<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

17.05.11

Kundenempfehlung

Nutzen Sie die "Empfehlung"!

Ist Ihnen eigentlich bewusst, wie sehr sich das Image Ihres Unternehmens auf Gewinn und Wachstum auswirken? So hat Dr. Paul Marsden von der London School of Economics in einer Studie nachgewiesen, dass das Unternehmenswachstum um 1 % steigt – wenn es um 7 % mehr persönliche Empfehlungen gibt.

Nutzen Sie den Marketingfaktor „Empfehlung“Nutzen Sie den Marketingfaktor „Empfehlung“

Internet-Tipp

Die Studie „The economics of buzz – word of mouth drives business growth finds LSE study“ finden Sie unter www.lse.ac.uk -> Press and Information Office -> Research excellence -> 2005.

Positive Empfehlungen seitens der Kunden wird Ihr Unternehmen aber nur dann erhalten, wenn …

  • die Käufer mit der Qualität Ihrer Leistung zufrieden sind bzw.
  • das Unternehmensimage auch im nichtökonomischen Bereich auf Zustimmung stößt.

Eine Möglichkeit, sich erfolgreich in der Gesellschaft darzustellen, ist Corporate Social Responsibility (CSR), also Wahrung von sozialer Verantwortung.

Entwickeln Sie die passende CSR-Strategie

Erkundigen Sie sich, ob Ihr Unternehmen generell bereit ist, eine aktive CSR-Strategie zu verfolgen.

Wenn nein:

  • Machen Sie Ihre Mitarbeiter und Vorgesetzten darauf aufmerksam und zeigen Sie Ihnen die strategischen Vorteile auf.
  • Erarbeiten Sie mit Ihren Mitarbeitern Ideen, in welcher Form Ihre Abteilung zu den CSR-Aktivitäten Ihres Unternehmens beitragen kann (z. B. „Hat Ihre Abteilung ein ganz bestimmtes Know-how oder Ressourcen, die benötigt werden? Können Siewertvolle Arbeitskraft zur Verfügung stellen?“).
  • Begeistern Sie sie für gute Projekte. Schaffen Sie Ihren Mitarbeitern Freiräume für ein Engagement innerhalb der Arbeitszeit und motivieren Sie sie dazu. 
  • Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Begreifen Sie dies als Teil Ihrer Führungsaufgaben und Ihrer beruflichen Herausforderungen.

Übersicht: Ihre Engagementmöglichkeiten 

  • Umweltschutz
  • kommunale Arbeit 
  • Bildungsförderung 
  • Engagement im In- und Ausland 
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf 
  • Gesundheitswesen 
  • Engagement von und für Mitarbeiter 
  • Freiwilligenarbeit 
  • Bereitstellung von Ressourcen wie Geld, Infrastruktur, Know-how, Koordinationsleistungen, Kommunikationskompetenzen, etc. 
  • strategische Nutzung der Kernkompetenz

Wenn ja:

Identifizieren Sie interne und externe Bereiche, in denen CSR sowohl gesellschaftliche als auch geschäftliche Vorteile für Ihre Abteilung und für Ihr Unternehmen haben kann:

  • Suchen Sie nach positiven Beispielen und Vorerfahrungen und ergreifen Sie die Initiative.
  • Fragen Sie Ihre Mitarbeiter: Viele engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Können Sie sie dabei gezielt unterstützen?
  • Erarbeiten Sie mit Ihren Mitarbeitern ein Projekt und entsprechende Strategien, wie Sie dieses in Ihre Gesamtaufgaben integrieren können. Suchen Sie unternehmensinterne und -externe Partner.
  • Dokumentieren Sie die Erfolge des Projekts für Ihre Abteilung, für das Unternehmen und natürlich für den Bereich Ihres Engagements.

In beiden Fällen gilt: CSR ist kein „Plus“, sondern Teil Ihrer und der Arbeit Ihrer Mitarbeiter. CSR ist kein philanthropisches Zusatzengagement, sondern gezieltes Einsetzen Ihrer Ressourcen zum beiderseitigen Nutzen von Unternehmen und Gesellschaft. Helfen Sie als Teil der Gesellschaft, Probleme zu lösen, die alle angehen und auch Sie betreffen – Ihr Unternehmensimage profitiert davon.

Jutta Gröschl

In "Der Verkaufsprofi aktuell" erscheinen monatlich die besten Tipps von erfahrenen Verkaufstrainern.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer