<< Themensammlung Förderung

Beteiligungskapital aus dem ERP-Startfonds

Mit dem KfW Förderprogramm innovative Vorhaben finanzieren

Das KfW Förderprogramm stellt mit Fördergeldern aus dem ERP-Startfonds Technologieunternehmen Beteiligungskapital zur Verfügung. Gemeinsam mit einem weiteren Beteiligungsgeber, dem sogenannten Leadinvestor, werden innovative Vorhaben, Produkte und Dienstleistungen gefördert. Die Förderung stellt das zur Deckung des Finanzbedarfs erforderliche Kapital zur Verfügung.

KfW Förderprogramm – mit dem ERP-Startfonds innovative Vorhaben umsetzen

Zielgruppe

Das KfW Förderprogramm spricht mit seinem Angebot junge Technologieunternehmen und technologieorientierte Unternehmensgründungen an, die innovative Vorhaben umsetzen möchten. Durch das KfW Förderprogramm unterstützt werden auch Dienstleistungen, Produkte und Verfahren, die sich wesentlich von der bisherigen Angebotspalette des Unternehmens unterscheiden und auf eigener Entwicklungs- und Forschungsarbeit basieren.

Inhalte

Im Rahmen der Förderung wird Beteiligungskapital von der KfW und einem weiteren Kapitalgeber, einem sogenannten Leadinvestor, zur Verfügung gestellt. Beim KfW Förderprogramm handelt es sich um eine Beteiligungsfinanzierung, deren Kapital aus dem ERP-Startfonds stammt und die an bestimmte Voraussetzungen geknüpft ist. Das geförderte Unternehmen muss seinen Firmensitz in Deutschland haben und eine Bilanzsumme oder einen Jahresumsatz von bis zu 10 Mio. Euro nachweisen. Die Zahl der Beschäftigten sollte unter fünfzig liegen, und das Unternehmen darf im Zeitpunkt der ersten Beteiligung noch keine zehn Jahre alt sein.

Förderhöhe

Das KfW Förderprogramm sieht eine Beteiligung für maximal 5 Mio. Euro vor. Die Förderung kann auf mehrere Runden verteilt werden und darf bei der ersten Beteiligung im Rahmen des Förderprogramms maximal 2,5 Mio. Euro je Zwölfmonatszeitraum betragen. Die Beteiligungen der KfW Bankengruppe und des Leadinvestors erfolgen in gleicher Höhe und zu gleichen Konditionen, die sich am Leadinvestor orientieren.

Beispiel 1

Beispiel für eine Förderung ist ein Pharmaunternehmen, das einen neuen Wirkstoff entwickelt hat. In den nachfolgenden Jahren muss dieser die für die Zulassung erforderlichen klinischen Studien durchlaufen und anschließend auf dem Markt eingeführt werden. KfW und der Leadinvestor beteiligen sich zur Finanzierung dieses Vorhabens zu jeweils gleichen Teilen. Da es sich um Beteiligungskapital handelt, wird das Eigenkapital des Unternehmens um diesen Förderbetrag aufgestockt.

Beispiel 2

Ein weiteres Beispiel ist das moderne Handymarketing im Bereich der Hotspot-Technologien für Mobiltelefone. Eine erste finanzielle Durststrecke ist die Zeit bis zum ersten Markterfolg. Eine mögliche zweite Finanzierungsrunde kann nötig werden, wenn es darum geht, sich erfolgreich gegen nationale und internationale Konkurrenz durchzusetzen.

Ansprechpartner

Erklärt sich der Leadinvestor nach Prüfen der Antragsvoraussetzungen zu einer Beteiligung bereit, werden alle erforderlichen Unterlagen bei der KfW Bankengruppe, Ludwig-Erhard-Platz 1-3 in 53179 Bonn, eingereicht. Die für die Teilnahme am KfW Förderprogramm erforderlichen Unterlagen stehen auf den Seiten der KfW Bankengruppe zum Download bereit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer