<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

Netzwerk ((c) iStockphoto.com)
Es kristallisieren sich zwei Klassen von sozialen Netzwerken heraus: Auf private Interaktion zwischen Bekannte spezialisierte Netzwerke und solche, welche hauptsächlich für die Distribution von Inhalten verwendet werden. In den letzten Monaten und Jahren sind eine Menge soziale Netzwerke entstanden, die in ihrer Entwicklung teilweise recht unterschiedliche Entwicklungen genommen haben. Dabei haben sich zwei von einander mehr oder wenige abtrennbare Klassen herauskristallisiert, die wir hier vorstellen und von…

Weiterlesen

Die Elite hat Angst
Die Anfeindungen zwischen Netz-Kritikern und Web-Enthusiasten erreichen neue Höhepunkte. Warum scheint die Debatte in Deutschland größere Ausmaße anzunehmen als zum Beispiel in den USA? Im Wochentakt werden wir Zeuge von engstirnigen, pauschalen und unqualifizierten Rundumschlägen gegen das Internet. Urheber sind zumeist Journalisten, Professoren, promovierte Medienexperten oder Politiker. Während das grundsätzliche Bestreben, auch in der digitalen Welt ein friedliches und faires Miteinander sicherzustellen,…

Weiterlesen

Tageszeitungen
Werbebudgets verlagern sich Richtung Internet. Damit bricht die Haupt-Einnahmequelle für den Print-Sektor weg. Print wird dadurch mittel- bis langfristig defizitär und ökonomisch nicht mehr tragfähig. Zugegeben, die Zeitangabe der 10 Jahre in der Überschrift ist eine grobe Schätzung. In den USA könnte es schon zwei, drei Jahre vorher so weit sein. Die ersten regionalen Zeitungen in den USA geben die Papier-Ausgaben bereits auf. Im deutschsprachigen Raum dürfte es wohl erst in ungefähr 10 bis 15 Jahren so weit…

Weiterlesen

Bing
Zwei Tage früher als angekündigt hat Microsoft vor wenigen Stunden seine neue Suchmaschine Bing in einer Beta-Version freigeschaltet. Bing ersetzt Live Search, den über Jahre erfolglosen Google-Wettbewerber des Redmonder Software-Konzerns. Wer Bing ausprobieren möchte, muss in der Länderauswahl oben rechts auf der Site die US-Version auswählen. Ansonsten wird einem lediglich die alte Live Suche im neuen Design präsentiert. Erste ausgesuchte Eindrücke gibt es hier: Die Killer-Applikation von Microsoft Bing: Sex…

Weiterlesen

ProSiebenSat.1 und RTL untersagen dem Online-Programmführer tvtv.de das Anzeigen der ausführlichen Programminformationen. Es ist eine dieser Nachrichten, die vor allem Kopfschmerzen bereitet: Wie heise berichtet, haben die deutschen privaten TV-Sendergruppen ProSiebenSat.1 Media AG und die RTL-Gruppe dem Online-TV-Programmführer tvtv.de die Nutzung ihrer ausführlichen Programminformationen bis auf weiteres untersagt. Laut heise ist tvtv.de "auf vielen Endgeräten vertreten und dient auch so mancher…

Weiterlesen

Putpat
Mit personalisiertem Musikfernsehen will Putpat Zuschauer von den TV-Sendern ins Web locken. Vor wenigen Tagen hat der junge Dienst aus Köln seine geschlossene Beta-Phase gestartet. Wir haben uns Putpat angeschaut und 50 Einladungen zur Beta (am Ende des Artikels). Musikfernsehen ist nicht mehr das, was es einmal war. Die reichweitenstarken Musikkanäle wie MTV und Viva haben sich zu Unterhaltungssendern für junge Leute gewandelt. Klassische Videos treten immer stärker in den Hintergrund. Wer nach entsprechenden…

Weiterlesen

Offen statt geschlossen
Ein Publikationssystem nach Minitel-Art oder offen wie das Internet? Eine globale Enzyklopädie nach Wikipedia- oder Brockhausart? Obwohl die offenen Systeme zu besseren Ergebnissen führen, würden sich viele, wenn vor die Wahl in der Implementierungsphase gestellt, für die geschlosseneren Alternativen entscheiden. Vor ein paar Tagen hatten wir über die Bestrebungen zu Regulierung und Filterung des Netzes geschrieben und auf die dadurch entstehenden Gefahren des Wirtschaftsraumes Internet verwiesen. Ich schrieb: …

Weiterlesen

shortgps
In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige kleinere Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal: shortGPS – kleine Geo-URLs; tweetXY – eine Twitter-Pixelwall; Developer Garden - Entwicklerplattform der Deutschen Telekom; und versandtarif.de – ein Berechner für Versandkosten. shortGPS ist ein URL-Verkleinerer für Geo-Daten. Adressen oder GPS-Koordinaten können in eine kleine URL umgewandelt werden, die man verlinken, via Email oder SMS verschicken, oder twittern kann.…

Weiterlesen

In einem Artikel in der ZEIT werden dem Internet Bildungsfeindlichkeit und Intellektuellenhass zugeschrieben. Eine Replik. Adam Soboczynski hat in der ZEIT einen Artikel mit der Überschrift "Das Netz als Feind" veröffentlicht. "Warum der Intellektuelle im Internet mit Hass verfolgt wird", will Soboczynski darlegen. Bereits an dieser Stelle kann man aufhören, weiterzulesen. Jedem halbwegs vernunftbegabten Menschen ist klar, dass es wieder um einen Artikel geht, in dem der eigene Kulturpessimismus als Grundlage zur…

Weiterlesen

weblin insolvent
Der preisbelohnte Hamburger 3D-Avatar-Dienst weblin hat Insolvenz angemeldet. Reines Pech oder ein Zeichen dafür, dass die Geschäftsidee nicht gut genug war? Nach picabee erlebt nun das nächste ambitionierte deutsche Webunternehmen eine finanzielle Bruchlandung: deutsche-startups.de berichtet über die Insolvenz der Zweitgeist GmbH, das Unternehmen hinter dem 3D-Avatar-Dienst weblin, und bezieht sich auf eine entsprechende öffentliche Bekanntmachung. Das Hamburger Startup betreibt mit weblin einen Dienst, der User…

Weiterlesen

Festnetztelefon
2009 wird auch dem Letzten klar, welche grundlegenden Veränderungen das Internet auf nahezu alle Bereiche des Alltags hat. Nicht nur die momentan im Rampenlicht stehende Musik-, Zeitungs- und Buchbranche ist betroffen. Hier kommen vier weitere Beispiele für Geschäftsfelder, die es schwer haben werden. Ich weiß nicht, wie häufig das Wort "disruptiv" in unseren Blogbeiträgen der vergangenen Zeit gefallen ist. Vermutlich sehr oft. Nach vielen Jahren des Aufwärmens gelangt das Internet im Jahr 2009 endgültig zu…

Weiterlesen

Das frisch gestartete Wolfram Alpha ist eine "Maschine zur Berechnung menschlichen Wissens", deren Nutzung wir erst erlernen müssen. Während es viele (Recherche-)Aufgaben einfacher machen wird, wird der Dienst das Web nicht verändern. Schon lang hat der Launch eines neuen Webdienstes nicht mehr so viel Medienecho im Vorfeld hervorgerufen, wie der Launch des am Freitag gestarteten Wolfram Alpha. Selten konnte man so viele Artikel über einen Webdienst lesen, den nur eine Handvoll Aussenstehende testen konnten. Nun…

Weiterlesen

Facebook Facebook-Gruppen, die den Holocaust leugnen, werden von Facebook nicht länger belästigt. Im Gegensatz zum Posten von Fotos stillender Frauen oder von Links zu Torrent-Seiten verstoßen diese nicht gegen die Nutzungsbedingungen. » Facebook Remains Stubbornly Proud Of Position On Holocaust Denial » Facebook protests over Holocaust denial groups  Nightline Twitter ABCs Nachrichtensendung Nightline entwickelt gemeinsam mit Twitter ein Format namens NightTline. Die News des Tages können dort kollektiv…

Weiterlesen

Der Ton wird zunehmend gereizter: In den deutschsprachigen Medien schlagen sich "Internet-Anbeter" und "Holzmedien-Ewiggestrige" die Argumente -- oder oft vielmehr Klischees -- heftigst um die Ohren. Aber leider fehlt der Diskussion meist die langfristige Perspektive. Ein Versuch, einen Schritt zurückzutreten. Wenn man dieser Tage etablierten Journalisten und manchen Politikern zuhört, könnte man den Eindruck kriegen, dass der Untergang des Abendlandes unmittelbar bevorsteht. Das böse Internet führt nicht nur zur…

Weiterlesen

Jeff Jarvis (wnyc, cc-Lizenz) Jeff Jarvis (wnyc, cc-Lizenz)

Interview

Google verändert die Zeitungen mehr, als Redakteure und Verleger wahrhaben wollen. Ein Gespräch mit dem Star-Blogger, Medienprofessor und US-Journalisten Jeff Jarvis. Von Rainer Stadler (Interview) [box align ="right"]Das Magazin der Süddeutschen Zeitung widmet sich am 8. Mai 2009 der Zukunft der Medien. In Kooperation mit dem SZ-Magazin stellen wir hier ein Interview mit Jeff Jarvis zur Diskussion. » Alle Artikel beim SZ-Magazin[/box]F: Was bedeutet Google für den Journalismus? A: Nicht nur Google, das ganze…

Weiterlesen

wwgd
Jeff Jarvis sprach auf der next09 über Aufgabe von Kontrolle im Web als Erfolgsstrategie. Jeff Jarvis, u.a. Blogger auf Buzzmachine.com, Professor an der New York University und seinerzeit Mitgründer von Entertainment Weekly, hat in seiner Keynote auf der next09 die wichtigsten Punkte seines Buches "What Would Google Do?" oder - auf deutsch - "Was Würde Google Tun?" für das Publikum zusammengefasst. Die schon von The Next Web bekannte Präsentation kann man auf Slideshare anschauen: WWGD? - The PowerPoint       …

Weiterlesen

kaputt
Unternehmen, die exzellente Güter herstellen, haben es so leicht wie nie. Rasend schnell erlangen Spitzenprodukte im Netz Bekanntheit. Wer dagegen nichts weiter als leere Marketingversprechen zu bieten hat, wird untergehen. Das beste Geschäftsmodell überhaupt ist es, großartige Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. Dies ist die Quintessenz eines sehr lesenswerten Blogpostings von Harvard-Ökonom und Visionär Umair Haque. Anhand des potenziellen PowerPoint-Killers Prezi beschreibt er, wie er plötzlich etwas für…

Weiterlesen

StayFriends
Fast acht Millionen Deutsche haben ein Konto bei StayFriends. Der Dienst ist das wohl am meisten unterschätzte soziale Netzwerk in Deutschland - und schreibt seit langem schwarze Zahlen. 63 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 18 Jahren sind Mitglied bei mindestens einem sozialen Netzwerk. Das ergab eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts ForschungsWerk. Nicht zum ersten Mal taucht in einer Untersuchung dieser Art neben bekannten Anbietern wie wer-kennt-wen.de (wkw), Xing oder studiVZ auch ein…

Weiterlesen

Die Informationen müssen fließen
Facebook wird laut Wall Street Journal im Laufe des Montags verkünden, dass man Entwicklern die Möglichkeit geben wird, Statusupdates, Videos, Fotos und mehr von Facebook-Nutzern in externen Diensten einzubinden. Man wird dafür auf offene Standards setzen. Technische Details der Umsetzung sind noch nicht bekannt. Update am Ende des Artikels Wie das Wall Street Journal berichtet, wird Facebook heute im Laufe des Tages eine weitere Öffnung des eigenen Netzwerkes bekannt geben. Entwickler werden dann mit Erlaubnis…

Weiterlesen

Die angekündigte Schließung von medienlese.com hat eine Vielzahl von Meinungen zur Medienkrise provoziert, die zum Teil weit auseinanderliegen. Der Versuch einer Einordnung. Sterben die Zeitungen? Sind Journalisten fauler geworden? Kapieren Verleger das Internet nicht? Ist der Qualitätsverlust schuld an der Medienkrise? Ich bin seit 20 Jahren Journalist und habe die Veränderungen in der Schweiz, dem Land mit der einst weltweit höchsten Zeitungsdichte, parallel zum Aufstieg des Internets hautnah erlebt. Hier sind…

Weiterlesen

Susan Boyle singt einen Song von "Les Miserables" im TV in Großbritannien.Der Clip auf YouTube macht sie zum Online-Phänomen und steigert dadurch nebenbei die "Les Miserables"-CD- und Karten-Verkäufe. Susan Boyles Auftritt in der Castingshow "Britain's Got Talent" ist auf YouTube zu einem der größten Online-Hits bisher mit insgesamt über 100 Millionen Zugriffen geworden. Gezeigt hat dieses Phänomen, dass die vielbeschworene fragmentierte Online-Öffentlichkeit doch nicht so fragmentiert ist, wie immer befürchtet -…

Weiterlesen

Wie man anhand einer Studie zu iPhone-Applikationen sehen kann, können mit kostenlosen Angeboten neue Märkte erschlossen und höhere Verkäufe erzielt werden. ReadWriteWeb hat einen Artikel zu einer Studie über das Ökosystem rund um das iPhone veröffentlicht. Besonders interessant fand ich dabei folgende Grafik: Die anfangs fallende Linie sind die Verkaufszahlen einer kostenpflichtigen Applikation. Auffällig ist, dass von dem Moment an, an dem der Anbieter eine kostenlose Version der iPhone-Applikation anbietet,…

Weiterlesen

Einblicke in afrikanische Netzkultur: Geraldine de Bastion über ausgedruckte Blogeinträge, politische Berichterstattung und Internetanschlüsse für 500 Dollar. [box align="right"] Geraldine de Bastion arbeitet seit einem Jahr für die newthinking communications GmbH in Berlin. Davor war sie fünf Jahre für die Deutsche Entwicklungshilfe tätig. Schon seit ihrem Studium, das sie 2003 abschloss, lag ihr Schwerpunkt auf Neuen Medien. Für newthinking beschäftigt sie sich nun vor allem mit Open-Source- Communities in…

Weiterlesen

Mit dem Gadget "Poken" des gleichnamigen Schweizer Startups soll das lästige Austauschen von Visitenkarten und das gegenseitige Suchen in sozialen Netzwerken der Vergangenheit angehören: Per "Handschlag" überträgt die kleine Hardware Visitenkartendaten und Benutzerprofile. Aber ist es wirklich so einfach zu bedienen? Von Moritz Adler Wenn man den "Poken" für rund 14 Euro gekauft hat und zum ersten Mal in der Hand hält, wird man unfreiwillig an ein Tamagotchi denken (die Älteren werden sich erinnern). Klein wie…

Weiterlesen

Amazon MP3 ist nun auch in Deutschland verfügbar. Mehr als fünf Millionen Songs können als DRM-freie MP3-Files entdeckt und gekauft werden. Amazon.de startet heute Amazon MP3, einen Download-Shop für DRM-freie Musik, die also ohne Beschränkungen von jedem Player abgespielt werden kann. Zur Auswahl stehen über fünf Millionen Songs. Im Programm sind Künstler aller vier Major Labels – EMI Music, Sony Music, Universal Music und Warner Music – sowie zahlreiche Independent Labels, u.a. Warp Records, Sub Pop Records,…

Weiterlesen

Wir suchen aktuell einen weiteren Autor für netzwertig.com (m/w, ca. 8 bis 10 Artikel im Monat) als Verstärkung für das derzeit vierköpfige Team. Wichtig sind uns Grundkenntnisse zur aktuellen deutschsprachigen und internationalen Web-Startup-Landschaft, den Entwicklungen im Web und eine Recherchefestigkeit in diesen Themen. Du musst nicht jedes Kleinststartup und jede technische Entwicklung kennen, aber ein aktives Verfolgen der relevanten deutschsprachigen und englischsprachigen Quellen zu unserem Themenfeld…

Weiterlesen

Chris Anderson, Autor von The Long Tail und dem kommenden Buch Free, verweist auf seinem Blog auf eine Untersuchung der eingesetzten Geschäftsmodelle der Webware 100 Top Web Apps von 2008. Wenig überraschend landet "Werbefinanziert" ungeschlagen auf Platz eins mit 34 Prozent der Startups, die auf Werbung setzen. Auf Platz zwei mit 12 Prozent folgt das Freemium-Modell, welches auf eine Kombination von kostenlosen Basis-Accounts und kostenpflichtigen Premium-Accounts mit mehr Funktionalität setzt. Als weitere Ansätze…

Weiterlesen

Das Musikstreaming-Startup roccatune bietet komplette Alben als Widgets an - und will den musikalischen Nachwuchs fördern. Roccatune, ein deutsches Startup, welches werbefinanziertes Musikstreaming anbietet, hat seit einigen Wochen Widgets zum Einbetten einzelner Content-Module im Angebot. Mit diesen lassen sich Künstler-Charts oder die beliebtesten Songs einbetten. Seit dieser Woche können nun auch komplette Alben als einzelne Widgets eingebettet werden. Ein solches Album-Widget in Aktion kann man auf dem Blog…

Weiterlesen

SRG-Verwaltungsratspräsident Münch: Grundlegende Maßnahmen (Keystone)
Öffentlich-rechtliches Fernsehen und Radio gehen zusammen, ob in der Schweiz oder in Deutschland. Leider wird medienkonvergentes Arbeiten allzu oft zu Sparzwecken missbraucht. [hide][/hide] Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) muss sparen: Ein Minus von knapp 80 Millionen Schweizer Franken im Jahr – und kein politischer Wille, das fehlende Geld womöglich von den Zuschauern und -hörern einzufordern. Stattdessen wird Programm gekürzt und vor allem, und das ist eine kleine Revolution, Radio und…

Weiterlesen

One in 8 Million: Einzigartige Geschichten, preisgekrönter Fotograf
Nah dran an den Bewohnern der Stadt ist die New York Times. Zu Fotostrecken erzählen ganz gewöhnliche Menschen ihre Geschichte – jede Woche einer von acht Millionen. Ich habe mich verliebt: In die neue New York Times-Serie "One in 8 Million". Seit Januar wird in der Audio-Slideshow jede Woche einer von über acht Millionen New Yorkern portraitiert. "One in 8 Million" zeigt beeindruckende, wunderschöne Schwarzweißfotos und dazu passende Tonspur, auf der die Einwohner der Stadt aus ihrem Leben erzählen - vom…

Weiterlesen

Der Musikdienst Last.fm hat heute bekannt gegeben, dass die Radiofunktion für Nutzer außerhalb der USA, dem United Kingdom und Deutschland bald nur noch kostenpflichtig verfügbar sein wird. Das heißt, diese Veränderung wird auch Last.fm-Nutzer in Österreich und der Schweiz treffen. Die Gebühr für einen kostenpflichtigen Account beträgt drei Euro pro Monat. Die übrigen Funktionen wie das sogenannte Scrobbling (das Protokollieren der gespielten Musik auf dem Rechner für die Personalisierung), Events, Künstlerdaten…

Weiterlesen

Armer Robert Scoble: Keiner will ihm was per Twitter verkaufen. Liegt das an der Unfähigkeit der Firmen oder vielleicht daran, dass Twitter kein wirtschaftliches Verkaufsmedium ist? Oberblogger Robert Scoble ist beleidigt. Da kündigte er am Wochenende stolz an, dass er und seine Frau ein weiteres Kind erwarten, und was passiert? Zwar gingen viele Glückwünsche über den Mikrobloggingdienst Twitter ein, aber keine einzige Firma wollte den Scobles irgendwas verkaufen. Dabei wäre der gute Robert jetzt für Vorschläge zu…

Weiterlesen

Wuala
Hardwareanbieter kauft Cloud-Hosting-Service: Für eine unbekannte Summe geht der Schweizer Webdienst Wuala an den französisch-amerikanischen Hersteller von Speicherlösungen LaCie. Der Schweizer Cloud-Hosting-Anbieter Wuala verkauft es in seiner Pressemeldung als Zusammenschluss, aber aus Unternehmenskreisen haben wir bestätigt bekommen, dass es sich um eine Übernahme handelt: LaCie, ein Hersteller extern Speicherlösungen mit Sitz in Paris und Portland (USA), kauft die Caleido AG, das Unternehmen hinter Wuala.…

Weiterlesen

David Bauer beim 78s-Magazin hat eine Übersicht zu möglichen Geschäftsmodellen für Musiker zusammengestellt, jetzt wo die CD langsam aber sicher ihr Ende erreicht und das Internet alles umkrempelt. Alle vorgestellten Modelle wurden bereits in der Praxis geprobt, entsprechende Artikel zu den Experimenten sind im 78s-Artikel verlinkt. Herausgekommen ist eine Aufzählung von zehn möglichen Erlösmodellen und interessanten Experimenten. Eine Auswahl: Pay What You Want: Der Klassiker, bekannt geworden als das…

Weiterlesen

Nur ein Traum?
Lange Zeit erschien ein Kauf von studiVZ durch Facebook nicht unwahrscheinlich. Seit einigen Monaten kann sich das US-Netzwerk in Deutschland jedoch über ordentliche Wachstumsraten freuen. Eine Akquisition ist damit vom Tisch. Ich spreche sicherlich nicht nur für mich, wenn ich sage, dass eine Übernahme von studiVZ durch Facebook die spannendste Nachricht wäre, über die ich jemals bloggen würde. studiVZ als führendes soziales Network in Deutschland war immer für einen Skandal gut, hat aber gleichzeitig Social…

Weiterlesen

Interest Based Ads Google startet Interest Based Ads, Werbung wird dabei auf die Interessen der Besucher zugeschnitten. Immerhin gibt es die Möglichkeit zum Opt-Out. Wenn ein Nutzer beispielsweisegerne reist und viele Tourismus-Webseiten besucht, kann Google verstärkt Reiseangeboteanzeigen » Google richtet graphische Werbung am Surfverhalten aus  Geschäftsideen Andreas Göldi konzipiert einige Kriterien, mit denen Geschäftsideen auf ihre Erfolgsaussichten bewertet werden können. Im ersten Teil werden die…

Weiterlesen

Über Cloud Computing berichten wir regelmäßig. Mittlerweile ist Cloud Computing aus der Startup-Welt besonders in Form der Amazon Web Services nicht mehr wegzudenken. Auf GigaOm wurde versucht, Cloud Computing in drei Erscheinungsformen aufzuteilen. Die drei Formen: 1. Anmietbare Cloud Hardware (Infrastructure as a Service) Onlinespeicher und Server können je nach Bedarf einfach erweitert werden. Man zahlt, was man nutzt. Der bekannteste Vertreter ist Amazon mit seinen Amazon Web Services. 2.…

Weiterlesen

IT-Investitionsprogramm Im Rahmen des Konjunkturprogramms wird der Bund 2009 und 2010 500 Millionen Euro in Informationstechnik investieren. Neben Sicherheit liegt der Fokus auf Open Source und Umweltfreundlichkeit. Zwei Green-IT-Rechenzentren werden aufgebaut. » Konjunkturprogramm: Bundesregierung investiert 500 Mio. in Open Source, Green IT und IT-Sicherheit  Guardian Der Guardian startet eine offene Plattform. Nach der New York Times sehen wir mit dem Guardian die zweite wichtige Zeitung, die ihre Zukunft…

Weiterlesen

Stardoll kauft Piczo
Spannender Start in die neue Woche: Stardoll, eine 27-Millionen-Mitglieder zählende Communty rund um virtuelle Puppen, übernimmt das auch in Deutschland starke Social Network Piczo. Eine Meldung aus der Kategorie "überraschende Übernahmen": Stardoll, eine Community, bei der User virtuelle Puppen anziehen können, übernimmt das Social Network Piczo. Der genaue Kaufpreis ist nicht bekannt, dürfte aber laut Times Online einen guten zweistelligen Millionenbetrag erreichen. Stardoll mit Sitz in Stockholm gehört zu den…

Weiterlesen

verkehrsmittelvergleich
In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige kleinere Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal: tucent – kontextbezogenes Kommentieren auf Webseiten; Parteigeflüster – ein Aggregator für Tweets von Parteien und Politikern; und VerkehrsmittelVergleich – eine Suchmaschine für die günstigsten Verbindungsmöglichkeiten für Reisen innerhalb Deutschlands.     VerkehrsmittelVergleich ist eine kombinierte Suchmaschine für die günstigsten Verbindungsmöglichkeiten für Reisen…

Weiterlesen

Dittsche auf YouTube: Mitnehmen is' nich (WDR/Mathias Bothor)
Die Öffentlich-Rechtlichen sind bei YouTube – aber wie die meisten Sender und Nachrichtensites lassen sie ihre Videos lieber zu Hause, das "Einbetten" ist abgeschaltet. Jetzt stellt die ARD also auch Videoclips auf YouTube – zum Beispiel einen Ausschnitt aus der aktuellen Folge von "Dittsche", dem preisgekrönten Wochenrückblick von Olli Dittrich und Co. aus einem Hamburger Imbiss. Ein paar Minuten, die ebenso in der Mediathek des Ersten zu finden sind. So weit, so gut. Nur mitnehmen lässt sich das Video nicht,…

Weiterlesen

Mobile Versionen von studiVZ, meinVZ und schuelerVZ sind jetzt verfügbar. Sie kommen mit mehr Funktionalität als die iPhone-Applikationen der VZ-Netzwerke. Heute hat die VZ-Gruppe mobile Versionen spendiert bekommen. Als die iPhone-Applikationen für studiVZ und seine verwandten Netzwerke angekündigt wurden, hatten wir uns noch gewundert, warum man nicht zuerst plattformunabhängige Mobilversionen zur Verfügung stellt. Nun sind sie verfügbar und interessanterweise bieten die plattformunabhängigen mobilen Versionen…

Weiterlesen

Der Web-2.0-Browser Flock wird von Firefox auf Chrome für die zugrundeliegende Plattform umsteigen. Noch ist nicht klar, wann das geschehen wird. Die nächste Version erscheint noch auf Firefox-Basis. Wie Michael Arrington auf Techcrunch unter Berufung auf mehrere Quellen berichtet, wird Flock für die Grundlage seines Browsers von der Mozilla-Plattform des Open-Source-Browsers Firefox auf die Open-Source-Plattform des letzten September veröffentlichten Google-Browsers Chrome umsteigen. Flock startete bereits 2005…

Weiterlesen

startwerk.ch Mit startwerk.ch hat netzwertig.com seit gestern ein neues Schwesterblog, das Schweizer Startups unter die Lupe nehmen wird. Inhalte werden Portraits von Schweizer Startups sein, News, die für die Startup-Szene relevant sind, Berichterstattung von Events, abgerundet mit einigen Ratgeber-Beiträgen. Vor allem freuen wir uns über Kommentare und wollen Schweizer Startups einen Ort für Gedankenaustausch und Vernetzung bieten. » Willkommen bei «startwerk.ch»!  E-Books Die Buchsuchmaschine…

Weiterlesen

FC-Basel-Fans: Mit dem Laptop in die Muttenzerkurve? (Keystone)
Ein Journalist wird von Fussballfans geschlagen und getreten – und in Kommentaren wird die Gewalt gegen neutrale Beobachter gerechtfertigt. Selber schuld? Falsch! [Edit: In diesem Posting waren unhaltbare persönliche Anwürfe enthalten, für die wir uns entschuldigen möchten und die gelöscht wurden. Der Artikel und die Debatte geben uns ausserdem Anlass, einmal mehr unser Selbstverständnis als Blog und unseren Stil zu diskutieren. Peter Sennhauser] Am 22. Februar wurde der (übrigens oft grossartige) Reporter…

Weiterlesen

Die Musikentdeckungsmaschine mufin hat heute eine kostenlose Desktop-Software veröffentlicht. Die eng mit der Site verknüpfte Anwendung ermöglicht das Abspielen, Organisieren und Sortieren der eigenen Musiksammlung anhand klanglicher Gemeinsamkeiten. Apples Musiksoftware iTunes ist für Millionen User das Standardtool zum Abspielen von Musik. Das populäre Programm profitiert dabei nicht zuletzt von der engen Integration mit anderen Apple-Produkten wie dem iPod und iPhone, die ausschließlich über iTunes mit Songs…

Weiterlesen

Wer kennt das nicht: Man will nur mal schnell ein paar Dateien von einem Rechner zu einem anderen im lokalen Netzwerk übertragen. Einfache Sache eigentlich, doch dummerweise ist einer der beiden ein PC und der andere ein Mac. Oder man hat keine Admin-Rechte auf den Rechnern. Oder Windows ist einfach mal wieder schlecht gelaunt. Von Janko Röttgers Abhilfe bei solchen und vielen ähnlichen Problemen schafft das LAN-Filesharing-Tool P300. Das Programm ist eine Art Schweizer Taschenmesser für lokalen Dateientausch,…

Weiterlesen

Schweizer Musikportal MX3: Sieg Heil?
Radiosender der SRG SSR idée suisse betreiben ein eigenes Musikportal. Nutzer können eigene Songs hochladen, nachts läuft das Programm im echten Radio. Wir testen MX3. "Sieg Heil" knallt es mir immer wieder entgegen – so hatte ich mir das nicht vorgestellt. Ich meldete mich bei Mx3.ch an, startete den Player, wählte "Techno" aus und bekam das "Live Set 06.09" eines DJ Noize aus der Westschweiz zu hören. Dumpfes Zeug – "Sieg Heil" inklusive. Der erste Versuch, bei dem Online-Portal der öffentlich-rechtlichen…

Weiterlesen

Webtraffic-Analyse Im Jahr 2008 waren 53 Prozent des untersuchten deutschen Traffics der Untersuchung zufolge P2P-Daten, im Vorjahr lag deren Anteil noch bei 69 Prozent. Der Anteil des Web-Traffics kletterte von 14 Prozent auf 26 Prozent, Streaming stagnierte bei 7 Prozent » heise online - Traffic-Analyse: P2P verliert Anteile, Web holt auf   Yahoo Rich Ads Yahoo führt neue Werbeformen ein. Neu möglich sind unter anderem Video-Ads. Das neue Programm ist aktuell nur für ausgewählte Partner, soll aber geöffnet…

Weiterlesen

WAZ-Zentrale in Essen: Überzeugende Mischung? (Keystone)
Das geht doch gar nicht - vor allem nicht gut: Die Lokalteile von Westfalenpost und Westfälischen Rundschau für die Region Hagen sollen zusammengelegt werden. Jedem Menschen gestehen wir einen Set an politischen und sozialen Grundüberzeugungen zu - natürlich auch Journalisten. Diese Überzeugungen wiederum formen das, was wir Persönlichkeit oder Charakter nennen. Durch das Newsdesk-Konzept wird dieser Grundsatz jetzt ausgehöhlt, was aber absehbarerweise aus ideologischen Gründen oft gar nicht funktionieren kann.…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!