<< Themensammlung Gründung

18.12.07

Kurz notiert

Digg/ Plazes/ Gimahot

Abzugeben - Gründer des Social-News-Portals Digg suchen Käufer. Verfünffacht - Webdienst Plazes mit neuen Funktionen und steigender Useraktivität. Verzehnfacht - Bestellungen im Wert von über 1.000.000 Euro beim Online-Shopping-Portal Gimahot.

Die Gründer des Social-News-Portals Digg möchten ihr Baby in liebevolle Hände abgeben. Laut TechCrunch habe man die Investmentbank Allen & Company engagiert, die einen finanzstarken Käufer finden soll. Ein Schnäppchen ist das Portal nicht gerade - für die Plattform soll der neue Besitzer 300 Millionen Dollar hinblättern.  Weiter Informationen gibt`s auf TechCrunch.

Neue Features bescheren dem Webdienst Plazes.com nach eigenen Aussagen verfünffachte Useraktivität. So könne man beispielsweise mit der neuen Funktion "Activities" Verabredungen und Ereignisse anlegen und diese mit dem "Spread"-Button weitersagen. Erstmalig auf Deutsch und mit den neuen Funktionen starte man in ein aussichtsreiches Jahr 2008, erklärten die Macher. Der Internet-Service Plazes verknüpft auf einfache Art Orte (Plazes) mit Aktivitäten, die dort stattfinden.

In den letzten Wochen seien Produkte im Wert von über 1.000.000 Euro bei der Online-Shopping-Börse Gimahhot bestellt worden, so die Macher. Im Vergleich zum Vorjahr könne man nach eigenen Angaben eine Verzehnfachung des Weihnachtsgeschäfts aufweisen. Auf gimahhot.de entwickeln sich die Preise nach dem Börsenprinzip von Angebot und Nachfrage. Die potentiellen Käufer können entweder sofort zuschlagen oder so lange um die begehrte Ware "feilschen, bis sie mit dem Preis zu­frieden sind. In der Zeit von Mitte November bis Mitte Dezember seien so über 7.000 Produkte über die Ladentheke gegangen.

© 2007 förderland

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer