<< Mehr zum Thema Finanzieren von Unternehmen

Betriebskosten reduzieren – 5 Tipps für Unternehmen um laufende Kosten zu senken!

Quelle: iStock / Getty Images Plus

Unternehmen können nicht nur wachsen, indem sie für mehr auf Einnahmenseite sorgen, sondern auch wenn die Kosten auf der Ausgabenseite reduziert werden. Viele mittelständische Unternehmen und Start-Ups in Deutschland haben mit viel zu hohen monatlichen Ausgaben zu tun, so dass es ihnen nur schwer fällt sich auszuweiten. Dabei stehen die Unternehmensführer vor der Herausforderung nach effektiven Mitteln zu suchen, um für lohnenswerte Ersparnisse zu sorgen. Betriebliche Abläufe und ein Abbau der Produktivität sind keine Option für ein Unternehmen oder ein Start-Up, so dass andere Schritte eingeleitet werden müssen, um erhöhte Kostenfaktoren zu senken.

Von der Mietung von Büroflächen und Unternehmensräume bis hin zu internen Arbeitsprozessen und Bestellvorgängen, gibt es als Unternehmen eine Menge Dinge zu berücksichtigen, um wichtige finanzielle Ressourcen eines Unternehmens zu schonen. Dabei gibt es in fast jedem Unternehmen eine Reihe von Kostenpunkten, die sich ganz einfach senken lassen, ohne dabei den Unternehmensstandard zu gefährden.

So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen, der Ihnen verschiedene Wege aufzeigt, um die laufenden Kosten in einem Unternehmen zu senken. Nur, wer verschiedene Kostenfaktoren in den Fokus nimmt, schafft es für eine Kostenreduzierung zu sorgen. Diese fünf Tipps unterstützen Unternehmen Fixkosten und Betriebskosten unkompliziert und schnell zu senken.

Tipp 1: Kosten für Strom und Heizenergie senken

Viele Unternehmen verbrauchen bei der Produktion und Herstellung von Produkten und Waren eine Menge Strom. Kühlketten für die Herstellung von Lebensmitteln dürfen nicht unterbrochen werden und maschinelle Fertigungsprozesse laufen fast rund um die Uhr. Dies verbraucht eine Menge Strom, so dass viele Unternehmen einen Jahresverbrauch von mehr als 30.000 Kilowattstunden benötigen. Hier lohnt es sich für Unternehmen der Markt der Energielieferanten genau im Auge zu haben. Mit wenigen Klicks lassen sich alle verfügbaren Angebote für Gewerbestrom auf Verivox anzeigen. Wer sich die Zeit nimmt und einige Preise vergleicht, schafft es schnell für eine Reduzierung der Kosten von bis zu 20 Prozent zu sorgen. Der Vergleich lohnt sich dabei mindestens einmal im Jahr und ist ein probates Mittel gegen die steigende Kostenspirale der Stromanbieter geworden.

Tipp 2: Interne Arbeitsprozesse verschlanken

Werden zu viele Arbeitskräfte für ein Projekt eingesetzt, welches sich nur sehr schwer realisieren lässt oder sehr zeitaufwendig ist, gilt es als Unternehmensleiter Ruhe zu bewahren. Ein entspanntes und ruhiges Arbeitsklima wirkt sich positiv auf die Produktivität der Mitarbeiter aus, so dass man auch im hektischen und stressigen Situation immer die Ruhe bewahren sollte.

Dabei gilt es oftmals langwierige Arbeitsprozesse aufzusplitten. Dauert ein Projekt zu lange, ist es ratsam etwas Abstand von dieser Sache zu nehmen und den Kreis der betreuten Mitarbeiter zu verkleinern.

Tipp 3: Ausgaben für Firmen-Material überprüfen

Die laufenden Kosten in Unternehmen setzen sich auch verschieden Ausgaben für Firmen-Material zusammen. Auf der Ausgabenseite der meisten Unternehmen stehen Druckerpapier, Fachliteratur und Toner-Patronen. Hier gilt es Mitarbeiter zu mehr Umweltbewusstsein zu bewegen. Ein sparsamer Verbrauch von Büromaterialien schon so nicht nur die Umwelt, sondern auch hilft auch finanzielle Ressourcen eines Unternehmens zu entlasten. Der Papierverbrauch in vielen Unternehmen bleibt weiter hoch, so dass man auch beim notwendigen Materialien-Nachschub einen Preisvergleich anstellen sollte. Auf diese Weise gibt es viele Büromaterialien zum absolut günstigsten Preis.

Tipp 4: Coaching-Seminare steigern die Produktivität

Als Unternehmensleiter gilt es verschiedene Bereiche in einem Betrieb zu erkennen, die nur langsam vorankommen. In vielen Unternehmen spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle. Mitarbeiter, die sich noch nicht an die Arbeitsabläufe in einem Unternehmen gewöhnt haben, gilt es zusätzlich zu coachen, um für eine Verbesserung der gesamten betrieblichen Prozesse zu sorgen. So spart ein Unternehmen nicht nur viel Geld, sondern sorgt auch die Produktivität deutlich zu steigern.

Tipp 5: Versicherungsschutz auf den Prüfstand stellen

Auch die Kosten für diverse Versicherungen eines Unternehmen sollten genau überprüft werden. Hier bietet sich oftmals ein Tarifwechsel an, um die Kosten für die Versicherungen zu senken. Auch ein Anbieterwechsel kann die erhoffte Ersparnis bringen. Demnach lohnt es sich den Kostenfaktor Versicherung unter die Lupe zu nehmen, um die laufenden Kosten zu senken.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!