<< Themensammlung Steuer

Reisekosten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wer eine betriebsbedingte und vom Arbeitgeber gewollte Dienstreise unternimmt, kann nach Abschluss der Reise seinem Arbeitgeber die entsprechenden Reisekosten in Rechnung stellen. Dabei ist zu beachten, dass eine Dienstreise nur dann vorliegt, wenn sie überwiegend betrieblichen Nutzen hat und den privaten Bereich und seine Lebensführung nicht berührt.
Zu den Reisekosten zählen neben den Fahrtkosten auch die Kosten für Übernachtung und der Mehraufwand für Verpflegung. Ebenso geltend gemacht werden können die entstandenen Reisenebenkosten. Diese bestehen aus den Kosten für Telefongespräche, Parkgebühren oder auch notwendig gewordene Umbuchungen.

Übernimmt der Arbeitgeber die Reisekosten seines Angestellten nicht, kann dieser die Kosten am Ende des Jahres bei der Einkommensteuererklärung Steuer mindernd geltend machen.

Dabei ist jedoch zu beachten, dass das Finanzamt nur Dienstreisen anerkennt, die eine gewisse Dauer nicht überschreiten. Ansonsten wird seitens der Steuerbehörde angenommen, dass sich der Ort der auswärtigen Tätigkeit als neuer regelmäßiger Arbeitsort entpuppt.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer