Online-Shops erfolgreich betreiben

Online-Shops erfolgreich betreiben

Online-Shops schießen mittlerweile wie Pilze aus dem Boden. Das Marktpotenzial ist beachtlich, da sich E-Commerce sich als Einkaufsweg großer Beliebtheit erfreut. Jedoch herrscht dementsprechend auch große Konkurrenz. Um im Wettbewerb bestehen zu können, ist eine professionelle Gestaltung des eigenen Angebots unverzichtbar. Deshalb haben wir für Sie die wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Web-Shop zusammengestellt.

Werbung und Marketing

Um Besucher auf Ihre Website zu ziehen, sollten Sie ordentlich die Werbetrommel rühren. Vergessen Sie nicht, in Ihr Gesamtbudget einen Posten für das Online-Marketing einzuplanen! Auch den Bereich der Suchmaschinenoptimierung sollten Sie auf keinen Fall vernachlässigen. Schließlich sollen die künftigen Kunden Ihr Angebot auch möglichst schnell per Suchmaschine finden können.

Kundenservice

Bearbeiten Sie die Anfragen Ihrer Kunden zügig. Das gilt für E-Mails, Briefe und Erkundigungen per Telefon. Für sämtliche Arten von Anfragen sollten Sie zu den normalen Geschäftszeiten erreichbar sein. Durch den persönlichen Kontakt zu Ihren Kunden können Sie gerade per Telefon dem meist sehr anonymen Internet-Klima entgegenwirken. Ein guter Kundenservice kann Vorbehalte abbauen und die oftmals vorhandene Hemmschwelle vor einer Internet-Bestellung senken.

Versand

Halten Sie die Versandgebühren so niedrig wie möglich und versenden Sie die angeforderte Ware so schnell es geht. Angegebene Lieferzeiten sollten Sie auf jeden Fall einhalten.

Sortiment

Bei der Angebotspalette sind zwei Dinge entscheidend: Zum einen sollten Sie Ihren Kunden eine gewisse Auswahl an Waren bieten und zum anderen muss dabei die Qualität stimmen. Außerdem sollten Sie mit den Preisen bei vergleichbaren Artikeln nicht höher liegen als die Konkurrenz. Dank zahlreicher Preissuchmaschinen im Web können Sie sich sehr schnell einen Überblick verschaffen.

Usability

Sorgen Sie für eine möglichst intuitive Navigation, damit sich die Besucher Ihres Shops schnell zurechtfinden. Neben einer guten Übersicht sollten Sie auf ein ansprechendes Design achten. Auch Eingabeelemente wie beispielsweise Bestellformulare sollten einfach auszufüllen sein und dem Design der Website entsprechen.

Zahlungsabwicklung

Sie sollten auf jeden Fall alle gängigen Zahlungsarten anbieten. Andernfalls ist das Risiko groß, dass potenzielle Kunden den Bestellvorgang frühzeitig abbrechen. Standard sollten mindestens Überweisung, Bankeinzug und die Zahlung per Kreditkarte sein. Um die Abwicklung zu vereinfachen, können Shopbetreiber Online-Bezahlsysteme in ihren Shop integrieren. Als Beispiel sei hier PayPal genannt, das sich vor allem zum Bezahlen von kleineren Beträgen anbietet.

Seriosität

Viele potenzielle Online-Käufer schrecken vor einer Bestellung zurück, weil ihnen der Shop nicht vertrauenerweckend genug erscheint. Detaillierte Angaben zu Datenschutz, Garantie, Gewährleistung, Umtausch und Rückgaberechten sollten Sie deshalb unbedingt in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) integrieren. Darüber hinaus gehört natürlich eine professionelle optische Gestaltung zum seriösen Gesamtbild eines Online-Shops. 

Waren-Präsentation

In erster Linie gilt es, das Sortiment übersichtlich zu präsentieren. Bei den einzelnen Artikeln sind hochwertige Bilder, optimalerweise mit verschiedenen Ansichtsoptionen, und ausführliche Detail-Informationen unverzichtbar. Zudem sollten Sie eine intelligente Suchfunktion bieten, die auch eventuelle Rechtschreib- oder Tippfehler verzeiht.

Rechtliche Absicherung

Informieren Sie sich regelmäßig über die aktuelle Rechtsprechung und passen Sie Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen permanent daran an. Sonst kann es zu teuren Abmahnungen kommen, gerne auch mal von der Konkurrenz. Wenn Sie die AGB zum ersten Mal formulieren, sollten Sie sich die Investition in eine anwaltliche Beratung überlegen. Denn bei der Gestaltung dieses Textes dürfen Ihnen keine Fehler unterlaufen. Die Tücke liegt hier oft im Detail.

Open-Source-Software

Unterschätzen Sie die technischen Anforderungen an einen Online-Shop nicht. Wenn Sie auf dem Gebiet kein Experte sind, bietet eine Open-Source-Software eine gute Lösung. Dabei können Sie aus einer ganzen Reihe von Systemen auswählen, so dass Sie sicher die richtige Lösung für die Bedürfnisse Ihres Shops finden. Die gängigsten Systeme sind dabei osCommerce und Zen Card.

Weitere Informationen zum Thema auf förderland:

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer