<< Themensammlung Organisieren

04.07.11

Shortmail: 500 Zeichen für ein E-Mail sind genug

Shortmail ist ein Mailservice, mit dem man nur kurze Mails schreiben kann. E-Mails über 500 Zeichen können weder versendet noch empfangen werden.

Shortmail ist ein weiterer Ansatz, um der E-Mail-Flut Herr zu werden: Mit dem kostenlosen Service können nur Mails versandt werden, die weniger als 500 Zeichen haben - ungefähr fünf Sätze. Ein Zeichenzähler im reduzierten Benutzer-Interface unterstützt beim Schreiben. Eingehende Mails werden der gleichen rigiden Kontrolle unterworfen: Sendet man ein E-Mail an einen Shortmail-Nutzer, darf es maximal 500 Zeichen haben. Alle anderen werden abgelehnt und der Absender wird freundlich, aber bestimmt auf die 500 Zeichen-Regel hingewiesen.

 

Auf den Punkt gebracht

Die Philosophie dahinter: 500 Zeichen reichen in der Regel aus, um eine wichtige Tatsache bekannt zu geben, eine Frage zu stellen oder eine Info weiterzuleiten. Alles darüber wird als Geschwätz angesehen, das den Umgang mit E-Mails unnötig ineffizient macht. Shortmail macht aus dem hier schon beschriebenen  five sentences-Ansatz einen Zwang - forced five sentences, sozusagen. Die Macher von Shortmail glauben, auf diese Weise auch Spam bekämpfen zu können: Die meisten unerwünschten Werbemails sind deutlich länger und kommen bei Shortmail-Nutzern also gar nicht erst an.

Öffentliche E-Mail-Dialoge

Auch sonst gehört Shortmail zu den Angeboten aus der No Frills-Ecke: E-Mail-Anhänge gibt es nicht, Labels und Folders stehen nicht zur Verfügung. Dafür können E-Mail-Dialoge öffentlich gemacht werden: Wer will, kann E-Mail-Dialoge als «public» markieren, dann sind sie auch für Aussenstehende einsehbar. Das ist, würde ich sagen, ein eher unkonventioneller Ansatz, mag aber für bestimmte Einsatzzwecke Anhänger finden.

Twitter für Mail

Shortmail-Nutzer können via POP, IMAP oder SMTP auf ihre Inbox zugreifen - damit läuft der Service auf praktisch allen Geräten und E-Mail-Clients. Angehende Shortmail-Nutzer können sich via Twitter registrieren, der Twitter-Name wird dann Teil der E-Mail-Adresse: aus @mauchthomas wird mauchthomas@shortmail.com.

(via Thorsten Zoerner)

Tool Time: Wir stellen jeden Tag ein Software-Tool oder einen Webdienst aus dem Bereich Produktivität vor. Tipps gerne an tipps.imgriff (at) blogwerk.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer