<< Themensammlung Recht

13.02.13

Selbstmanagement

Überstunden?!

Früh in die Firma, spät in den Feierabend. Für manche Manager ist es selbstverständlich, regelmäßig Überstunden zu machen. Aber wer viel arbeitet, der braucht auch genug Zeit zum Erholen.

Überstunden sind kein MussÜberstunden sind kein Muss

Wenn Sie einige Tricks beachten, können Sie Ihre Arbeit auch ohne Nachtschichten erledigen

Bevor Sie etwas verändern, sollten Sie eine Bestandsaufnahme vornehmen.

Überlegen Sie, welche Arbeit Sie zu Ihrer Zufriedenheit erledigen und wo Sie auf welche Art und Weise Sie womöglich zu viel Zeit investieren. Nehmen Sie sich drei Tage, um Ihren Rhythmus unter die Lupe zu nehmen. Hilfreich ist es, wenn Sie sich schriftlich festhalten, wann Sie wodurch Zeit verloren haben. Hierzu können zählen:

  • Small Talks mit Kollegen, überlange Meetings,
  • E-Mail-Flut, deren Bearbeitung lange dauert,
  • schlechtes Ablagesystem und dadurch lange Suchzeiten nach Unterlagen,
  • mangelnde Kommunikation mit Kollegen und Kunden.

Am vierten Tag sehen Sie sich morgens die Liste an und überlegen, welchem Störfaktor Sie als erstes den Kampf ansagen. Streben Sie aktiv Veränderungen an. Lassen Sie das Ablagesystem ändern, beenden Sie unproduktive Meetings, verschieben Sie den Small Talk in die Mittagspause! Schon haben Sie ein bis zwei Stunden gespart.

 

Perfektionismus adé

Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, nur Sie allein könnten alle Probleme in Ihrem Unternehmen lösen. Das ist im Allgemeinen der schlimmste Feind des Zeitsparers. Trauen Sie sich …

  • … „nein“ zu sagen. Erst müssen Sie Ihre Arbeit erledigen, dann können Sie Kollegen helfen.
  • … nicht perfekt zu sein. Sie müssen nicht immer alles wissen. Schließlich haben Sie gute Mitarbeiter.
  • … mehr zu delegieren. Sie werden sich wundern, was Ihre Angestellten alles auf die Beine stellen, wenn Sie sie nur lassen.

Ein gutes Zeitmanagement verschafft Ihnen noch mehr Freiräume:

 

  • Gehen Sie Schritt für Schritt vor. Das ist einfacher als den Alltag komplett umzustellen.
  • Beginnen Sie sofort. Schieben Sie die Veränderungen nicht auf.
  • Bleiben Sie konsequent. Verschenken Sie keine Zeit mehr!

Tipps zum Zeitsparen:

  • Seien Sie kreativ!
    Beispiel: Sie müssen zum Flughafen und vorher noch schnell Anweisungen an einen Mitarbeiter geben? Nehmen Sie ihn im Auto mit und besprechen Sie alles auf dem Weg.
  • Seien Sie flexibel!
    Beispiel: Ein langes Meeting vor der Mittagspause steht an? Stellen Sie Snacks und Getränke für alle Teilnehmer im Besprechungsraum zur Verfügung, das verkürzt die ungenutzte Pausenzeit ungemein!
  • Seien Sie früh im Büro.
    Wenn das Telefon noch nicht klingelt und kein Kollege stört, arbeitet es sich am effektivsten. Und: Sie umgehen den Stau auf dem Weg zur Arbeit.

Jutta Gröschl

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer