21.05.13

Xbox One: Was Microsoft neue Konsole alles kann

Die neue Xbox One ist optisch unspektakulär – und das mit voller Absicht.

Xbox One heißt die nächste Generation von Microsofts Spielkonsole. Das und vieles mehr wurde heute auf einem Event bekannt gegeben. Dabei soll die neue Xbox nicht nur Spieler ansprechen, sondern das gesamte Entertainment-Erlebnis im Wohnzimmer revolutionieren – bis hin zu interaktivem Fernsehen.

Die neue Xbox One ist optisch unspektakulär – und das mit voller Absicht.

Ende Februar hatte Sony eine Vorschau auf die PS4 gegeben – ohne dabei die Konsole selbst zu zeigen. Die Enthüllung des Hardware-Designs wird gerade dieser Tage in einem kurzen Teaservideo angepriesen. Microsoft dagegen ging heute gleich in die Vollen. Einzige Wermutstropfen: Der Verkaufspreis blieb ein Geheimnis und der Starttermin ist bislang nur "Ende des Jahres", aber ansonsten sind die Eckdaten der Xbox One klar. Microsoft will seine Spielkonsole dabei noch mehr als bisher zur Entertainmentzentrale machen. Und dafür fahren sie nach eigener Darstellung Dinge auf, die "tatsächlich Raketentechnologie" seien.

Das sind die technischen Daten der Konsole (anklicken zum Vergrößern):

 

Nach allem, was man daran erkennen kann, braucht sich die Konsole ihrer Innereien nicht zu schämen. Wie einige Mini-Videos zeigten, wird damit bei Spielen grafisch wieder ein Schippe draufgelegt. Beispiele dafür findet ihr in der Bildergalerie oben.

Ob man wiederum das Äußere der Xbox One mag, steht auf einem anderen Blatt. Ich vermute, dass darüber noch viel diskutiert werden wird. Denn von den teils spektakulären Fan-Phantasien ist sie meilenweit entfernt. Die Xbox One ist ein unauffälliges, schwarzes Gerät, das sich nahtlos ins heimische Entertainment-System einfügt. Und exakt das dürfte auch die Idee dahinter sein.

Denn der erste Teil der einstündigen Präsentation heute bestand aus den Features der Xbox jenseits der Spielkonsole. Auf der Bühne live vorgeführt wurde, wie man sie mit Sprachbefehlen, Handgesten und einem Smartphone als Steuergerät benutzt. Und vor allem: Das "One" im Namen steht als Symbol für "all in one". Die neue Xbox soll Spiele, Musik, Internet, Skype und Fernsehen miteinander vereinen. Wie gezeigt wurde, lässt sich zwischen all dem mit minimaler Verzögerung hin- und herschalten, so als würde man das Fernsehprogramm wechseln. Per Sprachbefehl oder Geste wurde so vom Spiel zum Fernsehen, zur Musik und wieder zurück ins Spiel gewechselt. Inhalte lassen sich ganz im Windows-8-Style auch gleichzeitig anzeigen – beispielsweise ein Film links groß und rechts in einem Streifen eingeklinkt der Browser. Oder Live-TV und ein Skype-Gespräch. Jede Xbox wird dabei mit der nächsten Kinect-Generation ausgeliefert.

Nur angedeutet wurde interaktives Fernsehen. Microsoft hat offenbar Steven Spielberg gewonnen, um eine "Halo"-TV-Serie für die Xbox One zu produzieren.

Der neue Controller der Xbox One

Erste Vorschau auf Spiele für die Xbox One

Und natürlich: Spiele. Denen wurde dann in der zweiten Hälfte des Events entsprechend Zeit eingeräumt. Es gab einen Vorgeschmack auf "Call of Duty: Ghosts" und dabei wurden wenig überraschend vor allem die grafischen Unterschiede hervorgehoben und gezeigt, mit welchem Aufwand und hohen Detailgrad die Teams hier gearbeitet haben. Die Story des Spiels stammt aus der Feder von Stephen Gaghan – einem weiteren Hollywood-Import ("Syriana", "Traffic"). EA Sports gab einen Vorgeschmack auf ihr Line-up und zudem wurde eine Kooperation mit der National Football League angekündigt – natürlich eine große Sache in den USA. 15 exklusive Spiele, davon 8 brandneue Franchises kündigte Microsoft Studios an. Viele weitere Ankündigungen soll es auf der Electronic Entertainment Expo (E3) nächsten Monat in Los Angeles geben. Die Kollegen von IGN habe eine Übersicht zu allen bislang bekannten Spielen. Die Xbox One wird bei alldem wohl nicht rückwärtskompatibel zur Xbox 360 sein.

Die Xbox One soll Ende des Jahres weltweit auf den Markt kommen. Genauer wurde das wie eingangs erwähnt noch nicht spezifiziert.

Fest für Grafikfans: detailliert bis hin zu den Narben auf der Schnauze.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer