14.10.09

WikiReader: Die Welt in einer Hand

Wikireader - Pocket-Wikipedia

Der WikiReader ist ein Offline E-Reader, mit dem man dank Wikipedia immer die richtige Antwort parat hat - aber sonst leider gar nichts.

Im Prinzip weiß man ja immer hinterher alles besser. Da sitzt man stundenlang rum und zermartert sich das Hirn, wie denn nun der Schauspieler aus dem Dings hieß, und man ärgert sich, dass man nicht mal schnell bei Wikipedia nachsehen kann. Mit Android und iPhones geht das zwar schon, aber auch nur wenn man gerade Netz hat. Der Wikireader ist ein E-Reader, der auch in der Wildnis funktioniert. Jedenfalls auf Englisch:

Die gesamte englischsprachige Ausgabe von Wikipedia findet man nämlich offline auf dem kleinen Gerät, das sogar einen Touchscreen hat. Mit dem kann man sich durch die Artikel navigieren.

Das Gerät hat weder WLAN noch Bluetooth oder einen USB-Anschluss, was die Updates kompliziert. Man kann zwischen zwei Varianten wählen: Entweder bucht man das Jahresabo von 29 Dollar und bekommt eine neue SD-Karte mit allen Updates, oder man lädt sich das 4GB große Paket selber auf eine Karte herunter.

Das Gerät wird durch zwei AA-Batterien gespeist, und die sollen, wenn man nicht übermäßig mit dem Gerät rumspielt, bis zu 12 Monaten halten. Man kann also auch einen längeren Ausflug planen. Ob allerdings das Wissen so lange anhält und ob es Leute gibt, die bereit sind, neben ihrem Handy auch noch einen Wiki-Reader rumzuschleppen, vor allem aber 99 Dollar dafür auszugeben, darf ernsthaft bezweifelt werden. Wikireader.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!