<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

Die Berliner Startup-Szene feiert den Mega-Exit, auf den sie so lange gewartet hat: Für bis zu 200 Millionen US-Dollar soll Sociomantic den Besitzer gewechselt haben. Gemessen an Umsatzzahlen und der internationalen Aufstellung wäre das ein Schnäppchen. Mit an Sicherheit grenzender Vorsicht meldete das US-Techblog Business Insider Ende vergangener Woche, dass die britische Tesco-Tochter Dunnhumby das Berliner Startup Sociomantic übernommen habe. Mehrere Quellen, allerdings keine aus den beiden Unternehmen selbst,…

Weiterlesen

SmartBusinessPlan
Das Team von SmartBusinessPlan hat sich vorgenommen, Gründern den Weg zum vollständigen Businessplan zu erleichtern und alle Elemente aus einer Hand anzubieten. Die browserbasierte Software liefert das Skelett des Businessplans, das die Nutzer dann mit Inhalt füllen müssen. In den letzten Jahren hat die Startup-Szene den Abgesang des klassischen Businessplans regelrecht zelebriert. Herangehensweisen wie Lean Startup und Business Modeling sind dank den Bemühungen von Experten wie Eric Ries, Steve Blank und Ash…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: German Box – Zeug aus Deutschland; From Austria – Zeug aus Österreich; und Kekswerkstatt – Zeug aus Teig.  Die German-Box ist ein kleines Projekt, mit dem sich ein “Carepaket” mit deutschen Produkten mischen und weltweit verschenken lässt. Bierkrüge, Biere, Lebkuchenherzen, Wackeldackel und vieles mehr können per drag & drop kompiliert werden, um Exil-Deutsche sentimental zu…

Weiterlesen

Kutsuplus
Die Verkehrsbetriebe in Helsinki haben einen Busdienst gestartet, der das herkömmliche Fahrplansystem hinter sich lässt und stattdessen wie ein persönlicher On-Demand-Transportservice à la Uber funktioniert. Das Pilotprojekt gibt einen Vorgeschmack auf die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs im mobilen Zeitalter. Wenn der Erfolg von On-Demand-Transportdiensten wie Uber oder MyTaxi etwas zeigt, dann, dass Menschen ein großes Interesse an bequemer, smarter Mobilität haben. Doch dummerweise sind…

Weiterlesen

fotolia fotograf mozZz fotolia fotograf mozZz
Filterblasen sind kein auf das Internet beschränktes Phänomen. Auch die verfahrene politische Lage der USA erinnert an eine solche Blase. Im Netz sind Filterblasen relativ leicht zu durchbrechen - wenn man nur möchte. Vor knapp drei Jahren sorgte Eli Parisers Buch "Filterblase" (The Filter Bubble: What the Internet Is Hiding from You) für Aufsehen. Damit prägte der studierte Jurist und Politologe einen Begriff, der seitdem immer dann herangezogen wird, wenn irgendwo in der digitalen Sphäre Menschen mit ähnlicher…

Weiterlesen

Flappy Bird
Mitten während des Höhepunkts der Hysterie um die Spiele-App Flappy Bird entschloss sich ihr Macher, die Verbreitung der Anwendung aus einem Verantwortungsbewusstsein heraus zu beenden. Das macht Dong Nguyen zu einem Helden und Vorbild. Die Aussicht auf großen Reichtum, die Aggressivität und Systematik, mit der Akteure Märkte einnehmen und Wettbewerber aus dem Geschäft drängen, sowie der fragwürdige Gestalten anlockende hohe Status des Webentrepreneurs hat zur Folge, dass bei vielen die Netzwirtschaft prägenden…

Weiterlesen

Verschlüsselung
Übertragene Daten so zu verschlüsseln, dass sie nur Absender und Empfänger einsehen können, gilt als eines der besten Mittel gegen Überwachung. Doch die dominierenden Webfirmen wie Google oder Facebook sträuben sich bislang gegen die Einführung. Eine der praktikabelsten Methoden, um der Massenüberwachung des digitalen Raums etwas entgegen zu setzen, ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das war eine der Botschaften des gestrigen Live-Stream-Auftritts von Whistleblower Edward Snowden beim…

Weiterlesen

Raumrendite
Das Münchner Startup Raumrendite verspricht Privatinvestoren, mit kleinen Beteiligungen an Immobiliengeschäften ausgezeichnete Renditen einzufahren - eine eher kontroverse Variante des Crowdinvesting-Prinzips. Mit Crowdfunding inklusive seiner profitorientierten Unterform Crowdinvesting lassen sich Projekte, Produkte und unternehmerische Vorhaben heute auf eine Art finanzieren und realisieren, die es in der analogen Vergangenheit nicht gab. Weil die bedarfsgetriebene Schwarmfinanzierung demokratisch abläuft und…

Weiterlesen

Konsistenz
Menschen in Netzdebatten oder öffentlichen Diskussionen sind oft bestrebt, möglichst konsistent aufzutreten und ihren Aussagen aus der Vergangenheit nicht zu widersprechen. Doch das ist nicht notwendig. Amazon-Chef und Ausnahmeperson Jeff Bezos stellte einst fest, dass Menschen, die oft recht haben, auch häufig ihre Meinung ändern. An diese erst auf den zweiten Blick intuitive Weisheit musste ich denken, als ich gestern diesen Austausch zwischen Wirres-Blogger Felix Schwenzel und SPON-Kolumnist Sascha Lobo sah.…

Weiterlesen

SugarTrends
Weil immer mehr Menschen im Internet einkaufen, entwickelt sich der lokale Einzelhandel zu einer aussterbenden Gattung. Das Kölner Startup SugarTrends will die Entwicklung stoppen. Die Furcht vor den verödenden Innenstädten geht um, und der E-Commerce ist schuld. Anders als von Pessimisten befürchten, müssen die Folgen der Verlagerung von Einkäufen ins Internet auf lange Sicht zwar für die Stadtzentren gar nicht unbedingt negativ ausfallen. Doch speziell in der Übergangsphase, in der viele Ketten und lokale…

Weiterlesen

Lange Zeit agierte EyeEm im Schatten von Instagram. Doch mit dem Debüt eines Marktplatzes für Fotorechte geht das Berliner Startup künftig einen ganz eigenen Weg. Smartphone-Fotografen mit Sinn für schöne Schnappschüsse können über den EyeEm Market Geld verdienen. Der Berliner Foto-Sharing App EyeEm ist es gelungen, sich in einem von Instagram dominierten Marktumfeld zu behaupten. Mehr als zehn Millionen registrierte Nutzer sind angesichts der hohen Anziehungskraft und des schnellen Wachstums von Instagram eine…

Weiterlesen

airBeacon von airfy
Einige Monate, nachdem Apple in den USA grünes Licht für sein Positionierungssystem iBeacon gab, stürzen sich unzählige Startups aus Deutschland auf das Thema. Kein Wunder, dürfte die Technologie doch endlich wahr machen, was sich Handel und Marketing seit Jahren ausmalen. Es war absehbar, dass die für frischen Wind im Handel sorgende Einführung von Apples Bluetooth-basiertem Positionierungssystem iBeacon auch in Deutschland Startups dazu anregen würde, sich in diesem Markt anzusiedeln. Und tatsächlich stürzen…

Weiterlesen

VKontakte (VK)
Der Chat-Messenger Telegram ist ein absoluter Shooting-Star. Doch seine Macher, die Brüder Pavel und Nikolai Durov, lassen Transparenz vermissen, und ihre App ist weniger sicher als behauptet. Wie seriös ist der Dienst eigentlich? Diverse Smartphone-Messenger profitieren derzeit vom Unmut einiger WhatsApp-Nutzer über die Akquisition durch Facebook. Eines besonderen Beliebtheitszuwachses erfreut sich Telegram, ein Chat-Service auf Open-Source-Basis, der wie berichtet in Dutzenden Ländern die Spitzenplätze der…

Weiterlesen

Der weibliche Zyklus im Überblick
Ein Leipziger Startup hat mit OvulaRing einen intelligenten Vaginalring auf den Markt gebracht. Er liefert Daten, die Paaren bei der Schwangerschaftsplanung und natürlichen Verhütung helfen sollen. Männer sind beim Thema Verhütung, zumindest in vielen festen Beziehungen und Ehen, fein raus. Sie können sich entspannt zurücklehnen, während Frauen ihrem Körper mit Antibabypille oder anderen Verfahren konstant Hormone zuführen, um nicht ungewünscht schwanger zu werden. Auch wenn man sich als Mann schwer vorstellen…

Weiterlesen

Threema führt in 27 Ländern die Downloadcharts von Google Play an
Die höheren Sicherheitsstandards folgenden Chat-Apps Threema und Telegram profitieren von der Aufregung über Facebooks WhatsApp-Übernahme: Beide konnten in vielen Dutzend Ländern die Spitzenplätze der iOS- und Android-Downloadcharts erobern. Wie zu erwarten war, profitieren WhatsApp-Alternativen von gestiegener Beachtung im Zuge der Milliardenübernahme durch Facebook. Zwei Anbieter stechen besonders hervor - und erfreulicherweise ist einer davon genau der, den ich seit einigen Monaten in meinem eigenen privaten…

Weiterlesen

Nur Tage, nachdem die Dokumenten-App Doo ihren Rückzug erklärt hat, startet unter dem Dach von Tomorrow Focus ein neues Startup mit der gleichen Idee. Doch ob unfreiwillig oder nicht: Organize.me präsentiert sich organisatorisch offener als das Gegenteil von Doo. Das Timing überrascht: Am späten Freitagnachmittag vergangener Woche strich Doo die Segel. Gut 7 Millionen Euro Investitionskapital haben für die Bonner nicht gereicht, um mehr als 300.000 Nutzer von der Notwendigkeit der Dokumenten-App zu überzeugen. Nur…

Weiterlesen

House of Cards
Der Wirbel um den Start der zweiten Staffel der Netflix-Serie "House of Cards" war so groß, dass sogar ein Zusammenbruch des Internets befürchtet wurde. Wir werden gerade Zeuge eines radikalen Wandels der TV-Branche. Früher haben sich die Leute wochenlang auf das Kinodebüt eines Blockbusters gefreut und sind alle am ersten Tag in die Filmhäuser gestürmt. Heute erhält dieses Phänomen keine große Beachtung mehr, selbst wenn das erste Wochenende für neue Streifen noch immer eine große Bedeutung hat. Die…

Weiterlesen

Verabschiedung und Neuanfang von Doo
Das Bonner Dokumenten-Startup Doo hat heute Nachmittag das Ende vom bisherigen Geschäftskonzept und gleichzeitig einen Neustart angekündigt. Mit der Idee eines strukturierten Dokumenten-Systems zur Aufbewahrung ist man, wie alle Player auf dem Markt, gescheitert. Sie waren einst angetreten, um das papierlose Büro wahr werden zu lassen, doch mittlerweile zeigt sich, dass keins der zuletzt mit dieser Mission angetretenen deutschen Startups mit dieser Vision Erfolg hatte. Zumindest nicht im ersten Schritt. Smarchive…

Weiterlesen

Bitcoin
Hat man sich nicht intensiv mit Bitcoin auseinandergesetzt, so erscheint der Prozess der Anschaffung kompliziert. Letztlich ist es aber doch recht simpel, Bitcoin zu kaufen, wie dieser Erfahrungsbericht erklärt. Seit vielen Monaten verfolge ich die Entwicklung um Bitcoin nun mit einigem Interesse. Ich habe sicherlich hunderte Artikel gelesen und auch hier bei uns einige Aspekte rund um die Kryptowährung beleuchtet. Doch bislang beschränkte sich meine Auseinandersetzung mit Bitcoin auf theoretische Aspekte. Das…

Weiterlesen

Auf Lirdy können Freunde die Fotos eines gemeinsamen Events sehr einfach zusammentragen. Die App erstaunt mit traditionellen Eigenschaften: Die Aufnahme erfolgt über einen QR-Code, die Fotos gehören den Nutzern, die Server stehen in Deutschland, die App bietet einen Offline-Modus. Für gewöhnlich schaltet man als Leser spätestens hier ab: noch ein Foto-Startup. Da gibt's sicher nichts, was man nicht schon einmal gesehen hätte. Auch im Falle von Lirdy stimmt das natürlich: Die Idee, dass mehrere Freunde die Fotos…

Weiterlesen

Twitch
Millionen Internetnutzer verbringen auf der Onlineplattform Twitch oder bei YouTube viel Zeit damit, anderen Usern beim Spielen von Videogames zuzusehen. Der einstige Nischentrend nimmt massive Züge an. Einer der faszinierenden Aspekte des Internets sind seine unzähligen "Parallelwelten" und Subkulturen, von deren Existenz nur diejenigen wissen, die in diesen Kreisen verkehren - oder die zufällig auf dieses Phänomen stoßen. Zu jedem Thema, Hobby und Interessengebiet findet sich irgendwo im Web eine Community mit…

Weiterlesen

WeWant
WeWant bringt Verbesserungsvorschläge von Konsumenten und die betreffenden Unternehmen und Organisationen zusammen. Das Stuttgarter Startup will auf diese Weise nichts Geringes als eine bessere Welt schaffen. Otto-Normal-Verbraucher sind bekannterweise die besseren Politiker, Bundestrainer, Unternehmenslenker und Komiker. Ob am Stammtisch, in der Büro-Cafeteria oder bei Twitter - Meinungen, Verbesserungsvorschläge und Kritiken zu Produkten, Firmen oder Personen im öffentlichen Rampenlicht sind überall zu hören, wo…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: JoinMyGift – gemeinsam schenken; Anythinx – Dinge sammeln; Qipp – mehr Dinge sammeln.  JoinMyGift ist ein kleiner Webdienst, der uns das Planen von Geschenken erleichtern will. JoinMyGift ermöglicht dabei das von einem solchen Dienst Erwartbare – man kann eine Liste an Geschenken erstellen, geneigte Bekannte und Verwandte dazu einladen, die können ihren jeweiligen Beitrag…

Weiterlesen

WunderCar
WunderCar will Stadtbewohnern mit einem in Europa neuartigen On-Demand-Konzept einen weiteren Grund liefern, ihr eigenes Auto abzuschaffen. Initiator des Startups ist der ehemaligen Airbnb-Manager Gunnar Froh. Zahlreiche einstige Kollegen sind ihm gefolgt. Die Taxibranche ist nach den Worten von Gunnar Froh, dem ehemaligen Country Manager von Airbnb Deutschland, von großer Ineffizienz geprägt. In Hamburg etwa seien Taxifahrer in Zehn-Stunden-Schichten durchschnittlich gerade mal zwei Stunden ausgelastet.…

Weiterlesen

Seit gut drei Jahren arbeitet Gini am papierlosen Büro, erst kurz vor Weihnachten erschien die erste offizielle App der Münchner. Wir haben Gründer und CEO Steffen Reitz im Interview nach den Gründen und den Schwierigkeiten der digitalen Revolution gefragt. Bereits vor einigen Jahren traten einige deutsche Startups an, das papierlose Büro zu verwirklichen und der analogen Welt Lebwohl zu sagen. Jahre später ist bei Doo, Fileee und Co. Ernüchterung eingekehrt. Und auch Gini - früher Smarchive - hatte mit Problemen…

Weiterlesen

Ekoio
Das sächsische Startup Ekoio entwickelt einen Stick fürs Auto, der per Bluetooth Fahrdaten an eine Smartphone-App sendet und auf Basis dieser Informationen Autofahrern beim Spritsparen helfen soll. Ein Auto zu besitzen, verursacht allerlei Kosten. Manche davon lassen sich stärker beeinflussen als andere. Ein Aspekt, der zwar in der Theorie offensichtlich erscheint, in der Praxis aber leicht vernachlässigt wird, ist die wenigstens aus der Fahrschule bekannte "vorausschauende Fahrweise". Ein frisch gegründetes…

Weiterlesen

Mattias Hjelmstedt
Drei Jahre lang hat der aus Schweden stammende TV-Streamingdienst Magine mit den Medienkonzernen und Rechteinhabern in Deutschland verhandelt. Das zahlt sich aus: Wenn Magine in Kürze offiziell startet, wird es Usern mehr bieten können, als sie bislang aus diesem Segment gewohnt sind. Wir sprachen mit CEO Mattias Hjelmstedt. Der kurz vor seinem offiziellen Deutschlanddebüt stehende TV-Streamingdienst Magine serviert zwar in Pressemitteilungen regelmäßig kleine Informationshäppchen zum Stand der Dinge - so zuletzt…

Weiterlesen

PR
Überraschend viele PR-"Profis", die im Auftrag von Startups agieren, tappen unbeholfen ins Fettnäpfchen. Manche Anfragen sind regelrecht respektlos. Auf einen aktuellen Fall trifft dies besonders zu. Klagen über den Qualitätsverlust des Onlinejournalismus gibt es wahrscheinlich seit der Erfindung des Onlinejournalismus. Sie sind berechtigt. Ressourcenknappheit, Konkurrenz- und Geschwindigkeitsdruck sowie die immer aggressiveren Versuche der Einflussnahme durch PR-Agenturen und Firmen hinterlassen Spuren. Gerade…

Weiterlesen

Männerdominanz bei Bitcoin-Event
Manche halten das Bitcoin-Protokoll für ähnlich richtungsweisend, wie es einst die Erfindung des PCs und Internets waren. Das ist die große Chance für Frauen, eine Wiederholung der für die Internetwirtschaft typischen Männerdominanz zu verhindern, findet eine Bloggerin. In den ersten Jahren des kommerziellen Internets war das Web eine absolute Männerdomäne. Eine W3B-Umfrage bezifferte 1997 den Frauenanteil bei den Usern auf mickrige 10,5 Prozent. Gemäß GFK waren es 30 Prozent. Erst zehn Jahre später hatte sich…

Weiterlesen

Wunderlist
Wunderlist begann als Aufgabenmanager, aber lässt sich heute auch als Alternative zu Evernote einsetzen. Diese Parallele bietet den notwendigen Kontext, um die jüngste Millionenfinanzierung sowie die überdurchschnittliche Aufmerksamkeit für das Startup zu verstehen. Seit jeher muss sich das Berliner Startup 6Wunderkinder, bekannt für seinen Aufgabenmanager Wunderlist, in Kommentaren bei Tech-Blogs die Kritik gefallen lassen, angesichts seines scheinbar trivialen Produkts, das mit zig anderen To-Do-Werkzeugen…

Weiterlesen

fotolia.de bumann fotolia.de bumann
Internet- und Bürgerrechtsaktivisten kämpfen gegen die weltweite Überwachung. Doch Millionen Menschen verzichten lieber auf Privatsphäre und Bewegungsfreiheit anstatt auf Sicherheit, wie in vielen Ländern boomende umzäunte Wohngebiete zeigen. In der anhaltenden Debatte über die weltweite Überwachung von Internetnutzern wird stets ein Bild von Bürgern gezeichnet, die dem Treiben von Regierungen und Geheimdiensten vollständig ausgeliefert sind. Zurecht, denn abgesehen von Hardcore-Verschlüsselern und…

Weiterlesen

Stocard
Die App des Ludwigshafener Startups Stocard wurde mittlerweile mehr als zwei Millionen Mal heruntergeladen. Die Gründer wollen den Dienst zu einem mobilen Einkaufsbegleiter ausbauen. Seit dem Sommer 2011 arbeiten die Macher des Ludwigshafener Startups Stocard an einem großen Ziel: Die Milliarden im Umlauf befindlichen Kundenkarten auf diesem Planeten aufs Smartphone zu bringen. Und bislang läuft es für die drei Gründer David Handlos, Björn Goß und Florian Barth sowie ihr Team auch ziemlich gut: Das Unternehmen,…

Weiterlesen

Poker
Spotify verlässt den Pfad der Konzentration auf Bezahlnutzer und öffnet alle Schleusen. Der Schritt erinnert an ein aus der Not geborenes All-In beim Poker. Das kann in die Hose gehen oder funktionieren. Beim Poker gibt es verschiedene Situationen, in denen Spieler sich für einen All-In-Zug entscheiden, also ihre kompletten Chips auf die aktuellen Karten in ihrer Hand setzen: Entweder ist ihr Blatt vollkommen wertlos und sie bluffen. Oder sie haben das seltene Glück schier unschlagbarer Karten. Ein drittes…

Weiterlesen

Breaking Bad
Weil die Welt immer komplizierter wird, bietet die Unterhaltungsindustrie Menschen ständig die Gelegenheit einer ersehnten Vereinfachung. Gleichzeitig aber entsteht mit Serien wie "Breaking Bad" oder "Mad Men" eine neue Art der komplexen Filmkunst, der die Klick-Mentalität des digitalen Zeitalters nichts anhaben kann. Ein Großteil unseres Alltags scheint aus dem zu bestehen, was David Foster Wallace in seinem letzten Roman "irrelevant complexities" taufte: Komplexitäten, denen keine Notwendigkeit innewohnt, aus…

Weiterlesen

Kunde
Während viele Onlineshops, Dienstleistungsportale und Buchungswebsites ihren Kundenservice auf ein Minimum herunterschrauben, beschleunigen öffentliche Beschwerden bei Twitter oder Facebook die Bearbeitung von Anliegen oft ungemein. Dieses Zwei-Klassen-Servicelevel ist bedenklich. Vor einigen Tagen versuchte ich über das bekannte und als seriös geltende US-Onlinereisebüro Orbitz, eine Hotelübernachtung zu buchen. Doch obwohl bei der anvisierten Unterkunft eine Verfügbarkeit angezeigt wurde, gelang es mir nicht,…

Weiterlesen

Die Bevölkerung ist ob immer neuer Details über den NSA-Skandal beunruhigt, aber Chefdatensammler Google macht unbeeindruckt weiter. Das wird nicht mehr lange gut gehen. Google hat in dieser Woche eigentlich nicht mehr getan als das vielversprechende Hardware-Startup Nest zu übernehmen. Jubel brach darüber außer beim den beteiligten Unternehmen und Investoren eigentlich nirgendwo aus. Nest-Kunden, technisch interessierte Bürger oder Journalisten meldeten ihre Sorgen über eine noch weiter gehende Überwachung an.…

Weiterlesen

404
Tablets und Smartphones verdrängen den PC, Apps übernehmen die Rolle von Websites. Das Web wird dadurch vergesslich. Es gibt keine Zweifel mehr: Die Post-PC-Ära ist Realität, Desktops und Notebooks werden in vielen Haushalten von mobilen Geräten, also Smartphones und Tablets, abgelöst. Die Verkaufszahlen spiegeln dies wider: 2013 war das bislang schlechteste Jahr für die PC-Hersteller, der Markt schrumpfte um zehn Prozent. Gleichzeitig wächst das Mobile-Segment stark. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die…

Weiterlesen

Jelly
Wenn die Verwendung einer App bei Nutzern zur Gewohnheit wird, haben Startups das große Los gezogen. Ein neues Buch beschreibt, wie Gründer und Entwickler dieses Ziel erreichen - und es illustriert gleichzeitig das Problem der heutigen Webwirtschaft. Entwickler und Gründer von Startups im an Endkonsumenten gerichteten Web- und Mobile-Segment sehen sich bei der Etablierung ihrer Angebote mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: Es gibt extrem viele von ihnen, während Zeit und Aufmerksamkeit der Anwender…

Weiterlesen

Utopia
Eine britische TV-Serie konkretisiert die noch abstrakt scheinende Gefahr der totalen Überwachung an erschreckenden Beispielen. Was Journalisten seit Monaten versuchen und nicht schaffen, könnte Film und Fernsehen gelingen: uns endlich wach zu rütteln. Vergangenen Sommer wanderte ich für zwei Tage den Rotweinwanderweg im nahe gelegene Ahrtal. Auf dem Weg kam ich zufällig am ehemaligen Regierungsbunker vorbei und entschloss mich spontan, in der dortigen Gedenkstätte an einer Führung teilzunehmen. Ein Historiker…

Weiterlesen

Turbolader
Bei Zalando und Wooga sollen die Angestellten am Börsen- beziehungsweise Unternehmenserfolg beteiligt werden. Auch viele andere deutsche Startups statten ihre Mitarbeitenden mit Anteilen aus. Die mittel- bis langfristigen Vorteile für die Branche sind kaum zu überschätzen. Wenn Entwickler, Designer, Produktleute oder andere talentierte Menschen eine Tätigkeit bei einem Startup beginnen, erhalten sie dabei oft auch die Aussicht auf späteren Reichtum: Viele junge Technologiefirmen statten ihre Mitarbeiter mit…

Weiterlesen

konformismus
Bei Twitter und in anderen Teilen des sozialen Netzes herrscht ein Konformitätsdruck, der durch die Furcht ausgelöst wird, am virtuellen Pranger zu landen. Die Entwicklung gefährdet langfristig die Demokratie. Was ist der Unterschied zwischen einem geschmacklosen, verletzenden oder missverstandenen Kommentar, der beim Kaffee oder Abendessen mit Bekannten fällt und die Runde nicht verlässt, und einem, der in Form eines Tweets, Facebook-Eintrags oder Blogartikels schriftlich Ausdruck findet? Im erstgenannten Fall…

Weiterlesen

Webfirmen lassen mit ihren technischen Innovationen in vielen Branchen keinen Stein auf dem anderen. Übergangsweise gibt es dabei einige Gewinner, aber viele Verlierer. Gesellschaftlicher Zündstoff, der in den USA verstärkt für Widerstand sorgt. Das Internetjahr 2013 endet am Nabel der Digitalwirtschaft, in Kalifornien, mit der Zuspitzung eines Konflikts, der zwar nicht vollkommen überraschend kommt, dessen plötzliche Intensivierung aber vor zwölf Monaten nicht unbedingt absehbar war: die zunehmende Diskrepanz…

Weiterlesen

Sprachen
Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass das Internet die Sprachvielfalt verringert. Sehr schön. Denn dass Menschen einander nicht verstehen können, ist ein Problem, keine Errungenschaft. Das Internet könnte das Aussterben tausender Sprachen nach sich ziehen, so das Ergebnis einer aktuellen Studie, auf die das ZDF Hyperland Blog aufmerksam macht. Demnach werden nur weniger als fünf Prozent aller 7.000 derzeit auf der Welt gesprochenen Sprachen im Digitalen abgebildet. Von diesen wiederum findet nur gut die Hälfte…

Weiterlesen

Lästig, wenn man bei der Jagd auf Rabatte für jeden Händler eine eigene Payback-Karte braucht. Scanback will dieses Prinzip mit einer App umgehen, die erstaunlich viel Spaß macht - gerade weil sie sich kinderleicht austricksen lässt. Ich selbst bin kein großer Payback-Freund, schon gar nicht, wenn Handelsketten über Kundenkarten mein Kaufverhalten studieren können. Aber ich habe nicht wenige Freunde, die immer wieder von speziellen Angeboten und Rabatten berichten. Also scheint Payback für viele Verbraucher…

Weiterlesen

Gleich drei deutsche Startups machen derzeit mit geplanten Smart-Home-Zentralen auf sich aufmerksam. Die Herangehensweisen dabei könnten unterschiedlicher kaum sein. Der Traum vom vernetzten Haus kommt auf unterschiedliche Art und Weise zu uns: intelligente Glühbirnen, Stromzähler, Türschlösser, Pflanzen, Küchengeräte und vieles mehr. Weil es verschiedene Übertragungsstandards und sehr viele eigenständige Lösungen gibt, steigt der Wunsch nach einer Schaltzentrale, von der aus der Nutzer alles steuern kann. Gleich…

Weiterlesen

Um Menschen ungestört Filme und Serien gucken zu lassen, hat der schwedische Netflix-Konkurrent Viaplay einen Autoresponder für Facebook und Twitter entwickelt. Gar keine so dumme Idee! Digitale Kampagnen und Viralaktionen von Unternehmen haben über ihren bestenfalls kurzen Unterhaltungseffekt hinaus selten handfesten Nutzen für Webuser. Der schwedische Onlinefernsehdienst Viaplay, eine Art lokale Alternative zu Netflix, sticht nun mit einer Aktion heraus, die bei Anwendern in aller Welt auf echtes Interesse…

Weiterlesen

Wahl
Online-Essensvermittler waren gestern, heute übernehmen Startups selbst die Zubereitung und Auslieferung von Speisen. Mehrere junge Firmen wollen auf diese Weise vielbeschäftigte Menschen im Großraum San Francisco mit gesunden Gerichten versorgen. Ein Modell auch für hiesige Städte. Als Konsument viele Wahlmöglichkeiten zu haben, gilt als Errungenschaft moderner Gesellschaften. Gleichzeitig resultiert daraus jedoch ein Entscheidungsdruck, der mit mentalen Kosten einhergeht. Bier oder Wein? Kino oder Konzert?…

Weiterlesen

Shazam
Mehr als 400 Millionen Menschen nutzen Shazam, um Musik oder andere Medieninhalte zu identifizieren. Das Unternehmen, das einen baldigen Börsengang anstrebt, profitiert von einer gewissen Unvorhersagbarkeit. In der vergangenen Woche hat die Musikerkennungs-App Shazam in einer Pressemitteilung die "heißesten Music-Acts 2014" prognostiziert, basierend auf der Analyse der Nutzeraktivitäten. In der Meldung verkündete das Londoner Unternehmen auch aktuelle Anwenderzahlen: Mehr als 400 Millionen Menschen sind demnach…

Weiterlesen

Gier
Digitale Plattformen avancieren zu den globalen Dreh- und Angelpunkten von Handel, Dienstleistung und Kommunikation. Wenn die Vermittlungsgebühren trotz Skaleneffekten aber nicht sinken, droht das Entstehen gewaltiger Gatekeeper mit massiver Vermögenskonzentration. Googles Android-System und Apples iOS mögen sich in zahlreichen Punkten unterscheiden. Eines haben sie aber gemein: Wer auf ihren technischen Plattformen Apps betreiben und über sie digitale Inhalte wie Musik, Filme, Magazine oder Bücher verkaufen…

Weiterlesen

Holger Luedorf
Bei Foursquare, dem Startup, das lange keine Erlösquellen vorweisen konnte, brummt mittlerweile das Werbegeschäft. Der aus Deutschland stammende Business-Development-Chef Holger Luedorf gibt Einblicke. Wie wollt ihr Geld verdienen? Wann kommt ihr im Mainstream an? Seit Jahren hören die Vertreter des New Yorker Locationdienstes Foursquare diese zwei immer gleichen Fragen. Lange Zeit durchaus berechtigt, immerhin gelang es dem Anfang 2009 gegründeten Startup trotz einer äußerst loyalen und aktiven Kernnutzerschaft…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!