Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

24.03.16

Test

Zagg Limitless: Eine Tastatur für 3 Geräte

Zagg stellt mit seiner neuen Tastatur Limitless Zubehör vor, das für Rechner, Tablets und Smartphones mit den wichtigsten Betriebssystemen geeignet ist. Die Bluetooth-Tastatur verfügt jeweils über einen Apple-, Android- oder Windows-Modus. Wir haben das universell einsetzbare Gerät ausprobiert.


Zagg Limitless (Bild: Frank Müller)

Eine vollwertige Tastatur für alle Geräte

Zagg Limitless ist eine Bluetooth-Tastatur mit großen flachen Tasten, die mit bis zu drei Geräten verbunden werden kann. Zum Umschalten reicht ein Tastendruck. Die Sondertasten übernehmen unterschiedliche Funktionen, je nach dem Betriebssystem, das auf dem verbundenen Tablet, Smartphone oder Rechner läuft.

Das Keyboard von Zagg arbeitet mit Apple-, Android- und Windows-Geräten gleich gut zusammen. Zum ersten Verbinden drückt man die Bluetooth-Taste 1, 2 oder 3 für drei Sekunden. Danach die Funktionstaste fn+i für Apple-Geräte (wegen iOS), fn+A für Android und fn+W für Windows. Dadurch verhalten sich die Sondertasten auf den unterschiedlichen Betriebssystemen so, wie man es von ihnen erwarten kann.

Immer verbunden

Zum Umschalten zwischen den Geräte muss man nun nicht umständlich die Verbindung zwischen dem einen lösen und sich mit dem anderen verbinden. Stattdessen drückt man einfach die Bluetooth-Taste 1,2, oder 3. So kann man ganz einfach mit der Zagg Limitless zwischen Rechner und iPad oder iPhone hin- und herschalten.

Die Tastatur besitzt eine deutsche Belegung mit Umlauten und Sonderzeichen, allerdings sind die Tasten eher so geschnitten und angeordnet wie auf einer US-amerikanischen Tastatur (ANSI-Standard). Das heißt, die Enter-Taste ist nicht hochkant angeordnet wie auf europäischen Tastaturen, sondern waagerecht. Die #-Taste liegt darum auch nicht rechts neben dem Ä, sondern neben dem + über der Enter-Taste. Ansonsten ist aber alles wie gewohnt.

Erweiterte Funktionen

Die Zagg Limitless ruht dank vier Gummifüßchen stabil und rutschsicher auf dem Schreibtisch und nimmt dort etwas weniger Platz ein als ein DIN A4-Blatt ein. Die großen, flachen Tasten verfügen über einen guten Druckpunkt. Insgesamt lässt sich auf der Tastatur gut tippen, wenn man sich daran gewöhnt hat, dass die Enter-Taste etwas kleiner ist als bei europäischen Tastaturen.

Ein- und Ausschalten lässt sich die Zagg Limitless Tastatur über einen kleinen Schiebeschalter neben den microUSB-Anschluss an der Vorderseiten, über den der integrierte Akku geladen werden kann. Neben den drei Tasten zum Umschalten zwischen den Geräten verfügt sie über weitere Sondertasten. Eine öffnet den Home-Bildschirm des jeweiligen Gerätes, eine weitere blendet eine Lister der aktuell laufenden Apps ein (bei iOS über einen Doppeldruck auf den Home-Button aufrufbar). Eine dritte Taste öffnet die Suchfunktion des Mobilgerätes.

Diese drei Sondertasten funktionieren mit Mobilgeräten, auf dem Rechner tut sich nichts. Die zweite Hälfte dieser Funktionstasten dagegen führt auch auf Computern zum gewünschten Ergebnis. Denn über diese Tasten werden die Multimedia-Funktionen und die Lautstärke gesteuert.

Mit oder ohne Beleuchtung

Die Zagg Limitless Tastatur mit deutscher Tastaturbelegung (aber US-amerikanischem Layout) ist in zwei Versionen erhältlich. Der Unterschied: Eine besitzt beleuchtete Tasten, deren Farbe sich dazu noch einstellen lässt. Bei unserem Testmodell ist das leider nicht der Fall.

Auch im Online Shop des Herstellers ist momentan nur die Version ohne Hintergrundbeleuchtung zu haben. Dafür zahlt man aber auch nur 59,99 Euro. Die Version mit Beleuchtung kostet 10 Euro mehr, ist aber eben auch nur mit der englischen Tastenbelegung erhältlich. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer