Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

23.01.08

Windows 7: Vienna-Fakes und ein Video

Windows 7, Vienna - kaum ist Vista einigermassen geflickt, geistern schon die Gerüchte zu dessen Nachfolger durch das Internet. Einst unter dem Codenamen Vienna gehandelt, soll das nächste Windows frühestens im Jahre 2009 auf unseren Bildschirmen aufpoppen.

Windows 7, Vienna

Keiner hat's gesehen, aber jeder bastelt Screenshots: Windows 7
(Bildquelle:
Codevalley)

Fast spannender als die meist kaum konkreten Infos zu Windows 7 sind allerdings die unzähligen Fakes, welche durch Witzbolde aller Art im Internet publiziert werden. Neben unzähligen Screenshots gibt es auch bereits ein Video bei YouTube:

 


Nett, aber gefälscht - Screenshot zu Windows 7 (Bildquelle: Codevalley)

Offizielle Details zu Windows 7 sind allerdings noch spärlich. Der Kern des neuen Betriebssystems soll abgespeckt werden, was Otto-Normalverbraucher wohl kaum kratzt. Die Fernsehoberfläche "Media Center" soll ebenfalls eine Generalüberholung erfahren und dann als Widget auf dem Desktop erscheinen. Zum Gähnen ist die Info, dass Wordpad und Rechner aufpoliert werden sollen. Wenig Aufregung erzeugt auch die Tatsache, dass der Internet-Explorer seine Bookmarks neu im Internet speichert.


Und noch ein Fake von Windows 7 - aber ein hübsches. (Bildquelle: Codevalley)

Erste Videos zu Windows 7 waren bereits im letzten Oktober aufgetaucht. Ein Witzbold hat inzwischen ein undergroundmässig verwackeltes Video bei YouTube eingestellt, das Windows 7 zeigen soll, aber schlicht ein aufgepepptes Vista ist.

Die seriöseste Diskussion über den Windows-Nachfolger findet noch bei Neowin statt. Dort wurde auch bereits eine Wunschliste an das neue Windows publiziert.

Neben dem PC-Betriebssystem soll übrigens auch das Handy-Windows demnächst aktualisiert werden. Erste Gerüchte und Fotos sind bereits bei InsideMicrosoft aufgetaucht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer