<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

15.02.17Kommentieren

Marketing & Design

Überraschen Sie Ihre Kunden mit ungewöhnlichen Designs

Ostern, Oktoberfest, Halloween oder Weihnachten: Es gibt zahlreiche Feiertage und Festlichkeiten, die man für PR- und Marketing-Aktionen nutzen kann. Punkten Sie hier mit einer ungewöhnlichen Gestaltung Ihres Produkts. Dabei sollten Sie aber ein paar wichtige Dinge beachten.


Unterschiedliche Flaschenetiketten (Bild: Pixabay)

Limitierte und spezielle Produkte kommen an

Passend zur Wiesn-Zeit bringen Bier-Hersteller spezielle Oktoberfest-Geschmackssorten heraus, an Halloween werden Fruchtgummis mit Monster-Kreaturen verkauft und im Winter gibt es Schokolade mit Zimt-Geschmack. Eine saisonale begrenzte Veröffentlichung und Vermarktung von abgewandelten Produkten hat Tradition und macht Sinn.

Dafür wird in der Regel nicht nur der Inhalt angepasst, auch die Optik muss stimmen. Das heißt: Die Verpackung soll dem potentiellen Kunden sofort verraten, dass es sich um eine besondere – vielleicht sogar limitierte – Fassung des Produkts handelt. Bei der Gestaltung von Verpackungen kommt es zwar auf Kreativität an, doch das Design sollte immer einheitlich wirken: Die Marke und das Produkte müssen auch bei einer „Special Edition“ sofort erkennbar sein!

Da der Wiedererkennungswert (Stichwort: Corporate Design) eine wichtige Rolle spielt, ist es ratsam, die neuen Elemente nur sparsam einzusetzen. Zum Beispiel können Sie mit ein paar bunten Eiern, gelben Tulpen oder süß wirkenden Hasen verdeutlichen, dass es sich um eine Sonderausgabe zur Osterzeit handelt. Und Schneeflocken sowie weiße Dächer rufen sofort die Assoziation von Winter und Weihnachten hervor.

Möchten Sie weitere Tipps haben? Der WePrint Avery Zweckform-Blogbeitrag „Weihnachtliche Gestaltung für Flaschenetiketten“ gibt ein paar gute Anregungen.

Planen Sie mit genügend Vorlauf

Ist ihr Unternehmen noch jung oder produzieren Sie noch geringe Stückzahlen, haben Sie wahrscheinlich noch wenig Erfahrungswerte, wie gut sich Ihr saisonal begrenztes Angebot verkaufen wird. Dementsprechend müssen Sie die Produktion flexibel halten – das betrifft auch die Herstellung der Werbemittel. Letzteres ist dank moderner Druckverfahren kein Problem mehr, hier können Sie Kleinserien wie auch Großproduktionen von Schildern oder Aufklebern variabel in Auftrag geben.

Trotz der flexiblen Produktion sollten Sie zeitlich begrenzte Sonderprodukte mit genügend Vorlauf planen. Denn das Design ist nur ein Aspekt von vielen, den Sie bedenken müssen. Auch der Vertrieb und das Marketing benötigen Vorlauf. Selbst in der PR, die dank der neuen digitalen Kanäle immer schneller tickt, sollten Sie mindestens drei Monate im Voraus planen. Das Weihnachtsgeschäft beginnt somit schon im Sommer – oder früher. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer