25.03.14

Woodster: Holzfuß mit USB-Port bringt iMac auf die richtige Höhe

Woodster: Holzklotz mit USB

Das Darmstädter Startup Holzgefühl bietet Nutzern eines Apple iMacs einen hölzernen Standfuß an. Der passt genau unter den Fuß des Geräts und erhöht ihn um 3 bis 8 cm für ein ergonomischeres Arbeiten. Auf Wunsch gibt es den handbearbeiteten Holzblock auch mit zwei USB-Ports.

 

Für meinen Laptop habe ich einen externen Monitor, den ich hin und wieder einmal anschließe. Damit er die richtige Höhe hat und sein Bildschirm nicht mit dem des Laptops überlappt, steht er auf den beiden dicksten Büchern, die ich nicht mehr brauchte: dem Harenberg Weltreport und der Chronik des 20. Jahrhunderts. Das ist sehr pragmatisch, aber nicht sonderlich elegant.

Und weil Mac-Nutzer ja dem Klischee unterlegen, dass sie besonders auf Stil achten und bei ihnen der Euro auch etwas lockerer sitzt, hat ein kleines Startup namens Holzgefühl nun das perfekte Utensil für iMac-Nutzer erfunden, denen ihr Komplettrechner nicht hoch genug steht: einen eleganten Holzblock - wahlweise mit zwei USB-Anschlüssen.

 

Den Woodster gibt es in drei verschiedenen Holztypen: Birke, Buche oder Eiche natur. Es gibt ihn in 3, 5 oder 8 cm Höhe und mit oder ohne USB-Ports. Das Holz soll aus der Region des Startups stammen. Die Blöcke sind passgenau bearbeitet, so dass sie bündig mit dem Standard-Fuß der aktuellen iMac-Generation abschließen. Ein Video erklärt das Vorhaben:

vimeo.com/82169656

Das simple Prinzip: Den iMac etwas höher aufstellen und dabei gut aussehen. So soll der Nutzer ergonomisch damit arbeiten können. Denn je nach Tisch- und Sitzhöhe steht der iMac in seiner Standard-Höhe vielleicht noch etwas zu niedrig. Die einfachen Blöcke ohne Elektronik sollen bereits im Mai fertig sein. Wer einen USB-Port darin haben möchte, muss sich bis Juni gedulden. Die Holzart soll preislich keine Rolle spielen. Ohne Elektronik gibt es den Woodster in 3 oder 5 cm Höhe für 45 Euro, in 8 cm Höhe für 59 Euro. Die Versionen mit zwei USB-3.0-Ports kosten 79 Euro (3 oder 5cm) und 89 Euro (8 cm). Versandkosten fallen innerhalb Deutschlands nicht an, für die Schweiz, Österreich und das restliche Europa verlangt Holzgefühl 8 Euro extra.

Wen das Projekt interessiert, der kann den Woodster noch bis zum 20. April bei Indiegogo vorbestellen. Die gewünschten 6.000 Euro haben die drei Gründer Maximilian Leistner, Veronika Buchberger und Bastian Amberg dort bereits erfolgreich eingenommen. Mehr Infos dazu gibt es auf der Indiegogo-Projektseite und auf der Holzgefühl-Website. Und ich selbst? Hätte gerne einen Woodster, der gar noch höher ist. Die beiden Schinken auf meinem Schreibtisch bringen es locker auf 15 cm.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer