12.09.14

Woox Innovations Philips Fidelio M2L: Kopfhörer mit Lightning-Anschluss, 24-Bit-DAC und integriertem Verstärker

Philips M2L Kopfhörer Lightning-Anschluss {pd Philips;http://www.newscenter.philips.com/de_de/standard/news/consumerlifestyle/2014910_Philips_Fidelio_M2L_Kopfhoerer_mit_Lightning_Anschluss.wpd}

Woox innovations bringt den ersten Kopfhörer exklusiv für Apple-Audioplayer mit Lightning-Anschluss auf den Markt. Für optimale digitale Klangübertragung soll darüber ein integrierter Verstärker und ein Digital-Analog-Wandler (DAC) mit 24 Bit sorgen.

 

Der analoge 3,5-mm-Klinkenstecker hat sich schon vor Jahrzehnten als Standard bei Kopfhörern für tragbare Geräte etabliert. Der neue Philips Fidelio M2L bricht mit dieser Tradition. Er ist stattdessen mit einem Stecker für den digitalen Lightning-Anschluss ausgestattet, den Apple vor ziemlich genau zwei Jahren vorgestellt hat.

Aber warum schränkt man sich als Hersteller von Kopfhörern ohne Not so sehr auf das schmale Sortiment eines einzigen Herstellers ein - der zudem mit Beats seine eigene Kopfhörermarke am Start hat?

Zum einen möchte das Unternehmen sicher vom Hype profitieren, der mit jedem neuen iPhone einhergeht. Es ist sicher kein Zufall, dass der Fidelio M2L nahezu zeitgleich mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorgestellt wird. Dabei wird der Kopfhörer erst ab Dezember (also noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft) erhältlich sein.

Philips spricht in der Pressemitteilung davon, eine „Revolution bei Kopfhörern mit hochauflösendem Audio, sogenanntem 'High Resolution Audio'“ anstoßen zu wollen. Die verlustfreie 24-Bit-Audiowiedergabe soll in der Lage sein, „das gesamte Frequenzspektrum der Aufnahmen besser wiederzugeben als CD-Qualität“. Man wolle durch die rein digitale Übertragung ein „mögliches Übersprechen und Interferenzen durch die Übertragung mit dem analogen Klinkenkabel“ vermeiden.

Bedenkt man, dass in den letzten 30 Jahren auch hochpreisige Kopfhörer für die audiophile Zielgruppe mit analogen Steckern ganz gut ausgekommen sind, scheint das Argument aber nicht sehr schlüssig zu sein.

Die Idee als solche ist sicher interessant, aber wohl hauptsächlich für Philips, die sich mit diesem Kopfhörer als idealer Partner für Apples iGeräte mit iOS 8 empfiehlt. Das Betriebssystem, das ab 17. September herunterladbar sein wird, ist nämlich ebenfalls Voraussetzung. Leider gibt es auch keine weiteren Infos zum integrierten DAC.

Auf jeden Fall kann man den Philips Fidelio M2L weder an seinem alten iPod mit 30-Pin-Dock noch an einem Gerät verwenden, das nicht von Apple stammt. Außerdem sollte der Akku des Abspielgerätes immer gut geladen sein: Da der Kopfhörer den Lightning-Anschluss belegt, dürfte das Aufladen des iDevices während des Hörens schließlich nicht möglich sein.

Es wird sich zeigen, wie viele Apple-Fans sich angesichts dieser - aus meiner Sicht gravierenden - Einschränkungen für den Philips Fidelio M2L begeistern werden. Der Kopfhörer speziell für Apple-Geräte mit Lightning-Anschluss ist ab Dezember für rund 250 Euro zu haben.

Weitere Infos im Newscenter von Philips

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!