26.11.09

WLAN- und Kamera-Detektor: Wanzenjagd im Web 2.0-Alter

Kamera Detektor - Scannt nach geheimen Kameras (Bild: Chinavision)

Mit dem WLAN- und Kamera-Detektor kann man in Hotelzimmern nachprüfen, ob man nicht heimlich beobachtet wird.

Die Miniaturisierung der Gadgets birgt gewisse Unannehmlichkeiten. Kameras sind so klein geworden, dass sie man sie mit dem blossen Auge kaum noch sehen kann: Was früher für Schlapphüte im internationalen Spionagegeschäft Alltag war, ist heute für Geschäftsleute und Firmen ein Problem. Überall lauert die Konkurrenz...

Glücklicherweise übertragen die meisten Kameras ihre Bildsignale kabellos, und es gibt Lösungen, wie man sie entdecken kann:

Der WLAN und Kamera Detektor sucht die Kameras auf zwei Wegen. Zum einen scannt er Signale, die im Wlan-typischen Band ausgesendet werden. Das hilft aber nur so lange, als man sich in einem Zimmer befindet, in dem es kein WLAN gibt, was in Hotels aber mittlerweile Standard ist.

Deswegen kann man auch mit einem Infrarot-Lichtstrahl auf die Suche nach den Linsen gehen. Die sollen, so der Hersteller, einen roten Punkt ausstrahlen, den man mittels des gefärbten Glases im Gerät sehen kann.

Ob das wirklich funktioniert, ist eine andere Sache, aber 60 Dollar könnten dem einen oder anderen schon die Sicherheit wert sein. Zu bekommen bei Chinavision.

 

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer