Zur Themensammlung Marketing

Online-Marketing

Die 5 wichtigsten Punkte einer guten Online-Marketing-Strategie

Der Erfolg eines Unternehmens spielt sich heute längst schon nicht mehr nur im realen Leben ab. Das rasante Fortschreiten neuer Technologien vor allen Dingen in Bezug auf das Internet macht moderne Medien zu einem der bedeutendsten Kanäle für Kundengewinnung und Erfolgssteigerung.

Eine Webseite alleine genügt heute nicht mehr, um Aufmerksamkeit und dauerhafte Erfolge im Web zu erzielen. Kein Wunder also, dass sich zahlreiche Unternehmen mit Online-Marketing beschäftigen möchten. Hierbei gibt es einige Punkte, die das strategische Vorgehen bestimmen können und den Erfolg auf mehrere Stützpfeiler stellen. Die wichtigsten fünf Punkte rund um erfolgreiches Online-Marketing bieten daher einen guten Einblick in die Möglichkeiten, die Unternehmen heute für sich entdecken sollten.

Usability

Die Begrifflichkeit der Usability beschreibt die Nutzerfreundlichkeit einer Webseite, nachdem sich ein potenzieller Kunde bereits für einen Besuch entschieden hat. Ein unattraktives Angebot ist nicht in der Lage, einen Besucher über einen längeren Zeitraum auf der Webseite zu halten.

So kann eine schlechte Usability also durchaus für den Verlust potenzieller Kunden sorgen. Am Beispiel der AnalyticaA Performance Marketing GmbH zeigt sich, dass Usability auch für Dienstleister im Online-Marketing eine entscheidende Rolle spielt. Das Unternehmen, das seit 1998 an Online-Marketing-Strategien arbeitet, beschreibt Usability gemeinsam mit der Conversion Rate als Punkte, die oftmals einen deutlichen Optimierungsbedarf aufweisen.

 

Usability bezieht sich heute auf mobile Endgeräte. (Quelle: Unsplash (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Um herauszufinden, inwiefern sich Conversion Rate und Usability auf die eigene Webpräsenz auswirken, braucht es eingehende Analysen. Ein Unternehmen ohne fachkundiges Hintergrundwissen wird hierbei kaum in der Lage sein, hinreichende Tests durchzuführen.

Zu den bekanntesten Testverfahren in diesem Bereich zählen sowohl A/B-Tests, multivariate Tests und auch Tests in Bezug auf Landingpages und die mobile Usability an Smartphone oder Tablet. Mit der Unterstützung eines Fachmannes ist es Unternehmen möglich, die Schwachpunkte ihres Webauftritts zu erkennen und Tools einzusetzen, die diese Lücken schließen.

Display Advertising

Bei Display Advertising handelt es sich um eine Form der Online-Werbung, die nicht auf Text, sondern auf Bildmaterial basiert. Zum Display Advertising zählen:

  • Bannerwerbung
  • Videos
  • Layer-Ads
  • Pop-Ups

Somit unterscheidet sich Display Advertising deutlich von alternativen Werbemöglichkeiten wie Textanzeigen und bieten daher einen weiteren Weg, mehr Aufmerksamkeit und somit auch Kunden zu gewinnen. Für eine erfolgreiche Strategie im Display Advertising sollten sich Unternehmen mit ihrem eigenen Branding, also dem Aufbau einer aussagekräftigen und starken Markenerscheinung beschäftigen. So ist es möglich, potenzielle Kunden allein durch die vorhandene Symbolik und Gestaltung anzuziehen.

Entscheidend für erfolgreiches Display Marketing ist außerdem eine fachkundige Analyse der eigenen Zielgruppe und des individuellen Nutzerverhaltens. Beim sogenannten Real Time Bidding werden die visuellen Werbeanzeigen so ausgewählt und geschaltet, dass sich eine stimmige Beziehung zwischen Nutzerverhalten und Anzeigencharakter ergibt.

Auch Webseiten, denen bestimmte Zielgruppe zugeordnet werden können, sind Bestandteil dieser Strategie. So werden auf Webseiten für Familien vor allen Dingen Anzeigen gezeigt, die zu diesem Themenfeld passen.

Affiliate Marketing

Das Affiliate Marketing ist ein weiterer Weg, die eigenen Bemühungen rund um das Online-Marketing zu optimieren. Im Hintergrund dieser Marketing Strategie steht nicht nur das Generieren von Einkünften, sondern auch die Vernetzung von Vertriebspartnern untereinander. Da der Werbetreibende im Affiliate Marketing mit Links auf ein Angebot eines Unternehmens hinweist, teilen sich beide Partner die hieraus entstehenden Vorteile.

Erfolgreiches Affiliate Marketing kann man als Win-Win-Situation bezeichenen - sowohl für denjenigen, der Links im Rahmen seines Angebotes platziert, als auch für seinen Partner und seine Produkte. Hierbei gibt es jedoch unterschiedliche Möglichkeiten der Vergütung. Während das klassische Modell im Rahmen von Pay per Sale eine prozentuale oder zuvor festgelegte Beteiligung des Verlinkten vorsieht, können auch Zahlungen pro Klick oder pro Registrierung auf der verlinkten Seite vereinbart werden.

Für Unternehmen ist es entscheidend, im Affiliate Marketing auf die Auswahl passender Partner zu setzen und auch die Vergütungsvarianten auszuwählen, die am besten mit der eigenen Strategie harmonieren.

Suchmaschinenoptimierung

Viele Unternehmen stoßen bei ihren Recherchen rund um das Online Marketing zunächst auf die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO genannt. Das Ziel einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung ist die Platzierung der eigenen Webseite auf Rang Eins der Suchmaschinenergebnisse - oder einer anderen prominenten Platzierung.

Die Wichtigkeit dieses Ziels lässt sich vor allem durch das Nutzerverhalten in Bezug auf Suchmaschinen begründen. Rund 30 Prozent der Nutzer klicken im Durchschnitt auf das bestplatzierte Ergebnis, so eine Studie. Die Ergebnisse auf zweiter und dritter Position haben derweil eine Klickrate von unter 15 Prozent.

 

Suchmaschinen zählen zu den meistgenutzten Angeboten im World Wide Web. (Quelle: 422737(CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Es ist für ein Unternehmen also von elementarer Bedeutung, möglichst weit oben zu erscheinen, wenn ein Internetnutzer einen Suchbegriff eingibt. Da laut AnalyticaA mehr als neunzig Prozent der Internetnutzer Suchmaschinen verwenden, ergibt sich an dieser Stelle ein besonders großes Potenzial für Erfolge oder Misserfolge.

Das Feld der Suchmaschinenoptimierung ist jedoch ein sehr komplexes, weswegen professionelle Hilfe in der Regel unabdingbar ist. Hierbei geht es nicht nur um den Content und die technische Ausstattung einer Seite, sondern auch um Faktoren wie Verlinkungen der Webangebote untereinander.

Search Engine Advertising

Werbung auf Suchmaschinen zu schalten, kann sich im Rahmen der eigenen Online-Marketing-Strategie als durchaus förderlich erweisen. Da Suchmaschinen wie bereits erwähnt ein besonders beliebtes und häufig genutztes Web-Angebot darstellen, sind hier geschaltete Anzeigen dazu in der Lage, viele potenzielle Besucher zu generieren.



Mehr Webseitenbesucher können mit Search Engine Advertising auch ohne Spitzenranking generiert werden.
(Quelle: WDnet (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Diese Werbeflächen sind je nach Suchmaschine entweder im Randbereich oder auch oberhalb der Suchergebnisse zu sehen. Für den potenziellen Kunden stellen auch diese Anzeigen eine mögliche Lösung seiner Suchanfrage dar, weswegen auch hier gerne geklickt wird.

So kann ein Unternehmen, dessen Webangebot bei einer bestimmten Suchanfrage nicht weit oben in den Suchergebnissen auftaucht, durch Search Engine Advertising (SEA) dennoch Seitenaufrufe generieren. Die Schaltung solcher Google Adwords-Anzeigen erfolgt beispielsweise mit Tools wie Google Adwords Express.

Der Vorteil dieser Werbestrategie liegt vor allem darin, dass das Schalten der Werbeanzeigen per se nicht mit Kosten verbunden ist, sondern nur im Falle eines Klicks. Mit einem zuvor festgelegten Budget können Unternehmen die Ausgaben in diesem Bereich außerdem unkompliziert absichern.

Wie Sie diese 5 Punkte Erfolgreich zur Neukundengewinnung einsetzen, erfahren Sie in folgendem Video-Seminar:

Den kompletten Kurs finden Sie hier.

Know How ist Kernerfolgsfaktor!
Online-Medien werden als Vertriebskanal immer wichtiger. Das Geschäftsmodell vieler Unternehmen ist aber für den Direktvertrieb im Internet nicht geeignet. Viele Anbieter von Services sowie hochpreisigen, erklärungsbedürftigen oder integrierten Produkten können (oder wollen) diese Art der direkten Online-Vermarktung nicht nutzen. Ingmar Brunken zeigt Ihnen, wie Sie Online-Kanäle zur Neukundengewinnung und zum Bestandskundenausbau nutzen können.

Wichtige Kursinhalte:

  • Erfolgreiche Kundengewinnung und Bestandskundenausbau
  • Möglichkeiten für den indirekten Vertrieb im Internet
  • Konkrete Umsetzungsvorschläge anhand von Praxisbeispielen sowie Tipps und Tricks für preiswerte IT-.Dienstleister

 

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer