Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

21.11.17

Ratgeber

Handy-Telefonate aufzeichnen: So geht's

Sie telefonieren mit einem Geschäftskontakt und möchten danach nochmals zusammenfassen, was gesprochen wurde? Oder es findet eine wichtige Telefonkonferenz statt, an der einige Kollegen nicht teilnehmen können? Kein Problem: Mit speziellen Apps kann man Telefonate übers Smartphones mitschneiden und abspeichern. Hierbei gilt es allerdings ein paar wichtige Dinge zu beachten.


Call Recorder Apps (Bild: Screenshot / Google Play Store)

Telefonate mitschneiden: Achtung, das kann gesetzwidrig sein!

Obwohl Handys heutzutage "smart" sind, so fehlt in den meisten Fällen ab Werk eine wichtige Funktion: Telefonate können nicht aufgezeichnet werden. Das heißt, ruft man jemanden an oder wird angerufen, dann findet man auf dem Display keinen Button, um das Gespräch zu speichern – obwohl das in einigen Fällen ziemlich nützlich wäre.

Ein Grund fürs Fehlen einer solchen Funktion ist der Gesetzgeber. Laut dem Strafgesetzbuch (§201 Abs. 1 StGB) ist es strafbar, das „nichtöffentlich gesprochene Wort“ auf einen „Tonträger“ aufzuzeichnen. Was sich etwas altertümlich anhört, bedeutet unter anderem: Telefonate dürfen nicht ohne Zustimmung aufgenommen werden. Hält man sich nicht an dieses Gesetz, kann das eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahre bedeuten.

Apps helfen beim Mitschneiden von Telefonaten

Nichtsdestotrotz ist es in manchen Situationen extrem nützlich, Gespräche übers Handy aufzuzeichnen. In diesem Fall sollte man auf jeden Fall alle Beteiligten um ihre Erlaubnis fragen. Hat man diese eindeutige Einwilligung, benötigt man noch eine spezielle App, um Smartphone-Telefonate mitzuschneiden.

Wer sich in den App Stores umschaut, findet sofort zahlreiche Angebote: Von „Call Recorder“ und „Anrufrecorder“ über „Automatic Call Recorder“ und „Smart Auto Call Recorder“ bis hin zu „TakeACall“, „Anruf Aufzeichnen“ und „Anrufaufnahmegerät“ gibt es eine große Auswahl von ähnlich klingenden Anwendungen. Hier das beste Software zum Aufnehmen von Telefonaten zu finden, fällt schwer. Denn nicht alle Apps sind für alle Betriebssysteme (iOS, Android oder Windows Mobile) verfügbar.

Vorsicht: Werbebanner und Gesetzesübertretungen

Zudem unterstützen manche Apps nur bestimmte Smartphone-Modelle bzw. funktionieren auf einigen Geräten nicht. Und wie so oft unterscheiden sich die mobilen Anwendungen in ihrem Funktionsumfang. Beispielsweise gibt es Tools, die erst aufzeichnen, wenn man auf einen virtuellen Button drückt.

Zahlreiche Apps, wie zum Beispiel der hoch platzierte „Automatic Call Recorder“ (deutscher Name: „Anruf Aufzeichnen“) von Appliqato oder der ebenso sehr gut im Ranking vertretene „Call Recorder“ von C Mobile, nehmen automatisch jedes Telefonat auf. Das ist rechtlich sehr bedenklich.

Ein weiterer Wermutstropfen: Viele Programme zum Mitschneiden von Smartphone-Telefonaten gibt es zwar kostenlos, dafür sind sie im Funktionsumfang eingeschränkt. Außerdem blinken hier meist Werbebanner auf, die am Akku des Handys zehren und zudem den Datentarif belasten.

Wer alle Features nutzen will oder die Anzeigen deaktivieren will, der muss seinen Geldbeutel öffnen. Die Vollversionen der „Call Recorder“-Anwendungen kosten in der Regel zwischen zwei und zehn Euro.

Unsere Empfehlung: Voice Recorder HD


Voice Recorder HD (Bild: eapps.pro)

Für diesen Beitrag haben wir mehrere Apps zum Aufzeichnen von Telefonaten ausprobiert. Gerade die aufgenommene Sprachqualität fiel ziemlich unterschiedlich aus. Oft waren die mitgeschnittenen Unterhaltungen ziemlich leise und schwer zu verstehen.

Den besten Eindruck hat bei uns „Voice Recorder HD“ für iOS und Android hinterlassen. Diese App eignet sich nicht nur zum Abspeichern von Telefonaten, sondern auch zum Aufnehmen von Memos, Interviews oder anderen Gesprächen, die nicht übers Telefonnetz erfolgen.

„Voice Recorder HD“ lässt sich leicht bedienen und speichert die Aufnahmen optional auch in der Cloud (z.B. Dropbox oder Soundcloud). Außerdem gefällt uns, dass die Telefonate nicht automatisch aufgezeichnet, sondern manuell gestartet werden müssen. So entgeht man einem Konflikt mit der Rechtssprechung. 

Handy-Telefonate mit Zusatz-Hardware aufzeichnen

Wer keine App einsetzen will, um Telefonate mitzuschneiden, kann natürlich zusätzliche Geräte kaufen. Ein gutes Mittel sind Diktiergeräte, die man ans Smartphone hält während das Telefonat per Lautsprecher geführt wird. Gute Modelle gibt es für rund 50 bis 100 Euro bei Amazon.

Gleichgültig, ob man auf eine Hardware- oder Software-Lösung verwendet, um Handyanrufe aufzuzeichnen: Bleiben Sie immer im legalen Bereich!

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer