<< Themensammlung Versicherung

Rechtsschutzversicherung

Privat und beruflich wichtig Rechtsschutzversicherung

Im Alltag kann es immer wieder zu Fällen kommen, in denen sie ihr Recht einklagen wollen – oder verklagt werden. Vor allem im betrieblichen Alltag kann es dabei schnell zu hohen Kosten kommen. Eine Rechtsschutzversicherung deckt Anwaltskosten, Verfahrenskosten, Kosten für Prozessgegner und Sachverständige.


Zu Unterscheiden ist zwischen der privaten und der betrieblichen Rechtsschutzversicherung. Obwohl sie bei Schadensersatzfällen bereits durch die Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung juristisch vertreten werden, lohnt es sich trotzdem als Unternehmer oder Selbstständiger eine zusätzliche Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Denn die möglichen Fälle sind zahlreich: Streitigkeiten mit Arbeitnehmern, Verkehrsdelikte, Vertragsbrüche oder Probleme mit Vermietern/Mietern. Als Unternehmer können sie in denkbar viele Möglichkeiten kommen, in denen sie sich juristischen Beistand wünschen.


Je nach Tätigkeit können sie sich für verschiedene Bereiche versichern lassen, so z.B. Arbeitsrecht, Strafrecht, Sachrecht oder Steuerrechtsschutz vor Gerichten.

Aber auch privat spielt gerade für Selbstständige eine Rechtsschutzversicherung eine wichtige Rolle.

Wie die Versicherung aussehen soll, können sie ganz frei bestimmen. Möglich sind Kombis zwischen privaten und beruflichen Versicherungen, rein betrieblichen oder aber Versicherungen allein für spezielle Bereiche.

Die gängigsten Versicherungsformen sind die folgenden:

  1. Als Unternehmer können sie im Rechtsschutz für Firmen und Vereine ihre Angestellten und ihr Unternehmen als juristische Person mitversichern.
  2. Als Selbstständiger können sie zwischen der privaten oder Berufs- Rechtsschutzversicherung wählen.
  3. Der Verkehr-/ Fahrzeug-Rechtsschutz sichert alle Risiken ab, die sie im Straßenverkehr eingehen, auch gegen Dritte.
  4. Den Rechtsschutz für Eigentümer und Mieter von Wohnungen, Gebäuden und Gründstücken sollten sie wählen, wenn sie z.B. mit Immobilien arbeiten.
  5. Eine gute Rund-um-Sicherung bietet der Privat-, Berufs-, und Verkehrsrechtsschutz in dem er die wichtigsten Felder abdeckt.
  6. Für Privatleute kommt zudem der Straf-Rechtsschutz und der Vorsorge-Rechtsschutz in Frage.

Wichtig ist dabei zu beachten, dass die Rechtsschutzversicherung nur dann in Aktion tritt, wenn Aussicht auf Erfolg besteht. Viele Versicherungen helfen und beraten jedoch auch, wenn das nicht der Fall sein sollte.

Die Versicherungsleistung sollte genau mit anderen Versicherungen abgestimmt werden. Viele betriebliche Versicherungen beinhalten bereits die Rechtshilfe, was den umfassenden Schutz durch die Rechtsschutzversicherung aber nicht erlässlich macht.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer