Business-Apps: Diese Apps sollten Sie auf Ihrem geschäftlichen Smartphone haben

(Bild: Fotolia)
(Bild: Fotolia)

Diese Apps erleichtern nicht nur Geschäftsleuten, die viel unterwegs sind, das Leben.

App-Empfehlungen fürs Geschäftshandy

Smartphones bereichern unser Leben, daran gibt es kaum noch einen Zweifel. Wer die modernen Handys richtig einsetzt, kann sie nicht nur zum Zeitvertreib, sondern auch effektiv fürs Business nutzen. Mit den richtigen Apps öffnen Sie ganz bequem unterwegs Excel-Listen, chatten mit Geschäftskontakten, erstellen Tasklisten für die Kollegen oder buchen Zugtickets.

Wir stellen Ihnen hier solche Apps vor, die Unternehmer und Manager kennen und nutzen sollten.

Task-Manager: Trello und Wunderlist

Was gibt es zu tun, wer hat welche Aufgaben im Team? Wann sind die Deadlines für die einzelnen Meilensteine? Um das auf einen Blick zu sehen, gibt es zahlreiche Tasklisten-Apps. Die zwei bekanntesten Mobilanwendungen sind Trello und Wunderlist.

Trello basiert auf digitalen Karten, die Sie beliebig hin- und herschieben können, um Aufgaben zu planen. Auch mit Wunderlist können Sie „ToDos“ festhalten und verwalten – und das auf zahlreichen Geräten. Die App gibt es unter anderem für Smartphones, Tablets und die Apple Watch.

Kommunikation per Chat: Slack, Yammer und Microsoft Teams

Facebook ist bei immer mehr Geschäftsleuten beliebt. Nicht nur für die kurze Ablenkung zwischendurch, sondern auch, weil man über den Messenger schnell und einfach mit verschiedenen Leuten chatten kann. Ebenso simpel und ähnlich gestrickt sind Slack, Yammer und Teams. Hierbei handelt es sich um spezielle Chat-Umgebungen für Unternehmen oder Gruppen, in denen interne und externe Mitarbeiter zusammenarbeiten.

Slack stammt vom Startup Slack Inc und erlebte in den letzten Jahren einen regelrechten Boom. Yammer und Teams stammen von Microsoft und werden unter anderem mit speziellen Office-365-Paketen vertrieben.

Excel, Powerpoint & Co.: Office auf dem Smartphone


(Bild: Microsoft)

Obwohl es zahlreiche gute Alternativen zu Microsoft Office gibt, setzen die meisten Unternehmen immer noch das Original ein. Dementsprechend dürfen auch die offiziellen Excel-, Word-, OneNote- und Powerpoint-Apps auf keinem Business-Handy fehlen. Diese gibt es für Android und iOS.

Ebenso gern zum Einsatz kommen die Office-Varianten von Google: Google Docs ist ein reduziertes Schreibprogramm, mit Google Tabellen lassen sich Excel-artige Tabellen anfertigen und mit Google Präsentationen eben Präsentationen.

Dropbox: Mehr als nur ein Cloudspeicher

Wer seine Daten mitnehmen wird, greift immer seltener zum USB-Stick oder zur CD-ROM. Stattdessen sind Cloudspeicher angesagt. Verständlich: Viele Daten lassen sich in der Regel auch aufs Smartphone herunterladen und dort betrachten oder bearbeiten.

Dropbox gehört zu den Cloudspeicher-Pionieren, mittlerweile hat sich das Tool zu einem „Office light“ gemausert. Dank der Funktion Dropbox Paper können Sie Texte verfassen und teilen - das erinnert an das Prinzip von Google Docs.

Besser navigieren: Google Maps, Here und Scout

Man mag von Google halten, was man will – eine Sache muss man dem Internet-Giganten lassen: Die kostenlose Software wird ständig um nützliche Funktionen weiterentwickelt, die man bald nicht mehr missen möchte. Deswegen hat sich Google Maps zu einem sehr guten Ersatz für Navigationsgeräte gemausert. Das Kartenprogramm zeigt beispielsweise Staus an, lässt einen das Ziel in 3D betrachten und erlaubt auch eine Navigation per Sprachbefehle.

Ebenso empfehlenswert ist HERE, das von Nokia stammt und mittlerweile von einem Automobil-Konsortium weiterentwickelt wird. Auch gut: Scout. Scout hieß früher Skobbler, basiert auf den OpenStreetMap-Karten und bietet mittels In-App-Downloads zusätzliche Funktionen wie einen Radar-Warner an.

Videotelefonie per Skype

Der Begriff „skypen“ wurde inzwischen zum Synonym fürs Telefonieren übers Internet. Mit Apple Facetime, Google Hangouts oder WhatsApp gibt es zwar einige Alternativen zu Skype, trotzdem gehört das Urgestein immer noch zu den bekanntesten und beliebtesten Apps für Video-Telefonie. Besonders, da Skype-Inhaber Microsoft mit Skype for Business (ehemals Lync) eine leistungsfähigere Fassung in petto hat.

Google Calendar und andere Kalender-Apps

Termine werden heutzutage nicht mehr handschriftlich in Büchern, sondern digital in Programmen festgehalten. Da Google Calendar kostenlos ist und über die Cloud alle Termine zwischen den verschiedenen Geräten synchronisiert, hat es sich bei einigen Unternehmen als Standard-Tool etabliert.

Wer mehr Funktionen haben möchte, sollte sich eine Premium-Kalender-App kaufen. Fantastical 2, aCalendar+, CalenGoo und Business Calendar Pro 2 sind unserer Meinung nach gute Alternativen zu Google Calendar.

Weitere nützliche Apps für Ihr Business-Smartphone

  • Abby Business Card Reader: Mit dieser App fotografieren Sie Visitenkarten ab, deren Daten (Name, Adresse, etc.) automatisch erkannt und Ihrem Adressbuch gespeichert werden.

  • Pocket: Sehen Sie im Web oder auf Social-Media-Kanälen einen interessanten Beitrag, den Sie später lesen möchten, können Sie mit Pocket den Link speichern.

  • Google Translator und Pons Online-Übesetzer: Wer eine flinke Übersetzung in verschiedene Sprachen benötigt, kann sich mit diesen Apps helfen lassen.

  • Duolingo: Wer viel im Ausland unterwegs ist, möchte sicherlich nicht immer sein Smartphone zücken, um Apps wie Google Translator die fremdsprachigen Texte zu übersetzen. Besser ist es, wenn man die Fremdsprache selbst lernt - zum Beispiel ganz mobil mit Duolingo.

  • Hotels.com und HRS: Mit diesen Apps finden Sie schnell eine passende Unterkunft für Ihr Budget. Noch günstiger geht es mit Airbnb.

  • MyTaxi: Die ganze Welt redet von Uber, weil der Fahrdienst günstig und auch ziemlich umstritten ist. Wer ein ganz normales Taxi sucht, ist mit MyTaxi gut beraten.

  • Parkopedia: Dank einer Datenbank mit über 50 Millionen Einträge zeigt Ihnen diese App in 75 Ländern an, wo Sie einen geeigneten Parkplatz finden.

  • Chargemap: Ist Ihr Geschäftswagen ein Elektroauto oder ein Plug-in-Hybrid? Dann hilft Ihnen Chargemap bei der Suche nach einer geeigneten "Tankstelle".

  • DB Navigator: Wer mit der Bahn unterwegs ist, kommt um diese App nicht herum. Damit lassen sich nicht nur Zugverbindungen suchen, sondern ebenso Tickets direkt buchen.

  • Xodo PDF Reader & Editor: Diese App kann mehr als andere PDF-Programme. Wer viel mit dem Dateiformat arbeitet, möchte Xodo PDF Reader & Editor nicht mehr missen.

  • MyFritz: Viele kleine Unternehmen setzen auf die FritzBox-Modelle als Router. Mit MyFritz konfigurieren Sie die Box per Smartphone oder sehen beispielsweise, wer in Ihrer Abwesenheit angerufen hat.

  • WiFi Finder: Wenn Sie außerhalb Ihres Heimatlandes unterwegs sind und trotzdem über Ihr Smartphone surfen möchten, sollten Sie sich aus Kostenersparnis in ein WLAN-Netz einloggen. Mit WiFi Finder und ähnlichen Apps finden Sie kostenlose Hotspots in Ihrer Nähe.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer