Wie macht man Karriere?

Spätestens an ihrem 40. Geburtstag denken viele Menschen über ihr Leben nach. Rein statistisch gesehen liegt rund die Hälfte hinter ihnen. Und der Blick zur Rente bzw. zum Ruhestand ist auch nicht mehr so weit wie früher. Während man über das eigene Leben sinniert, kommt auch eine Frage auf:

War das alles? Auch beruflich? Wäre jetzt nicht jetzt der richtige Zeitpunkt, um mit der Karriere zu beginnen?

Oder soll man vielleicht erst mit 50 Plus durchstarten, wenn die Kinder erwachsen sind?

Wer Karriere machen will, gleichgültig in welchem Alter, muss ein paar Dinge beachten und viele Hürden umschiffen. Selbst wenn man ehrgeizig ist, stellt das kein Garant für einen Traumjob dar. Davon sollte man sich nicht entmutigen lassen, denn das Wichtigste sind die ersten Schritte zur Veränderung. Und dann das Durchhalten.

Definition - Was bedeutet Karriere?

Karriere (Bild: Fotolia.com) Karriere (Bild: Fotolia.com)

Der Begriff Karriere beschreibt die berufliche Laufbahn. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird damit ein Aufstieg im Job verbunden, der einem einen besseren Status und meist auch eine bessere Entlohnung einbringt. Der eigentlich Begriffsbedeutung nach, die sich aus dem Lateinischen ableitet (carrus = Wagen > Karriere = Fahrstraße) kann eine Karriere auch einen Abstieg beinhalten.

Im Zusammenhang mit der Karriere sind mehrere Ableitungen gebräuchlich. Man redet unter anderem von der Karriereleiter (die man nach oben steigt) und von der Profikarriere (wenn ein Sportler mit dem Sport seinen Lebensunterhalt verdient). Es gibt auch negative Assoziationen wie Verbrecherkarriere oder Risikokarriere.

Ihr Thema Karriere in der Übersicht


Wo kann man Karriere machen?

Eine gute Frage, die man sich bei seinen Karriereplanung stets fragen sollte. Zudem: Bietet die aktuelle Firma genügend Möglichkeiten zur Weiterentwicklung? Gibt es dort spannende und herausfordernde Stellenangebote? Bietet das Unternehmen Positionen für bessere Verdienstmöglichkeiten an? Vielleicht sind Jobs als Manager und Leitung in einem neuen Bereich ausgeschrieben?

Oder wäre es besser, das Unternehmen zu wechseln? In vielen Fällen ist das der einzige Weg, um Karriere zu machen. Somit heißt es dann: Stellenanzeigen durchforsten und schauen, ob etwas Passendes dabei ist. Parallel zur beruflichen Veränderung sollte man sich auch die Frage stellen, wie flexibel man ist. Leider sind viele Traumjobs nicht um die Ecke ausgeschrieben. Oft stellt sich ein Umzug unabdingbar heraus.

Wie macht man Karriere?

Das lässt sich so pauschal nicht beantworten. Es gibt zwar ein paar Punkte, die man erfüllen sollte – zum Beispiel können Strebsamkeit und Fleiß, der Wille zur Veränderung oder „Vitamin B“ (Networking) dazu gehören -, doch wie so oft spielen auch andere Faktoren mit hinein, wozu unter anderem das bekannte Quäntchen Glück gehört. Das Wichtigste ist, dass man den ersten Schritt geht. Dazu gehört die Entschlossenheit sich einen neuen Job zu suchen und Bewerbungen auszusenden. Zudem gibt es auch im Büroalltag ein paar wictige Dinge zu beachten (z.B. die Kleiderordnung), die für die Karriere förderlich sind.

Wir zeigen Ihnen hier ein paar wichtige Stufen für Ihre Karriere auf. Und das Thema Arbeitslosigkeit, welche den eigenen Karriereplanungen einen Strich durch die Rechnung machen kann, sparen wir ebenfalls nicht aus.

Was ist für die Karriere wichtig? Die richtige Bewerbung!

Wie schon eingangs erwähnt, kann man oft nur die nächste Sprosse der Karriereleiter erklimmen, wenn man sich beruflich neu orientiert. Dafür muss man sich auf ausgeschriebene Jobs bewerben. Entweder nutzt man diese Möglichkeiten zur Online-Bewerbung, oder man schickt ganz "altbacken" seine Bewerbungsunterlagen an das entsprechende Unternehmen.

Ein wichtiges Element des Bewerbungsschreibens ist der eigene Lebenslauf. Auch das Anschreiben, das Deckblatt und das Bewerbungsfoto sollte man möglichst nicht vernachlässigen. Gibt es ein Arbeitszeugnis oder ein Zwischenzeugnis? Diese dürfen ebenso nicht vergessen werden.

Mehr zum Themenbereich der Bewerbungsphase erfahren Sie in unserem Themen-SpecialBewerbung und Lebenslauf“.

Das Angestelltenverhältnis: die Unterschiede

Hat man sich erfolgreich beworben und die Jobzusage erhalten, beginnt die nächste Stufe der Karriereleiter: Der Einstieg beim neuen Arbeitgeber. Zuvor müssen aber alle ausgehandelten Bedingungen in einem Arbeitsvertrag festgehalten werden. Hiermit wird unter anderem geregelt, wann das Arbeitsverhältnis beginnt, wo sich der Arbeitsort befindet und wie der Urlaubsanspruch aussieht. Das Wo und Wie sind ein essentieller Bestandteil. Beispielsweise gibt es bei Zeitarbeit bzw. Personalleasing ein paar Dinge zu beachten.

Wichtig ist auf jeden Fall: Arbeitsverträge immer schriftlich abschließen!

Ebenso wird im Arbeitsvertrag geregelt, wie es mit der Entlohnung aussieht. Arbeitet man Vollzeit zu einem fürstlichen Gehalt? Oder handelt es sich um eine geringfügige Beschäftigung auf 450-Euro-Basis (Minijob)? Wie sieht es mit dem Mindestlohn aus? Oder erhält man einen Kombilohn?

Nicht nur Berufstätige, die schon seit vielen Jahren „im Business“ sind, feilen an ihrer Karriere. Schon im Schul- und Studienalter kann man sich seine berufliche Zukunft ebnen. Zum Beispiel, indem man als Ferienjobber arbeitet oder sich einen passenden Nebenjob sucht. 

Gut für die Karriere: Im Büro nicht unangenehm auffallen

Wer Karriere machen will, gerade wenn er in einer neuen Firma gelandet ist, sollte ein paar Grundregeln des guten Benehmens beachten. Dazu gehört die Einhaltung der Geschäftsetikette, wozu mitunter die korrekte Anrede der Kollegen und Vorgesetzten, die Sitzordnung bei Geschäftsessen und das Einhalten des Dresscodes zählen.

Gerade in höheren Hierachie-Ebenen kann es wichtig sein, dass man (und Frau) ein entsprechendes Business-Outfit trägt. Das gilt aber nicht in allen Unternehmen. Gerade in Start-ups und kleinen Unternehmen ist eine legere Kleidung kein „No Go“, sondern vollkommen in Ordnung – selbst als Manager oder Geschäftsinhaber.

Weiterbildung und Fortbildung

Aspekte, welche Ihre Karriere positiv beeinflussen, sind beispielsweise die Berufserfahrung und Ihr Fachwissen!

Letzteres kann man sich auch als junger Mensch oder Branchen-Neuling erarbeiten. Zum Beispiel, indem man sich regelmäßig fortbildet und sich für neuen Themenbereiche interessiert.

Möchten Sie an Ihrer Weiterbildung arbeiten? Und das nebenher?

Dann können Sie zum Beispiel an den Veranstaltungen der WEKA Learning Group teilnehmen.

Die Kündigung

Bevor Sie bei einem neuen Arbeitgeber beginnen, müssen Sie zuvor Ihr bestehendes Arbeitsverhältnis ordentlich kündigen. Beachten Sie hierbei unbedingt die Kündigungsfristen, die sie beispielsweise mit unserem Kündigungsfristrechner ermitteln können.

Möchten Sie Ihren Job vorzeitig hinschmeißen, bedarf es eines Aufhebungsvertrages. Sind sich beide Seiten (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) einig, ist eine schnelle Beendigung ohne Beachtung der Kündigungsfrist möglich.

Wichtig: Lassen Sie sich ein Arbeitszeugnis ausstellen - auch, wenn das Arbeitsverhältnis unschön endete!

Arbeitslosigkeit: ALG und HartzIV

Manchmal endet die Karriereplanung nicht in einem neuen, besseren Job, sondern in der Arbeitslosigkeit. Hier muss man sich mit neuen Herausforderungen und Hindernissen herumschlagen.

Wer ohne Job ist, wird mit zahlreichen Begriffen der Arbeitslosogkeit konfrontiert. Zum Beispiel mit Dingen wie dem Arbeitslosengeld (ALG) sowie Arbeitslosengeld II bzw. HartzIV. Informieren Sie sich hierüber rechtzeitig, damit es zu keinen Komplikationen kommt. Und nutzen Sie die "freie Zeit", um schnellstmöglich einen neuen adäquaten Job zu finden.

Im Land des Lächelns

Business-Kultur

Das berühmte „chinesische Lächeln“ wird von westlicher Seite oft kaum verstanden. Weil es sehr vieldeutig ist, kann es leicht zu Missverständnissen bei den westlichen Gesprächspartnern führen. Was steckt hinter dem Lächeln der Chinesen?

Weiterlesen

So kommen Sie gut durch den Alltag

Karriere

Intuition und Inspiration sind wichtige Fähigkeiten, die auch Sie in Ihrer täglichen Arbeit sehr gut brauchen und einsetzen können. Beispielsweise beim Umgang mit Kollegen oder wenn Sie eine Idee ausbrüten.

Weiterlesen

So funktioniert eine gute Konversation mit chinesischen Geschäftspartnern

internationale Kommunikation

Aufgrund ihrer kulturellen Unterschiede sind Missverständnisse und Irritationen bei Treffen zwischen Chinesen und Deutschen nahezu vorprogrammiert.

Weiterlesen

Erweitern Sie Ihren Wortschatz: Metaphern

Speaker’s Corner

Metaphern? Sind die nicht nur was für Dichter? No way! Von der Rede über den Songtext bis zur Werbung: Metaphern spielen überall eine Rolle. Warum das so ist und wie Sie sich neue Metaphern am besten aneignen, das erfahren Sie jetzt.

Weiterlesen

Gut bebildert: Die richtigen Grafiken für Ihre Präsentationen

Präsentation

In Power Point bietet es sich an, Präsentationen zu bebildern. Häufig kommen dabei Fotos zum Einsatz, die mit einer Digitalkamera aufgenommen wurden oder die Abbildungen werden eingescannt. Das Problem: Werden viele Abbildungen in die Präsentation eingebaut, kann die Größe der PST-Datei schnell ausufern und im Extremfall funktioniert eine Präsentation gar nicht mehr. Wir sagen Ihnen, wie Sie das weitgehend vermeiden.

Weiterlesen

Rumänien: Lassen Sie Klischees zu Hause

Wissenswertes

Deutsche Geschäftsleute, die zum ersten Mal mit Rumänien zu tun haben, sind immer von dem Land und den Leuten positiv überrascht. Der Grund: Oft sind sie von negativen Klischees geprägt. Nach kurzer Zeit stellen sie jedoch fest, dass sie auf fröhliche, offene und wissbegierige Menschen mit starken kulturellen Wurzeln treffen.

Weiterlesen

Let’s talk about...music

Musik

Im letzten Dezember wurden die Musiker Robin Gibb und Tom Waits 60 Jahre alt. Das kann ein Aufhänger sein, wenn Sie sich mit britischen und amerikanischen Geschäftspartnern über Musik unterhalten möchten – aber Musik ist auch ohne aktuellen Anlass eines der beliebtesten Small-Talk-Themen. Mit unseren Tipps plaudern Sie unfallfrei über musikalische Themen!

Weiterlesen

Wie Sie Fettnäpfchen charmant meistern

Soft Skills

Es gibt tagtäglich viele Fettnäpfchen, in die Sie geraten können. Aber während Ihnen dort Ihre Soft Skills Humor, Schlagfertigkeit und Selbstironie weiterhelfen, wird es in einer Fremdsprache kompliziert. Hier finden Sie Tipps, wie Sie sich elegant aus einer solchen misslichen Lage befreien.

Weiterlesen

Gewusst wie: So beherrschen Sie das ABC der Körpersprache perfekt

Körpersprache

Die Muttersprache und die Körpersprache - Zwei Sprachen die jeder Mensch spricht. Ohne etwas zu sagen, sprechen Sie zu Ihren Mitarbeitern und Kollegen und geben wichtige Signale – und umgekehrt. Gut, wenn die Aussagen und Signale der Körpersprache verstanden werden. Heute erfahren Sie, warum ein Blick mehr sagen kann als tausend Worte und welche Bedeutung der eigene „Auftritt“ hat.

Weiterlesen

Die Körpersprache ist oft aussagekräftiger als die reine Sprache

Kommunikation

Egal, was Sie in geschäftlichen oder privaten Gesprächen sagen: Unfreiwillig vermitteln Sie noch eine ganz andere Botschaft. Ihre Körpersprache sagt Ihrem Gegenüber auf einer zweiten Ebene auch etwas - und das kommt sogar noch stärker an als Ihre Worte.

Weiterlesen

Setzen Sie bewusst bestimmte Gesprächstechniken ein

Kommunikation

Als Führungskraft haben Sie es im Laufe eines Tages mit ganz unterschiedlichen Menschen zu tun. Dabei reicht die Palette oft von der Geschäftsleitung über den einzelnen Mitarbeiter bis hin zu Externen oder Kunden. Dementsprechend vielfältig ist auch die Kommunikation in Ihrem beruflichen Alltag, vor allem in Besprechungen.

Weiterlesen

Nicht jede Führungskraft ist in der Lage, klare Ansagen zu machen

Soft Skills

Die meisten Führungskräfte werden auch selbst geführt – und nicht jede(r) Vorgesetzte ist eine Idealbesetzung. Wer z.B. einen Vorgesetzten hat, der nicht in der Lage ist, seine Vorgaben und Visionen in klaren Worten weiterzugeben, hat ein Problem: Schwammige Ansagen verunsichern; andererseits steht die Mannschaft unter Erfolgsdruck und will die Vorgaben des Chefs erfüllen. Lesen Sie, was Sie in solchen Fällen tun können.

Weiterlesen

Nicht nur mit Ellenbogen und Fäusten kommt man vorwärts

Innovativ führen

Eine internationale Studie von Stepstone hat ermittelt, dass angesichts der Wirtschaftkrise 52 % der Deutschen einen verstärkten Konkurrenzkampf am Arbeitsplatz fürchten. Die Ansicht, dass nur eine gehörige Portion Egoismus und Ellbogenmentalität den Weg nach oben ebnet, scheint also weit verbreitet zu sein.

Weiterlesen

Ihre Karriereplanung sollte durch kluge Gespräche mit Ihrem Chef auch in der Krise sicher sein Quelle: (Barbara Eckholdt/Pixelio)

Ratgeber

Viele von Ihnen empfinden schon zu normalen Wirtschaftsphasen das Gespräch mit dem eigenen Vorgesetzten als „schwierig“. Mit den folgenden Tipps fällt Ihnen dieses mit Sicherheit leichter – gerade wenn Ihr Chef in der aktuellen Situation scheinbar Unmögliches verlangt.

Weiterlesen

Auf Englisch Vorschläge machen: In Besprechungen mit ausländischen Geschäftspartnern eine sinnvolle Fähigkeit.

Englisch

Vorschläge kann man auf verschiedene Weise machen: vorsichtig oder mit besonderem Nachdruck, sachlich oder überredend, direkt oder indirekt. Heute erfahren Sie, wie Sie für jede Situation die passende Formulierung finden. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Vorschläge anderer ablehnen können, ohne schroff zu wirken.

Weiterlesen

Bis hierhin und nicht weiter!

Erfolgreiches Selbstmanagement

Viele Menschen verbringen täglich mehr Zeit mit ihren Arbeitskollegen als mit dem Lebenspartner, mit Menschen also, die man sich gewöhnlich nicht aussuchen kann. Kein Wunder, dass es da regelmäßig knallt. Doch Konflikte lassen sich mit einem geringeren Aufwand an Zeit, Energie und Nerven lösen, wenn man ein paar wesentliche Dinge beachtet.

Weiterlesen

Glückwünsche eignen sich gut für das Networking, aber auch, um sein Englisch zu trainieren. Quelle: G. Altmann, Pixelio

Englisch

Glückwünsche sind eine nette Gelegenheit, in Ihrer Fremdsprache kreativ zu werden. Somit erfüllen Glückwünsche gleich zwei Zwecke: Sie festigen Ihre Kundenbeziehung und sie sind eine Trainingseinheit abseits der täglichen Schreibroutine. Hier ein paar Ratschläge, die Ihnen die Aufgabe erleichtern.

Weiterlesen

Richtig antworten auf Englisch

Speaker’s Corner – mündliche Kommunikation

Auch die Wortgewandtesten neigen dazu, einsilbig zu antworten, wenn sie sich in einer Fremdsprache unterhalten. Das Problem: Einsilbigkeit wirkt unhöflich – und das gilt fürs Englische in besonderem Maße. Deshalb zeigen wir Ihnen heute Strategien und Tricks, mit denen Sie jederzeit genug Worte machen können, wenn man Sie auf Englisch etwas fragt.

Weiterlesen

”How about ...”: Ratschläge geben

Speaker’s Corner – mündliche Kommunikation

Im Januar haben wir Ihnen Tipps dazu gegeben, wie Sie diplomatisch, aber auch bestimmt etwas vorschlagen können. Diesmal beschäftigen wir uns mit einem verwandten Thema: Ratschläge. Und wieder geht es um die Feinheiten der englischen Sprache: Wir zeigen Ihnen die besten Formulierungen für alle Fälle – und wie Sie jemandem zu etwas raten können, ohne dabei brüsk oder herablassend zu wirken.

Weiterlesen

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!