<< Themensammlung Organisieren

27.10.09

Bessere Jobchancen: Durch positive Energie?

Positive Energie © Gudellaphoto - Fotolia.com

In Branchen, in denen überwiegend Männer arbeiten wie in der Elektronik, werden Begriffe wie „positive Energie“, „Schwingungen“ oder „Gesetz der Anziehung“ meistens eher belächelt. Allerdings sollte das starke Geschlecht nicht generell davon Abstand nehmen, ohne sich vorher damit beschäftigt zu haben. Es ist durchaus möglich, durch positive Energie bessere Jobchancen zu bekommen.

Positives zieht Positives an

Das Prinzip dieser Denkweise ist einfach: Wenn ich positiv denke, ziehe ich damit Positives an. Grundlage dafür ist das Gesetz der Anziehung. Doch auch ohne dieses Gesetz zu kennen, leuchtet es dir sicherlich ein, dass du besser agieren kannst, wenn du positiv gestimmt bist.

Wenn du dich mit positivem Denken auseinandersetzt und es in deinen Alltag integrierst, hilft dir dein Unterbewusstsein, deine Ziele durchzusetzen. Was glaubst du, wer schneller einen neuen Job bekommt? Derjenige, der missmutig ist und in der Zeitung nach Stellenangeboten sucht und auf den Anruf des Arbeitsamts wartet oder der, der voller Motivation Eigeninitiative ergreift?

Der ideale Arbeitsplatz

Um dein Unterbewusstsein auf die erfolgreiche Jobsuche einzustimmen, solltest du jeden Tag zwei Maßnahmen durchführen:

  1. Visualisiere deinen perfekten Arbeitsplatz, deinen Chef und deine Kollegen. Was ist deine Tätigkeit, wie viel verdienst du? Je genauer du bei der Visualisierung vorgehst, desto leichter ist es für dein Unterbewusstsein, die Bilder anzunehmen.
  2. Überlege dir Affirmationen. „Ich bin erfolgreich“, „Ich bin in meinem Job glücklich“ oder „Ich liebe die Herausforderungen in meinem Beruf“ sind gut geeignet. Wichtig ist, dass die Glaubenssätze dir entsprechen und du dich beim Aussprechen wohlfühlst.

Unterbewusstsein hilft bei der Jobsuche

Hat das Unterbewusstsein die positiven Bilder und Gedanken aufgenommen, richtet es sich danach aus und hilft bei der Jobsuche. Während du bisher vielleicht ratlos warst, wie du eine neue Anstellung in der heutigen Zeit finden kannst, schickt es dir jetzt zum Beispiel hilfreiche Gedanken. Wichtig ist, dass du sie ernst nimmst und schnell umsetzt. Schreibe am besten jede Idee auf, die hochkommt, damit nichts in Vergessenheit gerät.

Hilfe kann in verschiedenen Bereichen erscheinen:

  • Du bekommst neue Ideen, wo es sich lohnen kann, nach einem Job zu suchen. Neben der lokalen Tageszeitung bieten sich online Jobbörsen wie Stepstone.de an, bei denen es spezielle Bereiche für Elektroniker gibt. Überregionale Zeitungen sind bei gehobenen Stellen ebenfalls ratsam, da große Unternehmen dort inserieren.
  • Vielleicht fällt dir etwas ein, wie du ein besseres Bewerbungsschreiben gestalten und formulieren kannst. Gibt es etwas, wodurch deine Bewerbung seriös erscheint, du dich aber trotzdem von der Masse abhebst?
  • Das positive Denken zeigt sich nicht nur durch Ideen, sondern spiegelt sich zusätzlich im Äußeren wieder. Im Vorstellungsgespräch entscheidet sich der Personalchef im Zweifelsfall eher für den Bewerber, der ausgeglichen und motiviert wirkt. Du strahlst aus, dass es dir gut geht.
  • Allerdings kann es ebenso sein, dass du deine Pläne für eine neue Anstellung über den Haufen wirst. Es ist durchaus möglich, dass du eine zündende Idee hast, wie eine erfolgreiche Selbstständigkeit ohne viel Eigenkapital möglich ist. Im Zeitalter des Internets gibt es viele Alternativen für digitale Unternehmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer