02.08.09

Western Digital Scorpio Blue: Pocket-Speichermonster

Western Digital Scorpio Blue: Speicherriese für Notebooks und mehr (Bild: WD)

Western Digital stellt die erste Festplatte mit einem Terabyte Kapazität vor - im Format 2,5 Zoll.

Western Digital Scorpio Blue: Speicherriese für Notebooks und mehr (Bild: WD)Bei den "großen" Festplatten (sprich mit Formfaktor 3,5 Zoll) gibt es die "dicken Dinger" ja schon länger und hier ist man ja schon bei der doppelten Kapazität angelangt. Doch im Pocketbereich stößt man erst jetzt durch die "Schallmauer von 1.024 Gigabyte bzw. 1 Terabyte. Das ist nicht nur interessant, um Notebooks mit noch mehr Speicher auszustatten, auf dass sie z. B. auch für die Aufzeichnung und Wiedergabe von Videos bestens geeignet sind. Auch Speichergeräte im Netzwerkbereich lassen sich damit sehr viel kompakter und preisgünstiger herstellen. Große Hersteller von Speichersystemen sehen 2,5-Zoll-Laufwerke bereits als interessante Alternative - zu den SSD, die auf absehbare Zeit niemals so kostengünstiger Speicher sein werden wie die Gehäuse mit sich drehenden Magnetscheiben.

WD sorgt für leisen und kühlen Betrieb, unter anderem durch Technologien wie "Whisperdrive", einem besonders effektiven Suchalgorithmus. Shockguard schützt die Laufwerksmechanik gegen Erschütterungen und mit "Securepark" die Schreib-/Leseköpfe, die in eine sichere Position gefahren werden (auf dem Foto rechts die orangefarbenen "Rampen" neben den Platten). Die 1-TB-Variante der Festplatte kostet voraussichtlich deutlich über 200 Euro. Mit 320GB Kapazität ist die Western Digital Scorpio Blue deutlich günstiger, die Western Digital Scorpio Blue gibt's auch schon unter 100 Euro.

Website des Herstellers (englische Produktseite)

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!