<< Themensammlung Bankgespräch

Ratgeber Schufa

Wer ist die Schufa und was macht die Schufa?

Das Wort Schufa ist eine Abkürzung, die sich aus den Worten "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung" ableitet.

Die Schufa sammelt und speichert die Daten der Partner, mit denen sie Verträge hat und die sie auch finanziell tragen. Solche Partner sind Banken, Versandhändler, Versicherungen und Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche.



Die Schufa gibt es schon seit 1927, sie ist in Deutschland an 15 Standorten mit mehr als 700 Mitarbeitern präsent. Der Hauptsitz befindet sich in Wiesbaden.
Nach eigenen Angaben hat die Schufa von 64 Millionen in Deutschland lebenden Personen Daten mit mehr als 400 Millionen Informationen gespeichert.

Die Schufa arbeitet als nicht an der Börse notierte Aktiengesellschaft mit dem Ziel, durch die Weitergabe der gesammelten Informationen die Kreditausfälle für ihre Vertragspartner zu minimieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer