<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

22.08.14Kommentieren

CMS

Warum Wordpress gerade für KMU attraktiv ist

Weltweit basiert jede fünfte Webseite, die Nutzer im Internet aufrufen, auf dem open-source-basierten Content Management System (CMS) Wordpress. Damit hat der Anbieter deutlich die Nase vorn – und die Wordpress-Fangemeinde wächst noch immer. Von der früheren, reinen Blogging-Software ist der Dienst dabei längst zu einer Lösung gereift, die auch zahlreiche Unternehmen für ihren Internetauftritt nutzen. Warum Wordpress besonders für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) so attraktiv ist, erfahren Sie hier.

Quelle: © Marek - Fotolia.com

Hohe Nutzerfreundlichkeit, geringe Kosten

Geht es um die Nutzerfreundlichkeit des open-source-basierten CMS, hört man oft folgenden Satz: „Kann man Word bedienen, kann man auch Wordpress bedienen.“ Ganz so einfach ist es zwar nun nicht, trotzdem gilt Wordpress dank der selbsterklärenden Bedienung als das benutzerfreundlichste System am Markt. Auf den Seiten können schnell und einfach und ohne Programmierkenntnisse verschiedenste Designs eingebaut werden, zudem werden immer wieder Plug-ins nachgerüstet, die die verschiedensten Features wie Onlineshop-Funktionen oder Mediaplayer bieten. Gibt es dennoch einmal ein Problem, helfen die Entwickler gern weiter.

Für kleinere Unternehmen ist dies vor allem darum praktisch, weil sie ihren Internetauftritt mit Wordpress schnell, einfach und vor allem kostengünstig selbst gestalten können, bzw. die Kosten nicht allzu hoch sind, wenn sie die Seite von Profis aufsetzen und betreuen lassen. 

Einfache Installation, schnell durchgeführte Updates

Die Installation von Wordpress erfolgt dabei mit nur wenigen Klicks. An den Provider stellt die Software lediglich die Anforderung, dass er die Skriptsprache PHP sowie das Datenbanksystem MySQL unterstützt. Das macht möglich, dass Beiträge Kategorien zugeordnet werden können und entsprechende Navigationselemente automatisch erstellt werden. Da die Daten auf den Server kopiert werden, kann der Nutzer fortan per Internet auf das System zugreifen – in den Unternehmen können also gleich mehrere Personen die Webseite betreuen. Auch für SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist Wordpress prädestiniert – hierfür liefert das CMS jede Menge kostenlose und gute SEO-Plugins.

Zudem bedarf die Wartung der Wordpress-Seiten keines übermäßig großen Aufwands – nur Updates sollten regelmäßig eingespielt werden. Doch auch das ist mit wenigen Klicks erledigt.

Unser Fazit

Da kleine und mittelständische Unternehmen häufig aufs Geld schauen müssen, ein eigener Internetauftritt heutzutage aber trotzdem enorm wichtig ist, ist Wordpress eine attraktive und sehr kostengünstige Lösung – rund 69 Millionen Seitenbetreiber, deren Webseiten-Grundgerüst mit Wordpress gebaut wurde, können nicht irren.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer