Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.01.12

Yamaha THR5 und THR10 Verstärker: Beige ist das neue Schwarz

Yamaha THR Verstärker

Yamaha bringt im Januar 2012 zwei Modelle eines neuen Verstärkers heraus, der auf den ersten Blick aussieht wie ein Heizlüfter aus den Sechzigerjahren. Im Inneren steckt allerdings modernste Technik.

 

Der angesagte Retro-Look ist längst nicht alles, womit der neue Yamaha THR5 (2 x 5W Leistung) punkten und Fans gewinnen will. Der 2 Kg schwere Stereo-Verstärker mit integriertem chromatischem Stimmgerät ist ein echtes Multitalent und eignet sich nicht nur für Gitarren, sondern verstärkt über Aux-In- und USB-Anschluss auch Smartphone, MP3-Player oder Rechner.

Dank VCM (Virtual Circuitry Modeling) soll er überzeugend den Sound von fünf verschiedenen Verstärkern liefern (Clean / Crunch / Lead / Brit Hi / Modern) und echten HiFi-Stereo-Sound bieten, wenn er als Verstärker für Rechner oder MP3-Player Verwendung findet.

Ambitionierte Musiker können sich zudem Yamahas THR Editor herunterladen, um am Rechner tief in die Einstellungen des Verstärkers eingreifen zu können und zum Beispiel Kompressor- und Noise Gate-Funktionen zu verändern.

Und das ist noch nicht alles. Yamaha liefert die Software Cubase AI mit dem THR5 (und seinem grossen Bruder, dem THR10) aus, die professionelles Aufnehmen und Editieren ermöglicht.

Auf der Produktseite zur THR-Verstärkerreihe von Yamaha erfahrt ihr mehr über die neuen Universalverstärker und ihr Konzept. Nur den Preis verrät Yamaha bis jetzt noch nicht. Dafür gibt es einige informative Filmchen, die sich leider nicht hier einbetten lassen.

via wired

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer