Mit E-Autos die Klimaziele erreichen

Mit E-Autos die Klimaziele erreichen

Elektroautos werden immer beliebter, doch weiterhin gibt es viele Autofahrer, die gar nicht wissen, wie sie die Umstellung auf ein solches Auto bewerkstelligen sollen. Wir waren schließlich über die Jahre hinweg daran gewöhnt, einen Benziner oder Diesel zu fahren. Der Wechsel fällt nun etwas schwer, doch wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte rund um Elektroautos zusammengefasst, sodass Ihnen der Umstieg gelingt. So können Sie nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Klima leisten, sondern Sie profitieren auch noch von vielen Prämien und Förderungsmöglichkeiten.

Wie funktionieren E-Autos?

Elektroautos wurden lange Zeit kaum beachtet. Doch durch Förderungsprogramme der Bundesregierung ändert sich das langsam. Der große Unterschied zu einem normalen Auto besteht natürlich im Antrieb: Dieser erfolgt durch einen Elektromotor. Das sorgt dafür, dass der Antrieb deutlich leiser ist und zudem keine Abgase ausgestoßen werden.

Förderungsmöglichkeiten als Anreiz für den Kauf

Die Elektromobilität soll in Deutschland aktiv gefördert werden, um eine deutlich bessere Klimabilanz zu erzielen. E-Auto-Prämien und Förderung für einen solchen Antrieb gibt es bei jedem Wagen. Wenn Sie sich also für ein Elektroauto entscheiden, erhalten Sie immer eine Prämie. Dabei können Sie von folgenden Summen profitieren:

Kosten Förderung
Elektroauto bis 40.000 Euro6.000 Euro
Elektroauto zwischen 40.000 und 65.000 Euro5.000 Euro
Plug-In-Hybride bis 40.000 Euro4.500 Euro
Plug-In-Hybrid zwischen 40.000 und 65.000 Euro3.750 Euro
Bei einem Kaufpreis über 65.000 Eurokeine Prämie

Worauf sollte man bei Elektroautos achten?

Das wichtigste Kriterium bei einem Elektroauto ist natürlich der Preis. Die Anschaffungskosten sind in der Regel etwas höher als bei normalen Autos. Daher lohnt es sich zunächst einen finanziellen Rahmen zu stecken. Anschließend sollten Sie sich mit der Reichweite beschäftigen: Ein herkömmlicher Wagen kann bei vollem Tank circa 500 km ohne Zwischenstopp zurücklegen. Bei Elektroautos ist das sehr unterschiedlich, manche schaffen lediglich eine Distanz von 200 km, andere Elektroautos erreichen mit einer Ladung mittlerweile auch bereits bis zu 500 km. Passen Sie die Reichweite an Ihre Bedürfnisse an.

Lademöglichkeiten

Ebenfalls ist es wichtig, sich mit der Ladeinfrastruktur innerhalb der eigenen Umgebung zu beschäftigen. Überlegen Sie sich, wie Sie Ihr Auto zu Hause laden oder auch am Arbeitsplatz. Das Elektroauto kann direkt an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden, dieser Vorgang benötigt jedoch bis zu 14 Stunden. Stattdessen können Sie auch eine Wallbox installieren, durch welche der Wagen innerhalb von sehr kurzer Zeit aufgeladen werden kann. Die Kosten für eine Installation liegen bei 1000 bis 3000 €. Unterwegs gibt es zudem immer mehr E-Tankstellen, an denen Sie Ihr Auto ebenfalls laden können.

Batterie mieten oder kaufen

Beim Kauf eines Elektroautos stellt sich ebenso die Frage, ob Sie Auto und Akku zusammen kaufen oder der Akku nur gemietet wird. Beim Kauf mit Akku steigt der Preis um einiges. Dafür sparen Sie sich aber die monatlichen Kosten für die Batterie. Wird der Akku gut gepflegt, dann kann dieser bis zu zehn Jahre lang halten. Der Mietpreis orientiert sich in der Regel an der jährlichen Fahrleistung. Bei einem Defekt wird die Batterie kostenfrei ersetzt.

Kleine oder große Batterien

Die meisten Elektroautos sind mit verschiedenen Batteriegrößen verfügbar. Je höher die Kapazität ist, desto größer ist natürlich auch die Reichweite. Trotzdem lohnt es sich auch die kleineren Varianten im Blick zu halten, schließlich wird Ihr Wagen dadurch um einige tausend Euro günstiger. Passen Sie die Batterie möglichst genau an die eigenen Bedürfnisse an.

Kosten des E-Autos

Die meisten Autofahrer lassen sich vor allem von den hohen Preisen abschrecken, die im Schnitt für ein Elektroauto bezahlt werden müssen. Doch langfristig rechnet sich das E-Auto wieder, da natürlich einiges an Kraftstoff eingespart wird. Je mehr Sie fahren, desto günstiger wird es. Insbesondere dann, wenn Sie am Arbeitsplatz auch noch kostenfrei laden können. Zudem sind Elektroautos sehr robust und müssen nur selten gewartet werden. Allein für Inspektionen können auf acht Jahre hochgerechnet, rund 1.300 € im Vergleich zu einem Verbrennungsmotor gespart werden.

Ebenfalls sind diese Wagen sehr wertstabil, auch nach drei Jahren halten die meisten Elektroautos Ihren Wert noch bei rund 45 %. Der hohe Kaufpreis, im Vergleich zu Verbrennungsmotoren, wird jedoch im Lebenszyklus des Elektroautos lediglich ausgeglichen. In Kombination mit den Förderungen können Sie jedoch auch echte Schnäppchen machen. Informieren Sie sich, profitieren Sie von den vielen Vorteilen und leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!