<< Themensammlung Organisieren

11.10.11Leser-Kommentare

Stilbewusstsein: Anzugspflicht für alle

Männer im Anzug sind doch einfach unglaublich sexy. Ich plädiere darum für eine allgemeine Anzugs- und eine teilweise Krawattenpflicht! Dabei gibt es ein paar Regeln zu beachten.

Männer, werft Euch in Schale! (Screenshot: internationalsuitupday.com)

Warum bloss werfen sich so wenige Männer in Schale? Liegt es vielleicht an der als lästig empfundenen Krawatte? Schön ist sie ja, praktisch ist sie nicht. Beim exklusiven Business-Lunch besteht stets die Gefahr, die Spitze der Krawatte in die Crevettensuppe zu tunken. Und erst das allmorgendliche Knotenbinden – Mann will ja nicht jeden Morgen die Frau aus dem Bett holen müssen, nur weil man das Ding nicht richtig zuknöpfen kann. Und dann geistert da noch folgender Spruch durch (rebellische?) Männerköpfe: «Why wear a tie if the brain needs oxygen?» Ist die Krawatte ein Muss? Ja, bei bestimmten Anlässen schon.

Ein paar Regeln und eine Hymne zum Thema:

Konservatives Büro

Gedeckter Anzug, schlichtes Hemd, Krawatte und schwarze Schuhe, das ist die Grundregel. Im Geschäftsleben heisst die Devise lieber overdressed als underdressed, und je höher die Karriereleiter, desto mehr trifft das zu. Mit einer Streifenkrawatte in Rot- oder Blautönen liegt Mann nie falsch.

Modernes Büroumfeld

In vielen Betrieben haben sich die Dresscodes für jene Mitarbeiter gelockert, die nicht im direkten Kundenkontakt stehen oder noch keine Führungsposition inne haben. Hier werden werden Anzug und Hemd oft ohne Krawatte getragen.

Kreatives Umfeld

Wer als Designer, Werber oder Blogger Kompetenz ausstrahlen will, kleidet sich am besten in sachlicher Designermode. Sie verspricht ein kreatives Innenleben – moderne Kleidung steht für moderne Ideen. Die Krawatte ist hier kein Muss, aber in einer modischen Variante nicht verkehrt. Dunkle Unis wären die beste Wahl zu einem puristischen Anzug-Outfit.

Gepflegter Weekend-Look

Am Wochenende ist ein lässiger aber nicht nachlässiger Look angesagt, mit anderen Worten: Smart Casual. Bei einer Grillparty unter Freunden ist eine Krawatte nicht angebracht, ausser man will sich unbedingt als Spiesser oder Freak outen. Bei einem einem gehobenen Essen oder zum Feiern in einem edlen Club zeugt eine schwarze Krawatte von Stil.

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, schaue sich diese Hymne auf den perfekten Anzug an.

Wer sich den ganzen Song anschauen möchte, findet diesen (noch) bei Vimeo. Und nicht vergessen: Am Donnerstag, dem 13.10. 2011 ist International Suit Up Day ! Wer aus gegebenem Anlass mit souverän geknoteter Krawatte auffallen will, findet hier alles, was er zum Thema wissen muss: www.krawatte-binden.com

Kommentare

  • Maxximum

    12.10.11 (08:57:34)

    Leider merkt man bei vielen (nicht bei allen, will ja nicht verallgemeinern) Anzugträgern, das die Krawatte die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn unterbindet. Das es gut aussieht, klar. Aber bitte nicht im 80er Jahre "abgeleckte Haare" Yupi-Style...

  • Gregor Gross

    12.10.11 (09:49:14)

    Ja, man sieht oft besser aus. Aber ein Anzug ist auch unbequem: man muss aufpassen, dass man den nicht zerknittert, die Dinger ziehen Flecken an, und man fühlt sich bei Wärme sofort doppelt unwohl (und fängt an zu schwitzen wie ein Schäferhund im chinesischen Restaurant). Aber der Hauptgrund, sich dagegen zu wehren, ist die persönliche Erfahrung, dass wir Menschen leider immer nur nach dem Äußeren urteilen. Hast Du einen Anzug an, behandeln Dich alle als vollkommen ernst zu nehmende, höhere Persönlichkeit. Binde einem Schimpansen einen Schlips um, und die Welt sinkt vor ihm auf die Knie. Ohne Anzug bist Du eine Piepe - mit Anzug wirst Du zuvorkommend behandelt. Wer das nicht glaubt, kann ja mal Kaltakquise auf fremden Messeständen ohne Anzug versuchen. Das wäre nun eigentlich ein Grund, immer einen Anzug anzuhaben - wenn man das nötig hat. Ich persönlich finde, meine persönliche Freiheit ist eben genau, ohne Anzug rumlaufen zu können (obwohl ich Geschäftsführer zweier Unternehmen bin, von denen man das eigentlich erwartet). Aber das machen eben alle, und ich bin anders. Ich mache es nicht, außer wenn (m)eine Frau mich darum bittet, weil sie es sexy findet ;-)

  • Tanja Handl

    12.10.11 (10:16:04)

    "Ich mache es nicht, außer wenn (m)eine Frau mich darum bittet, weil sie es sexy findet." Und das ist dir nicht Grund genug? :-) Ein gelungener Artikel - würd mich über einen zweiten Teil über Frauen & Bürodresscodes freuen!

  • Corinne Dubacher

    12.10.11 (10:24:28)

    Hallo Tanja Dein Wunsch wird erhört :) Nächste Woche folgt ein Dresscode-Knigge für Frauen.

  • Tanja Handl

    12.10.11 (13:15:39)

    Wunderbar, ich freu mich schon drauf! Liebe Grüße Tanja

  • swuthrich

    12.10.11 (14:40:00)

    Challenge accepted: Ich werde morgen ein Foto meiner awesome gesuiteten Selbst hier hochladen: https://www.facebook.com/imgriff

  • Alex

    12.10.11 (15:33:14)

    Und warum ziehen nicht alle Frauen einen sexy Dress oder etwas bewusst Weibliches an und laufen anstatt dessen herum wie wenn sie evolutionsstechnisch im Begriff sind, zum Mann zu mutieren?...

  • N. Nacht

    13.10.11 (15:58:31)

    Nur Schlachtvieh trägt seinen eigenen Strick um den Hals. Nur Clowns schmieren sich Farbe ins Gesicht und auf die Fingernägel. Und wer hochhackige Schuhe schick findet, dem gefällt sicher auch der http://de.wikipedia.org/wiki/Lotosfu%C3%9F

  • Alex

    13.10.11 (17:42:43)

    Na dann, gute Nacht, Anzugspflicht! Und endlich sind wir befreit von Lotusfüssen (ärgh!) und blinden Männern! :-) Liegt die Antwort nicht, wie immer, in der Mitte? Schicke Jeans und ein Blazer (Mann) sind doch viel moderner, sexier und selbstbewusster, als diese Uniformen, die aussehen, als hätte man sich auf EINE Pantone-Farbe geeinigt. Und eine Frau darf auch mal in Hosen, aber bitte nicht geschlechterneutral, ist ok, aber einfach nicht weiblich, sexy (ich rede nicht von Minis und Netzstrümpfen!) dezent, aber weiblich, selbstbewusst.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer