Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

24.08.08

Workrave Pausenprogramm: Beweg dich doch mal!

Workrave: So viel Zeit muss sein!

Wer vor dem Computer gerne mal die Zeit vergisst und sich danach verspannt und gerädert fühlt, der sollte sich vielleicht Workrave installieren. Das kleine Programm erinnert regelmäßig daran, mal abzuschalten.

Workrave: So viel Zeit muss sein!

Bei einem Röhrenmonitor, den ich vor Urzeiten mal benutzt habe, gab es eine eher kuriose Funktion, die Kollegen immer mal wieder gerne aktivierten, um mich zwischendurch zu erschrecken. Je nach gewünschten Zeitintervall erschien auf dem Monitor eine dampfende Tasse, die daran erinnern sollte, mal wieder eine Pause zu machen. Damals habe ich diese Funktion als relativ unwichtig erachtet, mittlerweile weiß ich aber aus schmerzlicher Erfahrung, wie wichtig Pausen im Arbeitsalltag mit dem Computer sind: Rückenprobleme, Überanstrengung und Verspannung sind fast schon normal geworden. Exakt dagegen gibt es softwareseitig eine Lösung namens Workrave:Das Programm fordert in regelmäßigen Abständen dazu auf, Pause zu machen, sich zu bewegen oder einfach mal abzuschalten. Unter den Tipps befindet sich nicht nur die Ruhepause zwischendurch, sondern auch Gymnastikübungen oder Entspannungsübungen für die Augen.

 

Wie lange diese Pausen sein sollen und wann sie auftauchen, kann man jeweils selbst entscheiden.

 

Bisher gibt es Workrave für Windows und Linux, in beiden Fällen ist es Freeware. Sollte es jemals eine Mac-Version geben, sie wird sicher ihren Weg auf mein MacBook finden. Jetzt verlasse ich aber erstmal den Schreibtisch, um meine Rückengymnastik zu machen.

[Workrave via Gadgenista ]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer