<< Themensammlung Factoring

Factoring: Leistungsumfang

Mögliche Formen des Factorings

Bei der Ausgestaltung des Factorings sind den Vertragsparteien kaum Grenzen gesetzt. Die Verträge zwischen Factoring-Kunden und Factoring-Institut können unterschiedlich ausgestaltet und an die Bedürfnisse des Factoring-Kunden angepasst werden. Beim Factoring müssen also nicht alle der drei möglichen Factoring-Funktionen enthalten sein, sondern diese können vielmehr verschieden kombiniert werden.

Die verschiedenen Ausgestaltungsmöglichkeiten des Factorings lassen sich nach der Art der Forderungsabtretung oder nach dem Leistungsumfang des Factorings unterscheiden.


Art der Forderungsabtretung

Stilles Factoring/ Offenes Factoring
Beim stillen Factoring wird der Schuldner/ Debitor nicht über den Verkauf der Forderungen informiert. Beim offenen Factoring wird der Schuldner dagegen über das Einschalten eines Factoring-Institutes in Kenntnis gesetzt. Er hat dann die Möglichkeit die offenen Forderungen direkt an das Factoring-Institut zu zahlen. In Deutschland ist stilles Factoring nicht üblich.

Leistungsumfang des Factorings

Echtes Factoring/ Unechtes Factoring
Übernimmt das Factoring-Institut das Ausfallrisiko (Delkredererisiko) so spricht man von echtem Factoring. Hier ist es dem Factoring-Institut nicht möglich auf den Factoring-Kunden zurückzugreifen, wenn der Debitor zahlungsunfähig ist.

Bleibt dagegen das Ausfallrisiko beim Factoring-Kunden, so spricht man von unechtem Factoring. Hier hat das Factoring-Institut auch die Möglichkeit auf den Factoring-Kunden zurückzugreifen, falls der Debitor zahlungsunfähig ist. In Deutschland kommt fast ausschließlich echtes Factoring zum Einsatz.

Fälligkeits-Factoring
Bei dieser Form des Factorings nimmt der Factoringkunde die Risikoabsicherung sowie das Dienstleistungsangebot des Factoring-Institutes in Anspruch. Er verzichtet aber auf die Finanzierungsfunktion des Factorings.

Standard-Factoring - Full-Service-Factoring
Wenn alle drei möglichen Factoring-Funktionen (Finanzierungs-, Delkredere- und Dienstleistungsfunktion) im Angebot des Factoring-Institutes enthalten sind, spricht man von Standard-Factoring oder oftmals auch vom Full-Service-Factoring.

Bulk-Factoring - Inhouse-Factoring - Eigenservice-Factoring
Der Factoringkunde nutzt bei dieser Factoring-Form, die unter allen drei Bezeichnungen zu finden ist, den Delkredereschutz und das Finanzierungselement des Factorings, greift aber nicht auf weitere Dienstleistungen des Factoring-Institutes zurück. Das Debitorenmanagement ist weiterhin beim Factoring-Kunden angesiedelt. Diese Form des Factorings setzt ein hohes Maß an Vertrauen seitens des Factoring-Institutes in den Factoring-Kunden voraus.

Auswahl-Factoring
Bei dieser Factoring-Form, werden nur einzelne, ausgewählte Forderungen an ein Factoring-Institut abgetreten.

Import-/ Export-Factoring
Factoring kann sowohl für inländische Forderungen als auch für Forderungen gegenüber Schuldnern im Ausland eingesetzt werden. Wenn inländische Exporteure die Leistungen eines Factoring-Institutes für ihre grenzüberschreitenden Geschäfte beanspruchen, spricht man von Export-Factoring. Wenn ausländische Unternehmen nach Deutschland importieren und ein deutsches Factoring-Institut in Anspruch nehmen, spricht man von Import-Factoring

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer