<< Themensammlung Steuer

Körperschaftsteuer

Wissenswertes zur Körperschaftsteuer

Kapitalgesellschaften, also insbesondere die GmbH oder AG, werden zur Körpersschaftsteuer (KSt.) veranlagt. Der regelmäßige Steuersatz beträgt einheitlich 15 Prozent auf die erzielten Gewinne. Freibeträge wie bei der Einkommensteuer gibt es in der Regel bei der KSt. nicht. Damit ist der Gewinn auf der Ebene der Gesellschaft besteuert.


Sofern die Gesellschafter beschließen sollten, Gewinne auszubezahlen (sogenannte Gewinnausschüttung) muss die Kapitalgesellschaft Kapitalertragsteuer von 20 Prozent an das Finanzamt anmelden und abführen. Die Gesellschafter müssen dann die Hälfte der Gewinnausschüttung (oder auch Dividende) versteuern. Die seitens der Gesellschaft bezahlte Kapitalertragsteuer können die Gesellschafter auf ihre Einkommensteuerschuld anrechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer