<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

Ideen und Attraktionen für den gelungenen Messeauftritt

Quelle: iStock / Getty Images Plus

Um während Messen die Aufmerksamkeit der Besucher zu erregen, braucht es wesentlich mehr als ein paar Banner und kompetente Repräsentanten des Unternehmens. Die folgenden Ideen können helfen, Interessenten zu begeistern und aktive Interaktion zu fördern, um dauerhaft im Gespräch zu bleiben.

Aufmerksamkeitsstarke Messestände gestalten

Ein Messeauftritt kann nur dann den gewünschten Erfolg bringen, wenn reichlich Besucher mit dem Unternehmen in Kontakt treten. Das Messestand-Design spielt dahingehend eine entscheidende Rolle. Es muss die Neugier wecken und sich von der Masse abheben. Eine solide Basis ergibt sich unter anderem aus einer sinnvollen Kombination von Roll-up-Banner, Flaggen, Stellwänden und Theken. Durch Platzierung von Logo, Slogans und Produktinformationen lassen sich die Blicke der Messebesucher einfangen. Die Auswahl ist nahezu grenzenlos. Von geschwungenen Ausstellungswänden über Messemöbel mit integrierter LED-Beleuchtung bis hin zur überdimensionalen LED-Installation für spektakuläre Produktinszenierungen reicht das Spektrum. Von einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis und kurzen Lieferzeiten profitieren Unternehmen bei Online-Druckereien mit moderner Produktion. Die E-Commerce Plattform HelloPrint ist Spezialist für Onlinedruck und präsentiert ein umfassendes Sortiment an Ausstellungsmaterialien. Darunter Stellwände in zahlreichen Varianten, Mobiliar und verkaufsfördernde Produkt-Displays. Auch Werbegeschenke, Informationsmaterialien sowie umweltfreundliche Taschen zum Ausgeben an Standbesucher lassen sich bei HelloPrint individuell bedrucken. Entscheidend ist, dass der gesamte Auftritt ein stimmiges Gesamtkonzept ergibt und der Corporate Identity gerecht wird. Hochwertiger Druck ist hierbei gleichermaßen wichtig, wie robuste Materialien und ein einladender Aufbau der Standfläche.

Privatsphäre für gelungene Verkaufsgespräche

Zum Führen kompetenter Verkaufsgespräche braucht es ein gewisses Maß an Privatsphäre. Moderne Raumakustik-Lösungen zur Schallabsorption und inszenierte Rückzugsorte mit Halbkreisständen oder gebogenen Zwischenwänden können dazu beitragen, dass die Kommunikation etwas abseits des allgemeinen Trubels entspannt erfolgt. Ein elementarer Faktor ist die Beleuchtung. Trotz des enormen Einflusses auf Besucher, wird ihre Bedeutung von vielen unterschätzt. Dabei lassen sich mit dem richtigen Licht sowohl Produkte inszenieren als auch behagliche Lounges einrichten und Zonen für das Verkaufsgespräch konzentrationsfördernd gestalten. Ein professionelles Lichtmanagement rückt das Unternehmen in den Fokus des Betrachters.

Ausgefallene Produktinszenierung

Mit einer einfallsreichen Produktpräsentation können Besucher ausgebremst und zum Innehalten motiviert werden. Das verschafft dem Messeteam die nötigen Gelegenheiten, um mit potenziellen Neukunden ins Gespräch zu kommen. Ideal sind Exponate, die nicht nur visuell Aufmerksamkeit erregen, sondern auch akustisch und durch Bewegung. Rotierende Plattformen, emotionale Hintergrundmusik oder LED-Effekte sind nur wenige Beispiele. Clever getaktete Präsentationen können eine künstliche Verknappung schaffen, um Zuschauer gezielt an den Messestand zu locken und gleichzeitig zu begeistern. Die Dynamik, die beim Ansprechen größerer Menschenansammlungen entsteht, bringt nicht zu unterschätzende Vorteile mit sich. Das Messegelände ist extrem groß? Promotion-Rucksäcke sind eine Möglichkeit, um Werbebotschaften fernab des Stands zu verbreiten und neugierige Besucher zum gewünschten Standort auf dem Gelände zu lotsen. Auch auf terminierte Aktionen während der Veranstaltung kann so hingewiesen werden. Promotion-Rucksäcke lassen sich mit Fahnen und Displays beliebig gestalten.

Kulinarisches als Kundenstopper

Lebensmittel sind eine hervorragende Option, um Laufkundschaft am Vorbeigehen zu hindern oder abseits des Messestands „abzuholen“. Beispielsweise könnte ein Promotion-Rucksack dazu genutzt werden, auf kostenloses Eis, Kaffee oder erfrischenden Obstsalat am Stand XL aufmerksam zu machen. Bei Snacks ist der Verzicht auf Wegwerfgeschirr eine Überlegung wert. Nicht nur aufgrund der Nachhaltigkeit. Aussteller, die an Besucher beispielsweise leckere Kleinigkeiten in exklusivem wiederverwendbarem Geschirr mit der Bitte verteilen, dieses nach dem Verzehr wieder zurückzugeben, können sich einen wirkungsvollen Effekt zunutze machen: Viele möchten sich den Weg zurück sparen und bleiben am Stand stehen, bis sie gegessen haben. Währenddessen hat das Personal Zeit zur Ansprache. Auch anderweitige Pfandsysteme sind denkbar. Anregungen zum Messe-Catering:

  • Kaffee: An langen Messetagen sind Besucher dankbar für aromatischen Kaffee. Kommt dieser nicht aus einer simplen Kaffeemaschine, sondern wird an einer schicken Bar vom Barista serviert, macht das deutlich mehr her.
  • Spezialitäten aus der Region: Aussteller, die regionale Betriebe unterstützen, hinterlassen einen positiven Eindruck und können wertvolle Sympathiepunkte sammeln.
  • Candy Bar und Eis: Süßes in den Farben des Corporate Designs sind eine wunderbare Ergänzung für Messetage. Auch ein ausgewähltes Arrangement aus Eissorten in der passenden Farbgebung wäre eine Option.
  • Chocolatier: Lässt sich ein Chocolatier für das Event engagieren, der Pralinen vor Ort beispielsweise mit dem Firmenlogo bestückt, können sich Unternehmen gezielt hervorheben. Exklusive Leckereien, die Laufkundschaft mit Qualität begeistern, werden mit der Kompetenz des Ausstellers in Verbindung gebracht und unterstreichen die Wertschätzung gegenüber Interessenten.

Interaktionen steigern die Verweildauer

Je länger sich Messebesucher an einem Stand aufhalten, desto mehr Gelegenheiten ergeben sich, um vom Unternehmen, dessen Angebot und Philosophie zu überzeugen. Um die Verweildauer zu steigern, sind originelle Aktionen nötig. Fotoboxen sind eine vielversprechende Variante. Dabei haben Besucher die Möglichkeit spontane Fotos von sich zu machen, welche nicht nur an die Veranstaltung erinnern, sondern auch an den Anbieter der Aktion. Durch den Einsatz ausgewählter Hintergründe und individuellen Accessoires platzieren Aussteller gezielt Werbung, ohne aufdringlich zu wirken. Fotoboxen sind regelrechte Publikumsmagnete, weil sie Spaß und tolle Fotos versprechen. Letztere lassen sich entweder direkt vor Ort Drucken oder via E-Mail versenden, was Betrieben wiederum die Möglichkeit verschafft, zusätzlich Werbematerialien bereitzustellen. Weitere Optionen für interaktive Messestände:

  • Spielekonsolen / Apps: Ist es möglich mit einem digitalen Spiel eine inhaltliche Verbindung zum Unternehmen herzustellen, könnte ein Wettbewerb inszeniert und mit einem Gewinn angekurbelt werden. Ein großzügiger Bildschirm und kurze Spieleinheiten rufen viele Interessenten auf den Plan.
  • Geschenke: Um mehr Besucher zu generieren, lohnt es sich am Eingang der Messe einen Teil eines Werbegeschenks mit dem Hinweis auszugeben, dass der „Rest“ am Messestand zur Abholung bereitliegt. Entscheidend ist, dass die Präsente einen echten Mehrwert bieten und zum Aussteller passen.
  • Augmented Reality: Wenn eine Kamera die Realität mit der digitalen Welt verbindet, sind staunende Zuschauer garantiert. Mit Augmented Reality können spektakuläre Markenerlebnisse geschaffen werden. Virtuelle Welten erlauben es unter anderem stark erklärungsbedürftige Produkte oder Dienstleistungen verständlich zu veranschaulichen. Eindrücke zum Thema und Anwendungsmöglichkeiten mittels Smart Glasses vermittelt der Spezialist für Augmented und Virtual Reality, Mixed-Reality sowie 360 Grad Visualisierungen Raumtänzer aus Rheda-Wiedenbrück in NRW:

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!