielle Aufwand, den das Eintreiben offener Rechnungen für ein Unternehmen mit sich bringt.

Eine alternative Finanzierungsform, die Unternehmen hilft, sich gegen solche Ausfälle abzusichern, ist das so genannte Factoring. Es stammt ursprünglich aus den USA und kommt seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts in Deutschland zum Einsatz. Eine passende deutsche Übersetzung für den Begriff Factoring wurde bislang noch nicht gefunden.

Was ist Factoring? - Definition

Unter Factoring versteht man den fortlaufenden Ankauf von kurzfristigen Geldforderungen aus Waren- und Dienstleistungen. Dabei tritt ein Unternehmen (auch: Factoringkunde, Zedent, Anschlusskunde, Anschlussfirma) seine kurzfristigen Forderungen gegenüber seinen Abnehmern (auch: Schuldner, Kunde, Drittschuldner, Debitor) an ein anderes Unternehmen (auch: Factoring-Institut, Factor, Zessionar, Factoring-Gesellschaft oder Factoring-Unternehmen) ab, das dann wiederum die Forderungen beim Schuldner eintreibt. Beim Factoring handelt es sich  daher um ein Kaufgeschäft und nicht, wie oftmals angenommen, um ein Kreditgeschäft.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer