Online-Bezahlsysteme im Überblick: T-Pay

T-Pay

Die Deutsche Telekom AG (T-Com) stellt das umfassende Bezahlsystem T-Pay zur Verfügung. T-Pay zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sechs unterschiedliche Bezahlvarianten anbietet, und damit differenziert auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht.

Alle Bezahlvorgänge sind schnell durchzuführen, entweder mit Benutzername und Kennwort, einem Anruf oder der Eingabe eines PIN-Codes wie bei der Guthabenkarte. Somit stellen die angebotenen Services für den Kunden eine Vereinfachung der Zahlungsabwicklung dar.

Leider hat der Nutzer in den meisten Onlineshops nicht die Wahl zwischen sechs, sondern eher zwischen zwei oder drei Bezahlarten und kann auch nur bei deutschen Händlern bezahlen. Hierunter befinden sich jedoch viele bekannte Unternehmen. Alles in allem ein sicherer und praktischer Service, der einfach zu bedienen ist.


T-Pay für Shop-Betreiber

Händler können mit T-Pay eine sehr große Käuferschicht erreichen, da T-Pay eine enorme Marktakzeptanz besitzt und vielfältigste Zahlungsverfahren anbietet.

Der Online-Bezahlservice der Deutschen Telekom bietet Händlern eine direkte Online-Überweisung und senkt gleichzeitig die überzogenen Gebühren.

Der Bezahlvorgang kann über das gewohnte Online-Banking-Verfahren mit PIN- und TAN-Nummern abgeschlossen werden.

Statt der bisherigen 13 Prozent des Warenwerts für jede Transaktion sind jetzt nur noch drei Prozent plus eine Pauschale in Höhe von 0,25 Euro pro Verkauf fällig.

T-Pay für Verbraucher

Telekom-Kunden können einfach über ihre Telefonrechnung bezahlen. Voraussetzung ist eine kostenlose Anmeldung auf der T-Pay-Website und eine Einwilligung zum Lastschriftverfahren für die Begleichung der Telefonrechnung. Alle Transaktionen können jederzeit im Internet eingesehen werden und werden monatlich abgerechnet.

Zur Bezahlung kleinster Beträge für Geschäftsvorgänge im Internet bietet sich MicroMoney an. In T-Punkt-Geschäftsstellen, an Tankstellen und vielen Kiosken können Prepaid-Guthaben angelegt werden. Der Bezahlvorgang im Internet erfolgt dann absolut anonym, sicher und ohne Preisgabe von Bankdaten. Auch zum Telefonieren aus über 60 Ländern kann MicroMoney verwendet werden. Da das Prepaid-Guthaben übertragbar ist, kann es beispielsweise als Geschenk genutzt werden.

Wer einen Festnetzanschluss mit Lastschriftverfahren bei der Deutschen Telekom aufweisen kann, kann mit Call&Pay Bezahlvorgänge einfach über das Telefon vornehmen. Auch hierbei werden keinerlei persönliche Daten über das Internet weitergeleitet. Der Käufer muss nur die kostenfrei Telefonnummer, die im Webshop neben dem Call&Pay Logo angegeben ist, von seinem Festnetztelefon aus anrufen und damit den Überweisungsvorgang freigeben.

Die Abrechnungsübersicht erfolgt zusammen mit der Telefonrechnung.T-Pay-Teilnehmer können in vielen Online-Shops ihre Einkäufe auch per Lastschrift bezahlen. Hierfür ist ledigleich eine Freischaltung des Lastschrift-Verfahrens auf der T-Pay-Website erforderlich. Alle vom Kunden freigegebenen Rechnungsbeträge werden ganz klassisch vom Girokonto des Käufers eingezogen. Wird auf der T-Pay-Website die Bezahlfunktion mit Kreditkarte freigeschaltet, können alle Käufe im Internet per Mausclick über die Kreditkarte abgerechnet werden. Die jeweilige Eingabe der Kreditkartendaten entfällt beim Einkaufen.

Bei höheren Rechnungsbeträgen bietet sich das Verfahren Pay by Call an. Diese T-Pay-Variante steht auch Nutzern zur Verfügung, die über keinen Telefonanschluss der Deutschen Telekom verfügen. Der Nutzer muss zuerst Pay by Call im T-Pay-Servicebereich freischalten. Danach kann er ohne Preisgabe persönlicher oder Kontendaten alle Bezahlvorgänge per Telefon abwickeln, indem er eine – kostenpflichtige – Servicenummer anruft. Der Betrag wird noch während des Gesprächs überwiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer