<< Themensammlung Kredit

Kredite für Gründer

Wann eignen sich Kredite als Finanzierungsform für Gründer?

Zum einen haben angehende Unternehmer natürlich die Möglichkeit, bei ihrer Hausbank einen Kredit zu beantragen. Neben den klassischen Kreditformen gibt es speziell für Gründer konzipierte Kredite. Bekanntester Anbieter ist dabei die KfW-Mittelstandsbank, die je nach Größenordnung des Vorhabens unterschiedliche Kreditformen im Programm hat.


KfW-Gründerkredit - StartGeld

Eine interessante Finanzierungsmöglichkeit für angehende Gründer stellt das KfW-Gründerkredit - Startgeld dar. Das Angebot richtet sich an Existenzgründer, Freiberufler und kleine Unternehmen, die weniger als drei Jahre am Markt tätig sind.

Finanziert werden zum einen sämtliche Formen der Existenzgründung (Errichtung oder Übernahme eines Unternehmens, Erwerb einer Beteiligung), sofern das Vorhaben einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lässt. Zum anderen ist das KfW-Gründerkredit - Startgeld für solche Unternehmer gedacht, die mit ihrer Tätigkeit zunächst als Nebenerwerb beginnen, die aber mittelfristig auf den Vollerwerb ausgerichtet ist. Außerdem dient das KfW-Gründerkredit - Startgeld zur Finanzierung von Festigungsmaßnahmen innerhalb von drei Jahren nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit.

Finanziert werden dabei bis zu 100 Prozent des Fremdkapitalbedarfs, sofern der Betrag von 100.000 Euro nicht überschritten wird.

Unternehmerkredit

Eine weitere Möglichkeit zur Finanzierung von Neugründungen stellt der sogenannte Unternehmerkredit dar. Diese Kreditform richtet sich an Unternehmer und sowohl gewerbliche als auch freiberufliche Gründer, die in Deutschland investieren wollen. Der Kredit dient zur langfristigen Finanzierung von Investitionen in Deutschland zu einem festgeschriebenen, günstigen Zinssatz.

Dabei können die Vorhaben vollständig finanziert werden. Die maximale Förderung beträgt zehn Millionen Euro. Die Laufzeit des Kredits beläuft sich in der Regel auf bis zu zehn Jahre, wobei höchstens zwei tilgungsfreie Anlaufjahre vorgesehen sind.

Mit dem Unternehmerkredit werden in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland gefördert, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden. Deren Gruppenumsatz darf sich auf höchstens 500 Millionen Euro belaufen. Auch freiberuflich Tätige sowie freiberufliche und gewerbliche Existenzgründer sind dazu berechtigt, den Unternehmerkredit zu beantragen. Wer plant, einen bereits bestehenden Betrieb zu übernehmen, wird ebenfalls unterstützt. Außerdem kann die Förderung für den Erwerb einer tätigen Beteiligung zum Zweck des Haupterwerbs verwendet werden. Darüber hinaus können auch natürliche Personen einen Unternehmerkredit beantragen, die Gewerbeimmobilien zum Zweck der Vermietung oder Verpachtung erwerben wollen.

Ausführliche Informationen zum Unternehmerkredit finden Sie hier.

Nachteile einer Kreditfinanzierung über Banken

Generell sollten sich Gründer auf jeden Fall darüber im Klaren sein, dass eine Kreditfinanzierung über eine Bank auch gewisse Nachteile mit sich bringt. Darlehen von Banken müssen schließlich normalerweise durch schuld- oder sachenrechtliche Kreditsicherheiten wie Grundschulden, Bürgschaften, Verpfändung von Privathaus, Warenlagern oder Geschäftseinrichtungen und Forderungsabtretungen besichert werden. Darüber hinaus führt eine einseitige Anhäufung von Kreditlinien dazu, dass sowohl die Bonität und als auch das Rating nach Basel II immer weiter gesenkt werden. Dadurch eignet sich der Betrieb nicht mehr zu einer weiteren Finanzierung.

Gründer sollten sich auch Gedanken machen, ob es eventuell sinnvoll sein könnte, den Kredit zu splitten. Auf diese Weise wird die Last der Finanzierung auf verschiedene Parteien verteilt. Interessant ist diese Möglichkeit vor allem dann, wenn voraussichtlich zu unterschiedlichen Zeitpunkten Geld verfügbar sein sollte. Außerdem können so Bereitstellungszinsen eingespart werden.

Eine Option für Gründer ist es auch, einen Kredit als Ergänzung zur Finanzierung durch Eigenkapital, Fördermittel und Beteiligungskapital zu nutzen. Wird für die Finanzierung Kapital von privaten Investoren eingesetzt, sinkt das eigene Risiko. Außerdem können sich weiterführende Investitionschancen ergeben, die für ein schnelleres Wachstum des Unternehmens sorgen. Entscheidend bei einem solchen mehrsträngigen Finanzierungskonzept ist die richtige Strukturierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer