Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.07.09

Taga urban vehicle: Das Buggy-Bike

Taga Fahrradbuggy

Fahrrad oder Baby-Buggy? Beides. Die niederländische Firma Taga hat eine Kreuzung aus Baby-Buggy und Fahrrad konstruiert, die gut aussieht und Eltern kleiner Kinder so richtig mobil machen soll

Taga Fahrradbuggy

Die zielgerichtete Fortbewegung über längere Strecken gelingt dem Menschen erst nach einigen Lebensjahren. Eltern wissen ein Lied davon zu singen, wie nervig es sein kann, mit dem Nachwuchs von A nach B durch die Stadt zu gelangen. Der Hersteller Taga will Vätern und Müttern diese Aufgabe mit einem cleveren Gefährt nun erleichtern.

Das modern designte Gefährt lässt sich mit wenigen Handgriffen von einem Buggy in ein Fahrrad mit integriertem Kindersitz verwandeln und ermöglicht es Eltern mit kleinen Kindern so, sich zügig durch die Stadt zu bewegen, auch mal die U- oder S-Bahn zu nutzen, mal auf Fahrradwegen flott voranzukommen und mal in Ruhe durch belebte Fußgängerzone zu schieben.

 

Das Gestell, das sich in 20 Sekunden von einem in den anderen Zustand konvertieren lässt, besteht aus Aluminium, dazu kommen die Schmuckfarben Rot, Grün, Orange und hellblau. Eine Shimano Dreigangschaltung macht das Fahren angenehm. Das Gefährt wiegt - je nach Ausstattung - 20 bis 29 kg und lässt sich auch gut im Kofferraum transportieren.

Mehr Informationen (leider nur auf englisch) bei Taga. Hier gibt es auch eine Auflistung der Bezugsquellen für Deutschland.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer