<< Themensammlung Organisieren

08.07.10Kommentieren

Death by Presentation: Überlebens-Hilfe für PowerPoint

In letzter Zeit fanden wir harsche Worte für PowerPoint: PowerPoint macht uns dumm oder PowerPoint: Achtung, Gehirnwäsche lauteten unsere Headlines. Der ungarischen Präsentations-Software Prezi haben wir den Vorzug gegeben.

Nun verhält es sich mit PowerPoint wie mit dem globalen Klimawandel: Verschwinden wird die Applikation nicht mehr. Und das Problem ist wie meistens nicht die Software, sondern der Umgang damit. Deshalb hier ein Hinweis auf ein Ron Ashkenas’ Posting bei der Harvard Business Review: Wie überlebt man Präsentationen? Er gibt Tipps, falls Ihr in Eurem Unternehmen eine ‘übermäßig komplexe Präsentationskultur’ feststellt:

     

  1. Mach aus einer Präsentation keinen Report. Eine Präsentation fasst Schlüsselinformationen zusammen. Grosse Datenmengen gehören in einen Anhang, in ein Handout oder eben in einen Bericht.
  2. Mach zu Beginn klar, was Sinn und Zweck der Präsentation ist. Geht es darum, Ideen vorzustellen, Probleme zu lösen oder zu entscheiden?
  3. Entwickle Richtlinien für Präsentationen in Deinem Unternehmen. Zum Beispiel mit Zeitbegrenzungen, einer maximalen Anzahl der Folien etc.

Ich weiß: banal. Aber selbst dorthin ist es für viele Organisationen noch ein weiter Weg.

» How to avoid death by presentation (Harvard Business Review blogs.hbr.org)

Hier erscheint jeden Tag von Montag bis Freitag ein Link zu einem besonders lesenswerten Text rund ums Thema Produktivität. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer