23.09.13

Wunschliste: Welche Features erhofft ihr euch für Android 4.4?

Neue Multitasking-Ansicht im Konzeptvideo des Designers Craig Tuttle.

Erstaunlicherweise ist bisher sehr wenig über das wohl im Oktober erscheinende Android 4.4 bekannt. Lediglich die Bezeichnung 4.4 KitKat ist sicher. Genauere Informationen, was alles an neuen Features hinzukommen wird, sind bisher noch nicht nach außen gedrungen. Wir greifen einige Gerüchte auf und stellen unsere eigene Wünsche dazu zusammen, was Google in seiner neuesten Android-Version packen könnte und sollte.

Neue Multitasking-Ansicht im Konzeptvideo des Designers Craig Tuttle.

Seit kurzer Zeit macht das Konzeptvideo des Designers Craig Tuttle die Runde. Im Video ist eine deutlich erweiterte Google-Now-Integration zu erkennen. Dieser Dienst ist bekanntlich ein persönlicher Assistent, der Informationen genau dann liefern soll, wenn sie benötigt werden. Vorgestellt wurde Now bereits im November 2012 mit Android 4.1 Jelly Bean. Und vielleicht ist es nun einmal an der Zeit, Google Now noch stärker in Android zu integrieren. Aber seht selbst:

Konzeptvideo mit Google Now-Integration

Zu sehen ist im Video, wie sehr das Google-Now-Konzept mit dem Karten-Design weitergedacht und umgesetzt wurde. Dabei beschränkt sich die die Kartenansicht aus Now nicht nur auf den persönlichen Assistenten, sondern ist beispielsweise auch in den Hangouts und im Multitasking-Window vorzufinden. Durchaus eine schicke Demo, wie Android künftig aussehen könnte.

Design ist Nutzersache

Aber kommen wir zu einigen Gerüchten und Vermutungen fürs nächste Android. Kurzzeitig im Gespräch war eine vom Benutzer bestimmbare Farbgestaltung des UI, was zum Beispiel HTC standardmäßig für seine Geräte anbietet. Allerdings kann hier schnell auf alternative Launcher wie zum Beispiel Nova verwiesen werden, durch die man die grafische Oberfläche sehr stark verändern und an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Durchaus möglich, dass diese Funktionalität mit 4.4 Einzug halten könnte. Dennoch ist diese kosmetische Maßnahme eher zu vernachlässigen, da bereits jetzt durch Launcher das Aussehen von Android geändert werden kann.

Als Beweis, dass sich zumindest die Farbe in der oberen Notification-Bar ändern wird, macht momentan ein Bild die Runde, auf der die Symbole für WLAN und Akkustand, sowie die Uhr nicht mehr Blau, sondern grau sind.  Einige Symbole, die bei einer Benachrichtigung im linken Bereich der Notification-Bar erscheinen sind i.d.R. seit eher grau sind. Beim Aufziehen der Benachrichtigungen ist die Liste ebenfalls grau. Das Gerücht, dass nun auch die ständigen Symbole grau werden, ist wahrscheinlich.

Es könnte heller werden

Erst gestern sind bei den Kollegen von 9to5Google und Android Police Screenshots eines Nexus 4 aufgetaucht, die einen neuen Dialer und eine neue SMS-App zeigen. Derzeit wird heftig darüber spekuliert, ob die gezeigten Screenshots echt sind oder bloß Fälschungen.

So könnte die SMS- und Dialer-Anwendung in Android 4.4 aussehen / Bildquelle: 9to5google

Der Dialer ist im Vergleich zum bisherigen unter Android bis 4.3 nahezu identisch aufgebaut, bekommt aber in dem „Leak“ einen hellen Hintergrund, sowie oben und unten blaue Elemente. Das Telefonhörersymbol ist dabei deutlich größer geworden.

Die SMS-App ist dagegen komplett anders gestaltet und erinnert an die Hangouts-App, die ähnlich gestaltet ist und auch ähnliche Farben verwendet. Das gezeigte Glockensymbl ("Mr. Jingles") würde passen und wird auch schon als Benachrichtigungssymbol auf Google+ verwendet.

Mögliche Designänderungen bei Android 4.4 / Bildquelle: 9to5google

Die Screenshots, die momentan die Runde machen, wirken allerdings bei genauerer Betrachtung seltsam. So sollen (wie abgebildet) die Notification-Bar und auch der untere Bereich teilweise transparent sein. Dies ist aber nicht durchgängig so auf allen Bildern zu erkennen. Momentan muss davon ausgegangen werden, dass es sich um gefälschte Bilder handelt. Dennoch kann erwartet werden, dass sich im Design-Bereich von Android etwas tun wird.

Android 4.4 auch für ältere Geräte

Auf der offiziellen Webseite von Android gibt es eine Übersicht der bisherigen Android-Versionen und auch Android 4.4 wird erwähnt. Dort heißt es:

"Mit Android KitKat möchten wir allen eine hervorragende Android-Erfahrung bieten."

Wirklich allen? Dieses Zitat von der offiziellen Android-Webseite wird momentan dahingehend gedeutet, dass Version 4.4 auch auf älteren Smartphones funktionieren soll. Das ist schön und gut, wird aller Voraussicht nach aber wohl an den Geräteherstellern scheitern. Sie definieren sich fast ausschließlich über ihre selbst entwickelte Oberfläche, die über dem Stock-Android liegt und dem Nutzer eine bessere Bedienung verspricht. Sollte KitKat tatsächlich auch für ältere Smartphones geeignet sein, die mittlerweile von den Herstellern mit Updates nicht mehr berücksichtigt werden, so wird sich daran vermutlich kaum etwas ändern. Das wird man auch bei Google mit Sicherheit wissen.

Für einen Gerätehersteller aber lohnt es sich meistens nicht mehr, Arbeitszeit und somit Geld in ein altes Smartphone zu stecken. Sollte Android 4.4 tatsächlich auf älteren Geräten laufen, wird das an der derzeitigen Situation kaum etwas ändern, dass Hersteller primär nur die aktuellen Geräte bedienen.

Galerie-App, Miracast Updates und neues Notification-Widget

Auch die Galerie-Anwendung soll sich mit Android 4.4 verändern. Genaueres ist hierbei allerdings noch nicht bekannt.  Man stützt sich hierbei auf die Aussagen einer anonymen Quelle, die sich bei den australischen Kollegen von Ausdroid gemeldet hatte.

Auch beim Miracast (Peer-to-Peer-Funk-Screencast) soll sich unter der neuesten Android-Version einiges tun. Was genau, das ließ die Quelle von Ausdroid allerdings außen vor. Ebenso erwähnt, aber nicht weiter ausgeführt, soll es neue Notification-Widgets geben.

Wünsche bei den Google Play Store Diensten

Aber kommen wir einmal abschließend zu einigen konkreten Wünschen. Ein deutlich größeres Augenmerk sollte auf die Dienste im Google Play Store gerichtet werden. Auch wenn wir in Deutschland sehr gut dran sind, Bücher, Musik und Filme kaufen, bzw. ausleihen können, so fehlt noch der Bereich der Magazine im Play Store, die derzeit ausschließlich in den USA, Kanada, Vereinigtes Königreich und Australien verfügbar sind. Bereits häufiger wurde vermutet bzw. angekündigt, dass Play Magazines in Deutschland starten würde. Bisher hat sich hier aber kaum etwas getan. Mit KitKat ist wieder ein wichtiger Termin, um in einem Rutsch diesen (für Deutschland) noch fehlenden Dienstnutzbar zu machen.

Ebenfalls längst überflüssig ist die Erweiterung von Google Play Music mit einem Podcastverzeichnis. Hier steht man weit hinter Apple, die mit ihrem Verzeichnis in iTunes das größte Archiv an Podcasts haben. Android-Nutzer können auf Apps und Dienste von Drittanbietern zurückgreifen, haben aber im Vergleich zu Apple-Nutzern den entscheidenden Nachteil, dass das Zusammenstellen von Podcasts weniger bequem ist. Eine Podcatcher-Funktion in Play Music wäre hingegen notwendig, um den gesamten Audiobereich im Play Store weiter zu stärken.

Eure Meinung und eure Wünsche?

Was wünscht ihr euch für Android 4.4 und für die darauf folgenden Versionen? Gibt es Bereiche bei Android, die euch stören und unbedingt geändert oder erweitert werden sollten?

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer