<< Themensammlung Gründung

27.09.13

Top-Level-Domains

Wunschadresse für Ihre Website

User sind daran gewöhnt: Internetadressen enden hierzulande für gewöhnlich auf die Kürzel de, eu oder com. Da diese Endungen – sogenannte Top-Level-Domains – begrenzt sind, sahen sich viele Websitebetreiber in der Vergangenheit mit dem Problem konfrontiert, dass sich keine griffige Webadresse nach ihren Vorstellungen kreieren ließ. Dies ändert sich jetzt.

Bild: © jamdesign - Fotolia.com

Es tut sich etwas in der Welt des Internets: Für November 2013 ist die Freischaltung  von über 1400 neuen Top-Level-Domains angekündigt. Das Technikportal Chip.de bezeichnet diese Maßnahme als eine der größten Erweiterungen in der Geschichte des Internets. Profitieren können alle, die sich für eine Webadresse interessieren – ob Privatperson oder Onlineshopbetreiber. Denn 700 der neuen Top-Level-Domains werden der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, während ca. die Hälfte markenspezifische Endungen sein werden – wie  beispielsweise .BMW – und folglich auch nur in Verbindung mit dem spezifischen Unternehmen vergeben werden.

What You Expect is What You Get

Für den E-Commerce eröffnet diese Neuerung die Möglichkeit, über die Webadresse eines Onlineportals bereits auf den Inhalt der Homepage zu verweisen. Denn unter den neuen Domain-Endungen finden sich so aussagekräftige Kürzel wie Shop, Music, Cloud und Flights. Auf diese Weise lassen sich nicht nur inhaltsnahe Webadressen generieren, Websitebetreiber dürfen auch auf eine bessere Positionierung bei Google und Co. hoffen.

Standortbezogene Websitebenennung

Unter den Top 20 der neuen Top-Level-Domains finden sich auch Kürzel, die auf einen spezifischen Standort verweisen. Wer Wert auf Lokalkolorit in der Webadresse seiner Homepage legt oder auf eine regionale Niederlassung seines Unternehmens verweisen möchte, hat künftig Zugriff auf Domain-Endungen wie Berlin, Hamburg, Köln oder Bayern. 

Profil zeigen

Mit der steigenden Anzahl an Top-Level-Domains, aus denen Unternehmer und Privatpersonen, die sich eine Website einrichten möchten, wählen können, wachsen auch die Möglichkeiten für Onlinegeschäfte, sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Bereits in der Webadresse kann künftig der Unterschied zu anderen Anbietern herausgestellt werden.  

Schon jetzt können Websitebetreiber ihre Wunschadresse zur Registrierung anmelden. Führende Registrare wie 1&1 machen die Vorbestellung ganz bequem im Netz möglich und verzeichnen bereits einen enormen Run auf die neuen Domain-Endungen. Kein Wunder – die eingängigste Adresse für das eigene Internet-Business sichern sich schließlich diejenigen, die sich zuerst darum bemühen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer