<< Organisations-Blog

<< Themensammlung Organisieren

3 Tipps für Ordnung im Büro

Eine gute Büroorganisation und -ordnung betrifft sowohl den Schreibtisch als auch Aktenschrank und die Geräte. Dabei ist grundsätzlich wichtig, dass alles übersichtlich und aufeinander abgestimmt ist. Dies ermöglicht ein konzentriertes, motiviertes und effektives Arbeiten. Mit wenigen Handgriffen und Ritualen wie dem Aufräumen des Schreibtisches nach Feierabend kommt Struktur in das Büro und bei der Arbeit nimmt die Effizienz zu. Nachfolgend kommen die 3 besten Tipps, wie am besten Ordnung gehalten werden kann. Dabei sei zu erwähnen: Ein aufgeräumtes Büro hinterlässt auch bei Besuchern einen guten Eindruck und vermittelt ihnen Seriosität.

1. Ordnung auf dem Schreibtisch schaffen

Ein unaufgeräumter Schreibtisch lenkt ab, lässt demnach unkonzentrierter arbeiten und sorgt für längere Suchzeiten. Dabei reichen wenige Ablagekörbe, beispielsweise für den Posteingang und -ausgang. Auf dem Schreibtisch befindet sich am besten nur das, was regelmäßig benötigt wird. Tisch-Organizer für diverse Utensilien wie Stifte, Klammern, Scheren und USB-Sticks bringen ebenso Ordnung. Zum Feierabend den Schreibtisch aufzuräumen, sorgt für einen guten Start in den kommenden Arbeitstag und eine erhöhte Effizienz, 10 Tipps dazu finden Sie hier. Vor allem kreative Mitarbeiter gewinnen durch genügend Struktur mehr Möglichkeiten, ihr Potential gänzlich auszuschöpfen.

2. Ordner benutzen

Für Ordnung im Büro sorgen auch Ordner die zudem ordentlich beschriftet werden. Bei easyOrdner können individuelle Produkte ganz einfach konfiguriert, gestaltet und bestellt werden. In den Aktenordnern können wichtige Dokumente ordentlich aufbewahrt werden, damit sie jederzeit schnell auffindbar sind. Es ist hilfreich, die Ordner, die am häufigsten verwendet werden, in der Nähe zum Schreibtisch zu platzieren, um Zeit zu sparen. Bei vielen Ordnern lohnt sich ein Farbsystem, um den Überblick zu bewahren. Trennblätter verbessern die Übersichtlichkeit im Aktenordner und ein ABC-Register ermöglicht es, den Inhalt alphabetisch zu gliedern. Relevante Materialien sind durch verschiedenes Zubehör stets geordnet in Griffweite. Bezüglich des Ordnerinhalts gilt: Was nicht mehr benötigt wird, kann in den Aktenvernichter, denn es sorgt nur für unnötiges Chaos.

3. Papierkorb

Die Unterlagen, die nicht mehr benötigt werden, kommen in den Papierkorb, denn unnötige Papierstapel sind der Beginn von Chaos. Sensible Dokumente müssen natürlich vorher geschreddert werden. Wer befürchtet, dass sie eventuell zu früh entsorgt werden, kann den Papierkorb 14-tägig leeren. Insbesondere bezüglich der Umwelt sollte daran gedacht werden, dass nicht jedes Dokument ausgedruckt werden muss.

Zusammenfassung

Mit einer gut strukturierten Büroorganisation ist es sehr einfach, den Überblick im Arbeitsalltag nicht zu verlieren und die Effizienz zu bewahren. Vor dem Feierabend empfiehlt es sich, für Ordnung auf dem Schreibtisch zu sorgen, um mit viel Elan die Aufgaben des nächsten Arbeitstages anzugehen. Die anstehenden Aufgaben sind dadurch viel einfacher zu erledigen. Gleichzeitig ist es auch möglich, nach der Arbeit entspannter in den Feierabend zu starten. Im Zeitalter der Digitalisierung wird in den Büros meist nach wie vor mit vielen Dokumenten in Papierform gearbeitet. Ordner sind daher unverzichtbar. Sehr wichtig ist eine gute Beschriftung, um nicht davor zu stehen und suchen zu müssen. Daneben gilt es, regelmäßig auszumisten, das heißt, nicht mehr benötigte Unterlagen zu entsorgen. Letzten Endes vereint die perfekte Büroorganisation einen aufgeräumten Schreibtisch, ein richtiges Dokumentenmanagement sowie eine gute Arbeitsorganisation.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!