<< Themensammlung Einführung Versicherung

Betriebliche Versicherungen für Gründer und junge Unternehmen

Einführung Betriebliche Versicherungen

Welche Versicherungen ein Gründer für seinen Betrieb abschließen sollte, hängt ganz von seinen Risiken ab. Generell gilt, dass Unternehmer vielen unkalkulierbaren - eventuell sogar existenzbedrohenden - Risiken ausgesetzt sind.


In einer Risikoanalyse können mögliche Risiken frühzeitig erkannt und bewertet werden. Sicherlich ist es gut, sich gegen alle möglichen Schäden abzusichern. Aber gerade für junge Unternehmen ist das meist aufgrund eines niedrigen Budgets nicht möglich. Denn umso mehr Versicherungen abgeschlossen werden, desto höher wird auch die Prämienbelastung. Deswegen sollten vorrangig Risiken abgesichert werden, die den Ruin des Unternehmens bedeuten könnten. Weitere Versicherungen können später hinzugefügt werden.

Welche Risiken das sind, ist ja nach Unternehmen und Branche unterschiedlich. Während Haftpflichtversicherungen und Geschäftsinhaltsversicherungen zu jedem Betrieb dazugehören, können zusätzlich auch Sach- oder Vermögensversicherungen abgeschlossen werden. Denn auch Schäden, die ein Unternehmen in seiner Geschäftstätigkeit anrichten kann, lassen sich in Sach- und Vermögensschäden unterscheiden. Während Sachschäden die Zerstörung von Gegenständen oder die Verletzung von Personen darstellen, verhält es sich mit Vermögensschäden etwas komplizierter.


Vermögensschäden sind beispielsweise Produktionsausfälle, die Gewinnverlust bedeuten, oder die vorübergehende Berufsunfähigkeit des Unternehmers, von dessen Arbeit der gesamte Betrieb abhängt. Aber auch eine Schadensersatzforderung infolge eines Produktionsfehlers.

Vermögensschäden können also direkt oder indirekt, d.h. als Folge eines Sachschadens entstehen. In diesem Fall sind sie oft nicht in üblichen Versicherungen gedeckt und müssen zusätzlich abgesichert werden.

Demnach ist es nicht zu vernachlässigen, sich über den genauen Umfang der Versicherung zu informieren und sich über benötigte Leistungen im Klaren zu sein.

Ebenso ist es wichtig sich für das richtige Versicherungsunternehmen zu entscheiden. Dabei zählt nicht nur die Höhe von Prämien, sondern vor allem die Betreuung, Beratung, die Abwicklung von Schadensfällen sowie die Qualität der Versicherung. Das gilt vor allem bei Versicherungen, die eine konstante Zusammenarbeit zwischen Versicherungsgeber und -nehmer notwendig machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer