11.02.08

zBoost zPersonal XY300Meine eigene Handy-Zelle

zBoost Personal XY300 zp Handynetz-verstärker Mobilfunk-repeater

Das Mobilfunknetz verstärken soll "zBoost zPersonal" als Handy-Zubehör für daheim, im Büro, im Garten...

<a href="<?php echo get_permalink() ?>zboostpersonalxy300-20080210212524.jpg">zBoost Personal XY300 zp Handynetz-verstärker Mobilfunk-repeater

zBoost: Mein eigener Handy-Sendemast in der Wohnung (Bild zBoost)

Wir leben in einer egoistischen Welt: Alle benützen ihre Handys für die dümmsten Zwecke den ganzen Tag - aber keiner will einen Mobilfunk-Sender in der Nähe seines Hauses. Kein Wunder, dass die Netzabdeckung innerorts häufig nicht bis in den hinteren Winkel der eigenen Wohnung reicht. zBoosts zPersonal soll das jedoch ändern:

 

<a href="<?php echo get_permalink() ?>zboostzpersonal-20080210212529.jpg">

Die Profi-Modelle von zBoost kosten etwas mehr als der zPersonal und bringen deutlich mehr Elektrosmog Leistung in die zu mobilverfunkenden Räume. (Bild zBoost)

Was hier so freundlich aussieht wie ein WLAN-Router, ist in Tat und Wahrheit eine dieser bösen Handy-Sendeanlagen, die sonst in Form von "Kindersärgen" entlang der Autobahn deutlich sichtbar und im urbanen Raum immer besser getarnt dafür sorgen, dass wir uns jederzeit mitteilen können, wo wir grade sind, wo wir in zehn Minuten sein werden und warum wir abends nicht zum Essen kommen können.

<a href="<?php echo get_permalink() ?>zboostperson-20080210212530.jpg">

zBoost ZP (personal) in Aktion. Man beachte, wie unauffällig sich das Gerät in die Innenarchitektur einfügt.

Die amerikanische zBoost aus Florida hat sich dem Kampf der schlechten Handy-Netzabdeckung in amerikanischen Wohnungen verschrieben. Während in Europa besorgte Elterngruppen die Schlacht gegen Elektrosmog aufgenommen haben, meldet zBoost mit (so kann man sich das jedenfalls vorstellen) nachdenklich-wissend gerunzelter Stirn:

 

Mehr Konsumenten würden ihren Festnetzanschluss aufgeben, wenn die Innen-Mobilfunkabdeckung besser wäre.

...zBoost verbessert die Mobilfunk-Innen-Abdeckung, in dem es das Aussen-Signal abfängt und wiederholt, um es so ins Gebäudeinnere zu bringen zu zu verbessern. Dieser Prozess schafft eine "Mobilfunkzelle" im Haus, Büro oder im Auto.

Man kann jetzt darüber rätseln: Finde die erstrebenswerten Objekte obiger Aussagen! Markiere sie blau! - und sich fragen, ob bei allen Kandidaten das gleiche rauskäme.

Zurück zum Thema: zBoost bietet verschiedene Modelle ihres Repeaters mit integriertem Verstärker an. Das kleinste funktioniert mit 800 und 1900MHz und greift sich, wie die grösseren Modelle, das Mobilfunksignal, um es im Raum verstärkt wiedrzugeben. Die grösseren Modelle tun dies auch noch auf Distanz mittels der mitgelieferten Antenne, die vorzugsweise an jener Stelle im Haus/Garten/Büro anzubringen ist, wo der beste Empfang herrscht (bei mir ist das hinter dem Kühlschrank in der Küche) und leitet es via Koax-Kabel zum Haus-Sender, der, wie gesagt, eine Private Mobilfunk-Zelle in den eigenen vier Wänden kreiert.

Das Ganze soll weitestgehende auf Knopfdruck und mit fast allen amerikanischen Mobilfunkanbietern funktionieren. Und damit wären wir beim Thema: Ich habe keine Ahnung - doch, eben die habe ich: ich ahne, dass solche Reperater in Europa nicht mal in die Nähe einer amtlichen Genehmigung kommen. In den USA sind sie allerdings FCC-approved.

Und im Gegensatz zum Kindersarg am Sendemast auf einem der umliegenden Dächer lässt sich zBoost mit einem Knopfdruck ausschalten.

Website zBoost Handynetzverstärker

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!