<< Themensammlung Finanzierung

02.06.10Kommentieren

Wirtschaftkrise mal positiv:

Niedriger Leitzins hält Bau- und Kreditzinsen im Keller

Um die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise zu dämpfen und um Unternehmen zu helfen, schnell wieder Investitionen zu tätigen, haben die Notenbanken weltweit Ende 2008 / Anfang 2009 die Leitzinsen gesenkt. In Europa herrscht seither ein historisch niedriges Zinsniveau von einem Prozent, in den USA und in Großbritannien findet sich sogar eine Null-Zins-Politik.

Ein Beitrag von Oliver Giesecke

Mit ihrer Zinspolitik wollen die Notenbank-Chefs vor allem den Banken helfen, sich mit niedrigen Kosten zu refinanzieren. Da die Banken die niedrigen Leitzinsen in Form geringer Darlehenszinsen an ihre Kunden weitergeben, haben auch Immobilienfinanzierer, Unternehmer und Selbständige die Möglichkeit, jetzt zinsgünstige Kredite aufzunehmen. Diese Kredite können dann für neue Investitionen oder aber die Anschaffung neuer Immobilien genutzt werden, um die Wirtschaft zu unterstützen.

Niedrige Kreditbelastung

Im Vergleich zum Jahr 2008, als die Zinsen ihren bisherigen Höhepunkt markierten, werden Unternehmer-Kredite und Immobilienfinanzierungen heute mit einem Zinsabschlag von ein bis drei Prozentpunkte vergeben. Für Finanzierer bedeutet dies, dass die monatlichen Kosten bei heutigen Finanzierungen deutlich gesenkt werden können, auch die Zinskosten sinken, wodurch die gesamte Kreditbelastung verringert werden kann. Durch diese niedrigeren Darlehenskosten erhalten jetzt auch Antragsteller einen Kredit, deren Einkommen etwas geringer ist.

Zwar melden viele Unternehmen seit Ende 2009 / Anfang 2010 bereits wieder Gewinne, trotz dessen halten die Notenbanken die Leitzinsen niedrig, um dieses zarte Pflänzchen des Aufschwungs nicht im Keim zu ersticken. Erst Mitte April verkündete die US-Notenbank, dass die Zinsen wohl auch in den kommenden Monaten auf dem vorherrschenden niedrigen Niveau verharren werden, da keine massive Erholung zu erwarten ist. Auch die Europäische Zentralbank wird von ihrer Niedrigzinspolitik wohl ebenfalls kaum abweichen bzw. nur geringe Zinserhöhungen durchführen, sollte die Inflation auf dem heute niedrigen Stand verharren.

Aktuelles Zinsniveau nutzen

Für Finanzierer und Unternehmen, die eine neue Investition planen bedeutet dies, dass die Banken auch in den kommenden Monaten günstige Kredite vergeben werden. Daher kann es sinnvoll sein, in der jetzigen Situation Geld zu investieren, um vom niedrigen Zinsniveau zu profitieren und gleichzeitig am späteren Aufschwung teilzuhaben. Insbesondere der Mittelstand wird als Motor für eine wirtschaftliche Erholung gesehen, weshalb Investitionen hier enorm wichtig und von der Politik gern gesehen sind.

Wird ein Kreditantrag bei der Bank gestellt, prüft das Institut die Kreditwürdigkeit des Antragstellers und berechnet anhand dessen Bonität den für die Finanzierung zu berechnenden individuellen Zinssatz. Da die Banken aufgrund der Wirtschaftskrise hohe Summen verloren haben, sind sie jetzt wieder auf Kreditvergaben angewiesen, um Gewinne zu generieren. Auch hiervon können (Jung-) Unternehmer aktuell profitieren.

Autor: Oliver Gieseck

Marketingleiter
Website des Autors
Oliver Gieseck

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer