10 Tipps für die Conversion Optimierung eines Onlineshops

(Bild: Fotolia)
(Bild: Fotolia)

Ein Beitrag von Marketing Pow / JK

Onlineshops gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Trotzdem lassen sich Startups sowie kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nicht von der Marktmacht von Amazon, eBay, Otto & Co. sowie den unzähligen kleineren Konkurrenten beeindrucken. Dementsprechend hart ist der Wettbewerb im Bereich des E-Commerce. Deswegen ist es unerlässlich, dass alle, die einen Onlineshop betreiben, diesen ständig verbessern. Das große Stichwort lautet: Conversion Optimierung.

Checkliste: So sollten Sie Ihren Onlineshop optimieren

Was Sie bei der Conversion Optimierung Ihres Web-Shops beachten müssen, fasst unsere Checkliste mit zehn wichtigen Punkten zusammen.

  1. Am Anfang heißt es analysieren! Legen Sie das betriebswirtschaftliche Ziel (KPI) der Webseite fest, bestimmen Sie Erwartungen und Motive der Nutzer und stellen die Absprungrate fest.
  2. Entwickeln Sie anhand der Analyseergebnisse die passenden Strategien, um erkannte Schwachstellen zu verbessern. Beispiel: Motivation der Nutzer steigern.
  3. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Seite schnell lädt. Das sorgt nicht nur für zufriedenere Kunden, sondern ist mittlerweile fürs Google-Ranking relevant.
  4. Das Design muss stimmen. Denn ein schlechtes Webdesign vergrault die Nutzer.
  5. Eliminieren Sie überflüssige Handlungsschritte für den Nutzer. Die Navigation und Usability müssen einfach, übersichtlich und benutzerfreundlich sein.
  6. Zeigen Sie Empathie und Emotionalität. Zu starke Abstraktion und Intellektualität schrecken in der Regel ab.
  7. Führen Sie ausreichend Produktdetails auf und optimieren Sie die Präsentation des Angebots.
  8.   Vereinfachen Sie den Bestellvorgang. Schaffen Sie Vertrauen und Sicherheit, indem Sie Trust-Siegel (z.B. „Made in Germany“) und Kundenmeinungen verwenden.
  9. Verwenden Sie Call to Action-Buttons und sagen Sie dem Nutzer damit genau, was er tun soll. Wenn er kaufen soll, schreiben Sie „Gleich hier bestellen“, wenn er sich für einen Newsletter bestellen soll, dann „Newsletter kostenlos abonnieren“.
  10. Überprüfen Sie mit A/B-Tests, wie gut Ihre Änderungen und Anpassungen ankommen.
  11. Bonustipp: Die Conversion Optimierung ist eine Dauerbaustelle! Beginnen Sie deshalb in regelmäßigen Abständen mit Punkt 1 unserer 10-Punkte-Checkliste.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer