<< Themensammlung Finanzierung

Den passenden Kapitalgeber finden

Kapitalgeber gesucht

Kapitalgeber sollten nicht nur Geld zur Verfügung stellen. Es kommt auch auf ihr Know-how und die richtige Beratung an, damit ein junges Unternehmen Erfolg hat. Viele Wege führen zum geeigneten Kapitalgeber, zum Beispiel Businessplan-Wettbewerbe. förderland hat für Sie zusammengestellt, worauf Sie bei der Suche nach Kapitalgebern achten sollten.

Ihre Geschäftsidee muss Hand und Fuß haben

Jeder Kapitalgeber will genau wissen: Welchen Nutzwert hat Ihr Produkt? Hat es ein klares Alleinstellungsmerkmal? Wollen Sie in einen großen und wachstumsstarken Markt eintreten? Wie viele Mitbewerber gibt es? Auf diese Fragen müssen Sie präzise antworten können – sonst werden Sie nur mit höflichen Worten zur Tür geleitet …

Ihre Mannschaft sollte stehen

Auf die Köpfe kommt es an: Die Geschäftsidee kann hervorragend sein, Ihr Erfolg steht und fällt aber mit den Menschen, die Sie für Ihr Projekt begeistert haben. Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit und Mannschaftsgeist – das sollte Ihr Team auszeichnen, wenn Sie es Ihren potentiellen Kapitalgebern vorstellen. Wichtig beim Management-Team: Die wesentlichen Positionen sollten Sie bereits besetzt haben.

Nicht rückzahlbare Fördermittel und bis zu 4.500 Euro vom Staat

Bereits hunderte Gründer und junge Firmen haben kostenlos über die Berater von förderland vor Ort erfolgreich Förderungen beantragt.

Informieren Sie sich rechtzeitig über Kapitalgeber

Sprechen Sie den richtigen Kapitalgeber an: Auf seiner Website können Sie sich vorher informieren, ob er zu Ihnen passt. Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, um Kapital zu bekommen? Ist der Kapitalgeber nur in einer bestimmten Branche oder Region aktiv? Außerdem stellt sich die Frage, ob der Kapitalgeber immer die Rolle eines Lead-Investors übernehmen will (hohe Beteiligung) oder sich auf die Funktion eines Co-Investors beschränkt (niedrige Beteiligung).

Starten Sie bei einem Businessplan-Wettbewerb

Wenn das Feuer im Kamin knistert, lernen Sie vielleicht den passenden Kapitalgeber kennen: "Kamingespräche" sind oft Teil von Businessplan-Wettbewerben – inoffizielle Kontakte ergeben sich, die für Ihr Unternehmen bares Geld bedeuten können. Oft halten Investoren einen Vortrag, der persönliche Zugang fällt so leichter. Nutzen Sie das Netzwerk eines solchen Wettbewerbes: Gute Nachrichten lassen sich zielsicher verbreiten – und wer bereits einen Kapitalgeber gewonnen hat, stößt bei anderen Investoren auf größeres Interesse.

Bringen Sie Ihre Geschäftsidee auf den Punkt

Lassen Sie einen Funken springen: Bei Businessplan-Wettbewerben oder anderen Gelegenheiten präsentieren Sie Ihre Geschäftsidee – und potentielle Kapitalgeber sollen begeistert sein. Holen Sie Ihre Zuhörer emotional ab, und machen Sie klare Aussagen in bildhafter Sprache. Langweilen Sie nicht mit Details! Was zählt, ist ein konkreter Vorschlag, um ein wirkliches Problem zu lösen.

Suchen Sie nicht nur nach Kapital

Geld ist nicht alles: Schauen Sie sich Kapitalgeber genau an, weil eine gute Zusammenarbeit nicht allein von investierten Summen abhängt. Der Investor sollte immer Know-how und Erfahrung mitbringen – Beratung ist ein wichtiger Faktor für den gemeinsamen Erfolg. Business Angels sind solche Kapitalgeber, die sich für Ihr Unternehmen stark machen. Aber Vorsicht: Die Chemie muss stimmen, weil Ihnen sonst die unternehmerischen Zügel aus der Hand genommen werden …

Schauen Sie sich nach einem Engel um

Business Angels sind vermögende Privatpersonen, die in junge Unternehmen investieren. Sie finden sie in rund 40 Netzwerken, die beim Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND) gelistet sind. Diese Netzwerke verstehen sich als Plattform: Wenn Sie Kapital suchen, treffen Sie hier Ihren Engel. In einem "Screening"-Prozess prüfen die Netzwerke, ob Sie mit Ihrem Unternehmen für diese Form von Beteiligungskapital geeignet sind. Fällt das Ergebnis positiv aus, werden Sie in einem "Matching"-Prozess mit Business Angels zusammengebracht.

Kümmern Sie sich um Geld vom Staat

Wenden Sie sich an den Bund, die Länder und die EU: Vielfältige Förderprogramme stehen bereit, um Sie beim Start Ihres Unternehmens zu unterstützen. Günstige Zinsen, lange Laufzeiten und häufig ein tilgungsfreier Zeitabschnitt – so sind viele staatliche Darlehen gestaltet. Außerdem gibt es Zuschüsse, die Sie nicht zurückzahlen müssen. Voraussetzung: Sie müssen nachweisen, über eine ausreichende fachliche und kaufmännische Qualifikation zu verfügen.

Lassen Sie den High-Tech Gründerfonds sprudeln

Sie gründen ein High-tech-Unternehmen. Dann ist der High-Tech Gründerfonds eine wichtige Adresse, weil er Erfolg versprechenden Unternehmen in einer ersten Runde bis zu 500.000 Euro zur Verfügung stellt. Das Geld kommt aus staatlichen Quellen, aber auch sechs große Konzerne beteiligen sich an dem Fonds (Public-private Partnership). Ein Coaching kommt zu dem Kapital hinzu – und der Nutzen aus einem bundesweiten Netzwerk. Dazu gehören: Forschungseinrichtungen, Kompetenzzentren, Businessplan-Wettbewerbe, professionelle Coaches sowie Kapitalgeber wie Beteiligungsgesellschaften oder Seedfonds.

Zum Thema auf förderland

Kolumne von Olaf Jacobi: Wie kommen Start-ups an Venture Capital?

Ein Beitrag von Ingo Leipner

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer