13.04.08

Wii Remote Hacks für ein paar Dollar: Augenverfolgung und Whiteboard

Bild

Johnny Lee baut in seinem Labor Zusatzgadgets für die Nintendo Wii-Spielekonsole. Für ein paar Dollar hat man ein Eye-Tracking-System, das 3D-Effekte in Spielen und Simulationen ermöglicht oder ein digitales Whiteboard.


Eyetracking für 5 Dollar

Video (und ein Wort zum "Erfindungs-Marketing 2.0") nach dem Sprung.

 

<object id="VE_Player" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=8,0,0,0" height="285" width="432" align="middle" classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000"><param name="_cx" value="11430" />

<param name="_cy" value="7541" />

<param name="FlashVars" value="" />

<param name="Movie" value="http://static.videoegg.com/ted2/flash/loader.swf" />

<param name="Src" value="http://static.videoegg.com/ted2/flash/loader.swf" />

<param name="WMode" value="Window" />

<param name="Play" value="0" />

<param name="Loop" value="-1" />

<param name="Quality" value="High" />

<param name="SAlign" value="LT" />

<param name="Menu" value="-1" />

<param name="Base" value="" />

<param name="AllowScriptAccess" value="always" />

<param name="Scale" value="NoScale" />

<param name="DeviceFont" value="0" />

<param name="EmbedMovie" value="0" />

<param name="BGColor" value="FFFFFF" />

<param name="SWRemote" value="" />

<param name="MovieData" value="" />

<param name="SeamlessTabbing" value="1" />

<param name="Profile" value="0" />

<param name="ProfileAddress" value="" />

<param name="ProfilePort" value="0" />

<param name="AllowNetworking" value="all" />

<param name="AllowFullScreen" value="false" />

<embed src="http://static.videoegg.com/ted2/flash/loader.swf" flashvars="bgColor=FFFFFF&amp;file=http://static.videoegg.com/ted/movies/JOHNNYLEE-2008_high.flv&amp;autoPlay=false&amp;fullscreenURL=http://static.videoegg.com/ted/flash/fullscreen.html&amp;forcePlay=false&amp;logo=&amp;allowFullscreen=true" quality="high" allowscriptaccess="always" bgcolor="white" scale="noscale" wmode="window" width="432" height="285" name="VE_Player" align="middle" type="application/x-shockwave-flash" pluginspage="http://www.macromedia.com/go/getflashplayer" /></object>

Im ersten Fall zeigt die Wiimote auf die Projektionswand und ein selbst gebastelter "Marker" erzeugt einen Infrarotpunkt. Der Marker funktioniert jetzt entweder als digitales Zeichentablett oder als Maus auf der Projektionsfläche.

Als Pseudo-Multitouch-Display ist diese Konstruktion übrigens auch tauglich.

Im zweiten Fall enthält eine billige Sicherheitsbrille zwei Infrarotpunkte. So "weiß" die Wiimote, wo sich die Augen eines Nutzers befinden und kann ein Pseudo-3D-Bild anpassen. Binnen 5 Monaten wurde dieses System vom Labor bis zu einem marktreifen Produkt entwickelt und kommt in einem Spiel zum Einsatz.

Was aber zudem spannend ist, ist wie Lee seine Erfindung verbreitet hat.

Die Software und die Anleitungen liegen gratis auf seiner Website, und verbreitet haben sie sich via Youtube, wo Millionen seine Demos gesehen haben und sich Hardware und Anleitungen besorgt haben, nur um gleich danach auch Videos ihrer Versuche und Erweiterungen hochzustellen. Die ersten Nachahmer gab es schon nach Tagen.

Youtube als Bildungsvehikel ist in der Tat unterschätzt. Lees Erfindungen sollen es materiell nicht so gut ausgestatteten Schulen ermöglichen, mit Hightech-Lehrmitteln zu arbeiten. (Wobei für manche Schulen die Kosten für die Wii schon zu hoch sein dürften.)

***

Das ganze Video ist übrigens ein TEDtalk, und diese Videos haben es in sich. Sie kommen in Größen von 5, 10 oder 30 Minuten und geben eine 1000-Leute-US-Ideenshow aus allen Bereichen wieder. an sich sollte man keinen Tag vergehen lassen, ohne sich die Zeit für einen dieser Talks genommen zu haben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer